Monika Schmeinta-Maier

Der junge Geliebte

Brief an Jan

hallo Jan

wie so oft liege ich bis tief in die Nacht hinein wach.
Ja ich gebe zu, ich habe so meine Probleme mit meinem Alter.
Ich gucke an die Decke und lese da 54, 54 und nicht 45 oder 35 oder 25.
Ich habe 54 Sommer und 54 Winter hinter mir und du bist erst 38.
Ein junger Spunt mit beeindruckender Energie. Auch ist mir nicht klar
was du an mir findest, warum du mich so anhimmelst und vergötterst.
Du könntest eine Frau in deinem Alter haben. Du könntest auch eine 
viel Jüngere beglücken, aber nein du vergeudest deine Zeit mit mir.
Geduldig hörst du mir zu und lächelst über meine Befindlichkeiten hinweg.

An mir ist so einiges Abgenutzt, nicht nur meine Bandscheiben und 
mein Gebiss. Ich sehe auch schlechter und bin leicht Inkontinent und
habe Krampfadern. Du bist immer so gut gelaunt und ich mache Dir
oft eine Szene und fange Streit mit Dir an. Ich schreie dich an und 
brülle: verschwinde und lass mich in Ruhe! Du bleibst. 

Ein anderes mal erdrückt dich mein betüttel und meine Sorge um dich
und du lässt dich Tage nicht mehr blicken und antwortest mir auch nicht 
auf WhatsApp. Dann drehe ich fast durch und fühle mich noch älter und 
hässlich und wertlos und ungebraucht. 

Und dann Ann treffen wir uns wieder und du küsst 
mir neue Energie ein und lässt mich deine Königin sein.
Du liegst mir zu Füßen und massierst selbige mit Hingabe.
Und beim Liebesspiel bringst du mir immer neue Stellungen 
bei und findest meinen alterndes Körper schön und erotisch.
Auch wenn ich öfter völlig außer Puste bin und abbrechen musst
nimmst du mich in den Arm und dann fühle ich mich jung und du
kommst väterlich herüber.

Jan, Danke 

durch dich darf ich nochmal 45 sein
und 35 und 25 

lg
dein emotionales Früchtchen 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Monika Schmeinta-Maier).
Der Beitrag wurde von Monika Schmeinta-Maier auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.05.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Wichtel und das Schwein der Waisen von Holger Gerken



In diesem ironischen Fantasy-Roman begeben sich der Wichtel Puck und der Rabe Muhugin auf die Suche nach der Goldenen Waldsau, die Trolle von ihrer Waldlichtung gestohlen haben. Dabei durchqueren sie Schauplätze und treffen auf Figuren, denen wir so ähnlich schon in verschiedensten Abenteuerromanen und –filmen begegnet sind. Aber irgendetwas ist immer ein bisschen anders als bei den bekannten Originalen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Briefe" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Monika Schmeinta-Maier

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Geschichte hinter der Rose von Monika Schmeinta-Maier (Autobiografisches)
Meine liebe Seele, von Heike Kijewsky (Briefe)
Oh....dieser Duft von Engelbert Blabsreiter (Humor)