Michael Niemann

Essen, Dienstag, 20. März 2001 - nördlich, durchschnittlich..

S-Bahnhof Frohnhausen, 0.11 Uhr - Sitzbank, spärliche Beleuchtung, Grafitti - nachdem vor 20 Minuten die letzte S-Bahn aus Düsseldorf in Richtung Dortmund weitergefahren ist und den Ort geräuschlos und ohne Regung zurückgelassen hat, dringt ein kaum wahrnehmbares Rascheln in die Stille - eine aus dem Gestrüpp sich einige Zentimeter auf den Bahnsteig hervortastende Maus…

Bushaltestelle Am Fliegenbusch, Bochold, 4.27 Uhr - der erste Bus Richtung Oberhausen Centro, besetzt mit Fahrer und einer Frau Mitte 30, Asiatin…

Wohnung im zweiten Stock gegenüber Aral-Tankstelle, Altenessen-Nord, 7.30 Uhr - Mark Winter, 29, ledig, beendet sein hastiges Frühstück - im Autohaus das Übliche zu erwarten - heute Abend Susanne anrufen - Blick aus dem Fenster - vor PLUS im Erdgeschoss wird angeliefert…

Wartezimmer des Zahnarztes, Dr. Dreyer, Altendorf, 8.35 Uhr - Martha Welling, 51, Hausfrau, übergewichtig, rotes Gesicht, erwartet die Vorbereitung einer Wurzelbehandlung - Dirk Peters, 32, ungepflegt, fettiges Haar, seit einem Jahr arbeitslos, resigniert, zusätzlich übermüdet und gereizt, wäre am liebsten bis zum Mittag im Bett liegengeblieben, aber die Zahn- und Kopfschmerzen seit dem gestrigen Spätnachmittag sind inzwischen kaum noch auszuhalten - Rolf Mensenkamp, 36, Brille, kleiner Schnäuzer, weißes Oberhemd, gelber Pulli, Angestellter in einem Ingenieurbüro, ärgert sich, dass er seit zwanzig Minuten wartet, obwohl er vor vier Wochen nur einen Termin für die jährliche Routinekontrolle vereinbart hat - erneuter Blick zur Uhr - immerhin wird heute nicht viel zu tun sein…

Schulhof der Hauptschule Dellwig, 9.47 Uhr - große Pause, lärmende Schüler, einzelne vernehmbare Ausrufe im allgemeinen Geräuschpegel - „Wat will’se, Alter?“ „Leck mich!“ - Geschubse, Gerangel - kurzzeitig aufblitzende erhöhte Aggressionsbereitschaft in einem Augenpaar - Einschüchterung in einem anderen - Verharren - sich langsam beruhigende Gemüter - schrille Pausenklingel…

Provinzial-Geschäftsstelle, Katernberg, 11.05 Uhr - Horst Meyer, Versicherungskaufmann, telefoniert gewandt mit einem Kunden, seine Routine ausspielend, sich entspannt in seinem Drehsessel zurücklehnend…

Floristik Hartung, Schonnebeck, 11.06 Uhr - ein Kunde schaut sich im Laden um - Tanja Schulz besetzt die Kasse…

Arbeitsamt Berliner Platz, 11.07 Uhr - etwa ein Fünftel der Terminals im Berufsinformationszentrum sind besetzt…

Neubausiedlung, Stoppenberg, 11.08 Uhr - Martin Droste, Vorarbeiter der Maurerkolonne, gibt einem Lehrling autoritär Anweisungen…

Universitätsgelände, 11.09 Uhr - nur wenige Leute auf den Gehwegen…

Hellweg-Baumarkt, Schönebeck, 11.10 Uhr - Norbert Plewka räumt im Lager auf…

Krankenhaus Philippusstift, Borbeck, 12.20 Uhr - Sonja Schrammek, 28, bringt Walter Terhardt, 86 das Mittagessen ans Bett, lächelt ihm zu, die wässrigen Augen in seinem blassen, schmalen Gesicht lächeln matt zurück…

City-Center, 13.03 - starker Andrang bei McDonald’s, PizzaHut, Imbissen, Cafés…

Goldschmidt-Verwaltungsgebäude, Ostviertel, 15.09 - Dieter Bontke, Sachbearbeiter Controlling, bearbeitet genervt den Vorgang auf seinem Schreibtisch, kaum vorankommend, seine Stirn auf Daumen und Zeigefinger gestützt - der Nachmittag zieht sich in die Länge, nimmt kein Ende…

Trinkhalle, Karnap, 16.43 Uhr - Hans Grafe, 53, Invalidenrentner, unrasiert, Trainingsjacke, alte Jeans, Wanderschuhe, nähert sich schwerfällig humpelnd, in der rechten Hand eine Krücke, in der linken eine Plastiktüte, gefüllt mit leeren Pfandflaschen - Kadir Fenercioglu, 41, Trinkhallenpächter, begibt sich vom Neben- in den Verkaufsraum - „N‘abend, bitte sehr!“ „N’abend! Die zurück…“ - Geräusche aneinander schlagenden Hohlglases - „…und zwei neue Gerolsteiner, zwei Köpi und…äh…Bild is’ noch da?“ „Ja!“ - „Hmmm, eine…und…‘ne Schachtel Marlboro!“ - „Das wär’s?“ - „Is’ alles!“ - fünfzehn Sekunden Schweigen - „Macht 11 Mark 70!“…

Hauptbahnhof, Hintereingang, 17.13 Uhr - schnellerer Schritt von RWE- und Ruhrkohle-Angestellten durch Alkohol- und Uringestank von Drogensüchtigen, Obdachlosen - eine auf das Pflaster scheppernde Weißblechdose und ein grölendes „Äey, du Wichser!“, begleitet von Kampfhundgebell…

Schlosspark Borbeck, 18.00 Uhr - acht Hobby-Fussballer, Baustellen-Pilone als Torpfosten auf kurz gemähtem Rasen und dessen Geruch - engagierter Einsatz, Schweiß, schneller Atem, gerötete Wangen in merklich kühler werdender Luft und zunehmender Abenddämmerung - „Links!“ - „Zurück!“ - „Schneller!“ - „Spiel doch!“ - Gelächter - einige Spaziergänger…

Edeka, Frintrop, 18.31 Uhr - letzte Aufräumhandgriffe an Fleisch-, Fisch- und Käsetheke - das Rollgitter vor dem Eingang fährt langsam herunter - noch zwei Kunden an der Kasse - dumpfe Pieptöne des Strichcode-Scanners, meist in sehr kurzen, selten längeren Abständen hintereinander - Martina Weidemann, 24, Verkäuferin, mit müdem, aber zufriedenem Gesichtsausdruck angesichts des Feierabends…

70-Quadratmeter-Wohnung in Mehrfamilienhaus, Vogelheim, 19.04 Uhr - Heike Teltschik, 38, alleinerziehende Mutter, nimmt mit einem leisten Seufzer zur Kenntnis, dass ihre 14-jährige Tochter Eva vor dem Fernseher sitzt und sich „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ anschaut, als sie die Wohnung betritt - wieder einmal, wie jeden Abend seit zwei Wochen…

Pizzeria „La Bella Nora“, Bergeborbeck, 19.56 Uhr - „Ich hätt‘ gern…eine große Tonno“ -  „Hier essen oder mitnehmen?“ „Zum…hier essen!“ - „Was zu trinken dazu?“ - Ja, eine Dose Cola!“ - „Nehmen Sie bitte Platz, kommt sofort!“…

„Jägerklause“, Gaststätte mit gutbürgerlicher Küche, Kray, 21.22 Uhr - Edith Saborowksi, 45, hinter der Theke, drei Männer davor - Gesprächsthemen: Arbeitsplätze, Ausländer, Rente - Karl Reck, 38, Maurer, verheiratet, zwei Kinder im Grundschulalter, kräftige Figur, redet schnell und erregt - Rainer Lück, 43, geschieden, keine Kinder, Immobilienmakler, kommt ab und zu zu Wort - Franz Leufgens, 67, Rentner, Witwer - sein Sohn, Schwiegertochter und zwei Enkeltöchter wohnen in Bayern - hört beim siebten Bier schweigend zu, sein Blick wird glasiger und müder - Edith Saborowski nimmt sein leeres Glas, spült es bedächtig, gelangweilt - „Noch eins, Franz?“…

Schrebergärten, Altenessen-Süd, 23.53 Uhr - Sven Mäsgen, 41, verlässt müde seine Gartenlaube, in der den ganzen Abend mit Reparaturarbeiten verbracht hat - er geht mit dem Werkzeugkoffer in der Hand den schmalen Fußweg zwischen den Gartenhecken zum Parkstreifen an der Straße, an der sein Mercedes steht - Geräusche des Kofferraumdeckels, der Autotür und des startenden Motors - Beginn der Rückfahrt nach Düsseldorf - bis Mittwoch, 21. März 2001, 0.07 Uhr, bleibt es hier geräuschlos und ohne Regung…       

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Michael Niemann).
Der Beitrag wurde von Michael Niemann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.06.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Millennium Monster von Timothy McNeal



Lyrische Science Fiction / Bd.4 VES-Mystery-Reihe

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Alltag" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Michael Niemann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Kampf gegen die panische Angst von Michael Reißig (Alltag)
Meine Bergmannsjahre (zweiter Teil) von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)