Siebenstein

Deutschland - eine vorübergehende Momentaufnahme ...

Essay zum Zustand Deutschlands als Handlungsraum 
(freie, begründete Meinung gemäss Sinn aus GG, Art. 5, Stand 13.07.2020)

Hier als Hintergrundinformation zur Diskussion um die Themen CO2 und Covid-19 ...

- Gewaltakte sogenannter "Reichs-Bürger" als  fragwürdige Rechts-Theorie-Vertreter 
gegen Vertreter der "BRD" sind eindeutig der verkehrte, da unmenschliche Weg zur Rechtdurchsetzung.

- Mahnung: Der Loyale ist von der Erde verschwunden. Niemand unter den Menschen ist aufrichtig. Sie alle liegen auf der Lauer, um Blut zu vergießen. Jeder macht mit einem Schleppnetz Jagd auf seinen eigenen Bruder. Ihre  Hände sind Meister im Schlechtestun.Der Fürst stellt Forderungen,der Richter verlangt Belohnung,der Angesehene äußert seine Wünsche und gemeinsam schmieden sie ihre Pläne (Micha, K. 7, V. 3 u. 4).

(Vorab: Gott existiert (Hebr., K. 3, V. 1).
Sein Sohn kam zur Erde, um die Probleme für die ihm Gehorsamen zu lösen (Joh., K. 3, V. 16).
Jehova lässt sich nicht mit Baal im “ökomenischen” Kult, im Prizip einer in Verdrehtheit erzeugten Moral u./o. einer Göttergleichheit, verehren (Matth., K. 7, V. 21 – 23).)

Also:  Seit 1985 existiert(e) parallel zur "BRD"-Regierung die Kommissarische Regierung des Deutschen Reiches, zeitweise unter dem Reichsbahnbeamten auf Lebzeit Dr. hc. W. G. G. Ebel, Berlin, der mittlerweile verstorben ist.  
Mit Streichung des Art. 23 GG (Geltungsbereich)  v o r  der sogenannten Wiedervereinigung "BRD" / "DDR" zur "BRD" war diese Vereinigung de jure scheinbar nicht moeglich, da die "DDR" diesem bereits gestrichenen Geltungsbereich der "BRD" angegliedert wurde. 
Es trat daher die benannte "Komm. Reg. d. D. Reiches" mit deren Weimarer Verfassung gemäss Sinn aus BK/O (51) 56 vom 8. Oktober 1951 vollumfänglich in Kraft, so deren begründet gewesene Argumentation.

"BRD" und "DDR" waren Besatzungskonstrukte der "Alliierten" über das Deutsche Reich.
Franzosen und Russen gaben ihre Besatzungsbebiete (die Russsen grossteils) Frist gerecht frei; Engländer und US-Amerikaner sind auf den Ihrigen partiell und Polen gaenzlich auf den Seinigen verblieben.
Die im "2+4-Vertrag" bestätigte "volle Souveränitaet der BRD" könnte als solche für die einer "Firma" in Form eines vereinten Wirtschaftsgebietes betrachtet werden. Dieser Vertrag beinhaltet weiter Vorbehalte der (einstigen) "Alliierten" (USA) gegenüber "Deutschland" und ist zumindest äusserlich kein direkt formulierter Friedensvertrag, was daran zu liegen scheint, dass die "BRD" als Konstrukt keinen einstigen Kriegsgegner darstellt, sondern eine unter (USA-Vorherrschaft  weiter) bestehende, mit mehr Autonomie bestückte, einem Staat ähnelnde Gebiets-Verwaltung. 

Dass das Deutsche Reich nicht untergegangen war bzw. ist, wurde auf dem sogenannte Schlesiertreffen 1989 in Hannover durch den damaligen Finanzminister der "BRD", Theo Weigel, durch die  ARD-Tagesschau klar so verdeutlicht:
“Mit der Kapitulation der deutschen Wehrmacht, am 08. Mai 1945, ist das Deutsche Reich nicht untergegangen. Es gibt keinen völkerrechtlich wirksamen Akt, durch den die östlichen Teile des Detschen Reiches von diesem abgetrennt worden sind. Unser politisches Ziel bleibt die Herstellung der staatlichen Einheit des deutschen Volkes in freier Selbstbestimmung.”

Ernst Albrecht war von Januar 1976 bis Mitte 1990 Ministerpräsident von Niedersachsen und war Vater der heutigen, z. Z. im Finanzierungs-Skandal um die BRD-Bundeswehr verwickelten,
EU-Regierungschefs-Rat-Vorsitzenden  Ursula von der Leyen und sagte bei einer Rede genau das, was viele dieser heutigen Polit-Vertreter nicht hören wollen:  “Ich kenne Leute, die davon reden, dass das Deutsche Reich rechtlich nicht untergegangen ist, und dazu gehört unser Bundesverfassungsgericht, und das ist letztlich, was die Rechtslage ist, aber ich kenne keinen namhaften Politiker von CDU/CSU, FDP, SPD oder bei den  GRÜNEN, der die Wiederherstellung des Reiches von 1937 zu seinem Ziel gemacht hätte ..."

Generaldebatte "Zur Situation in Deutschland": Gregor Gysi (Die Linke) am 03.09.2013:
"Wir haben ja Pariser Verträge,  die sind 1955 in Kraft getreten. Das hat der Adenauer gemacht, um seiner Bevölkerung zu sagen: Das Besatzungsstatut ist aufgehoben worden.
Das Problem: Das die Amis aber sagten: Wir wollen aber gleiche Rechte behalten.
Deshalb ist Geheimverträge abgeschlossen worden. Und ich habe naiv erwartet, dass bei "2+4" die aufgehoben wurden. Die wurden aber nicht aufgehoben. Weil nämlich Abkommen nur mit 4 Mächten aufgehoben wurden, aber nicht mit 3 Mächten, nicht mit 2 Mächten, nicht mit einer Macht. Alles was mit den Russen vereinbart war, war raus, aber der Rest blieb.
Und das geht nicht. Und jetzt haben sie (Merkel-Regierung) erklärt: Ja, im Sommer sind die für unwirksam erklärt worden. Wie eigentlich? Ich möchte gerne mal die Noten sehn. Was stand da eigentlich drin?  Dann gab es neue Verwaltungsvereinbarungen.
Also, ich komme noch mal drauf: Das ist alles ein Wirrwarr, der gar nicht mehr zu erklären ist.
Und ich finde, es muss, na ja und vergessen sie das Aufenthaltsabkommen und das NATO-Abkommen und das Truppenstatut nicht, da haben die auch Rechte, die fast an Besatzungszeit erinnern. Also auch hier muss sich einiges ändern, kann ich nur sagen.
Und deshalb sage ich: Ich möchte jetzt eigentlich mal wissen: Welche Verträge wurden nun aufgehoben und welche gelten noch, und was steht da drin? Und ich finde: Die Bürgerinnen und Bürger haben einen Anspruch darauf."    Bis heute kennen diese den Inhalt, so wird hier angenommen, nicht ...

Gemeinsame Pressekonferenz am 27.04.2018, Herr Päsident Donald Trump (D. T.) und 
Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel : 
D. T. : "Ich wünschte ehrlich gesagt, das wäre früher geregelt worden;
ich wünschte, es wäre schon vor Jahren von einer anderen Regierung geregelt worden.
Ich rede nicht nur von Präsident Obama;
ich meine da jede beliebige Administration der letzten 25 Jahre.
Das hätte vor langer Zeit geregelt werden müssen, nicht jetzt.
Das hätte nicht mir übrig gelassen werden sollen.
Aber wir werden uns darum kümmern.
Wir geben uns die beste Mühe, es zu lösen,
und es wird Frieden geben für,
Frieden für Nord-Korea, Süd-Korea,
Deutschland;
ich meine, das beinhaltet alles;
Japan;
Frieden für Deutschland.
Die Kanzlerin war sehr engagiert ."

Bedenkenswert bleibt hierbei, dass die internationale Völkergemeinschaft die heutige “BRD” als Partner zu akzeptieren scheint, der scheinbar ohne gültigen Völkerrechtsakt die Gebiete des Deutschen Reiches z. B. östlich der Oder und Neisse an Polen und an die Russische Föderation weiter überlassen hat, was dadurch seine Bestätigung zu finden scheint, dass die Verbände, die aus den einstmals aus diesen und anderen Gegenden deutschen Vertriebenen bestehen und die ihre Vertreter in die “BRD”-Regierungsgremien entsendet hatten, sich dem Gebaren dieses Regierungskonstruktes unterwarfen, überstimmt wurden und somit diese Überlassung mit zu verantworten hatten und haben.
Es ist allgemein bekannt, dass die Russische Föderation die Rückgabe der wahren Ostgebiete des Deutschen Reiches an das Deutsche Reich in die "2+4"-Verhandlungen mit einbrachte, was durch “BRD”-Verwalter zurückgewiesen wurde. Eine solche Entscheidung hätte, so darf begündet angenommen werden, nur durch Vertreter des Deutschen Reiches getroffen werden können, das seine kommissarische Vertretung durch Reichsbahnbeamte vorweisen konnte, welche aber einfach übergangen wurden.

Desweiteren wird heute als Grundlage fuer die deutsche Staatsangehoerigkeit eine mittelbare Angehoerigkeit, wie im Falle einstiger Koloniezugehoerigkeit und nicht mehr eine unmittelbare Angehörigkeit durch direkte deutsche Abstammung gesetzt, wodurch der Volks-Charakter einer anzunehmend bewussten Wandlung unterzogen wurde, um scheinbar der exakten Bezeichnung "Buerger des Deutschen Reiches" entgegenwirken zu koennen.
Es obliegt einem Volk, sich eine Grundlage zu setzen, auf die seine weiteren Gesetze aufbauen können. Durch die Beteiligung an den sogenannten Bundestags- und anderen Wahlen zeigte und zeigt dieses Volk, dass es diese Grundlagen und die Gremien zur Verwaltung dieser teils stillschweigend hinnehmend akzeptiert, ebenso die Verwaltung seiner Finanzen durch eine von seiner akzeptierten Regierung geschaffenen GmbH in Echborn bei Frankfurt/M. 

Die Akzeptanz beweist die Rechtmässigkeit dieser Umstände, die sich als innere Angelegenheit dieses Volkes darstellen lassen. 
Die Verblendung der BRD-Buerger durch die z. B. “ARD-Propaganda” im Auftrag der BRD-Mächtigen als Ausdruck der "Geld-Diktatur", so darf man meinen, wurde und wird scheinbar im Gross-Stil erweitert.
Durch Bekanntgabe einer Ungueltigkeit eines Wahlgesetzes, wie z. B. durch die Sued-Deutsche- Zeitung vom 17.06.2011 (Kein gültiges Wahlgesetz in Deutschland - Die Schande des Parlaments) und die darauf gefolgt habende Regierungs- bzw. Verwaltungs-Vertreterwahl, zeigt sich die Akzeptanz der Wählerschaft selbst in dieser Angelegenheit.

Die “BRD” begreift sich nach ihrer Auffassung als (teil-) identisch mit dem Deutschen Reich und in dessen quasi Erbweiterfolge, daher nicht in der Nachfolge, worauf die geleisteten Wiedergutmachungszahlungen an einstige Kriegsgegner des Deutschen Reiches hinzuweisen scheinen. 

Hierzu (wiederholt) ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 31.07.1973, (2Bvf1/73, BVerfGE 36, 1): „Das Grundgesetz – nicht nur eine These der Völkerrechtslehre und der Staatsrechtslehre! – geht davon aus, daß das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die alliierten Okkupationsmächte noch später untergegangen ist, das ergibt sich aus der Präambel, aus Art. 16, Art. 23, Art. 116 und Art. 146 GG. Das entspricht auch der ständigen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, an der der Senat festhält. Das Deutsche Reich existiert fort (BVerfGE 2, 266 [277]; 3, 288 [319 f.]; 5, 85 [126]; 6, 309 [336, 363]), besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation, insbesondere mangels institutionalisierter Organe selbst nicht handlungsfähig. Im Grundgesetz ist auch die Auffassung vom gesamtdeutschen Staatsvolk und von der gesamtdeutschen Staatsgewalt „verankert“ (BVerfGE 2, 266 [277]). Verantwortung für „Deutschland als Ganzes“ tragen – auch – die vier Mächte (BVerfGE 1, 351 [362 f., 367]).“

Bemerkenswert bleibt das Faktum, dass z. Z. die einst beschlagnahmten Goldreserven Deutschlands zum Grossteil weiter in den Tresoren von drei der vier Mächte der "Alliierten" verbleiben, ebenso, dass die UN- "Feindstaatenklausel" gegen das Deutsche Reich und damit das Deutsche Reich zumindest als Rechtsbegriff aktuell fortbesteht. Zudem erscheinen in vielen Gesetzen der "BRD" die Geltungsbereiche als Gesetzgegenstand unter einem Paragraphen als nicht mehr vorhanden, tauchen, wenn, nur in der Präambel auf und verstossen einige "BRD-Gesetze" gegen das von der "BRD" sich selbst auferlegte Grundgesetz-Zitiergebot. Somit ist deren Gültigkeit deutlich in Frage stellbar. Ausserdem ist zu bedenken, dass ein "BRD-Grundgesetz", eines gemäss Hager Landkriegsordnung und keine eigentliche Staatsverfassung war und ist, wobei letztere nicht zwingend für einen Staat nötig erscheint.
Scheinbare (völker-) rechtswidrige Umstände sind nur durch das Volk selbst mit zu klären, z. B. durch die Form von Volksbegehren. 

Weiter "kurios": Das neue Staatsangehörigkeitsgesetz der "BRD" verlangt, wie gesagt, scheinbar auch nur noch eine mittelbare Angehörigkeit eines Deutschen an das (als erloschen propagierte, in Wahrheit wohl nur "beschlagnahmte") Deutsche Reich, aber eben genau diese.
Eine mittelbare Staatsangehörigkeit kam nur solchen zu, die aus den Kolonien stammten, somit quasi als staatenlos angesehen wurden. Die unmittelbare Staatsangehörigkeit wurde unter dem NS-Regime zugunsten der Mittelbaren verändert und durch die “BRD” fortgeführt.
Da eine mittelbare Reichsangehörigkeit scheinbar verfallen ist, sind die, welche von ihrer Familien-Geschichte her einer solchen zuzuordnen sind,  ebenso quasi als "staatenlos" bzw. nur noch als einer einstigen Kolonnie anhängig bezeichenbar, wenn man zudem bei der "BRD" als nur von einem Wirtschaftsgebiet mit dessen Verwaltung und Personal mit Personalausweisen ausgeht. Die in diesen Ausweisen angefuehrte Bezeichnung "Deutsch" weist auf eine Sprache, oder auf eine Kultur auf einem Gebiet, Deutschland, keineswegs aber exakt auf einen Staat hin. Ein sehr schwer zu erhaltener Staatsangehörigkeitsausweis zeigt erst die wahre Herkunft auf. Siehe hierzu z. B. auch   https://www.bewusst-handeln.eu/staatsangehoerigkeitsausweis/ , ohne hier die politische Ansicht teilen zu wollen.

Man koennte fast annnehmen, dass man versucht, den "Hooton-Plan" umzusetzen. 
"Als Hooton-Plan werden in den 1940er Jahren veröffentlichte Gedanken des Harvard-Anthropologen Earnest Hooton bezeichnet, die die rassischen Eigenschaften der Deutschen in den Mittelpunkt stellen und statt der psycho-sozialen Umerziehung eine biologische „Umzüchtung“ und Umvolkung als notwendige Maßnahme zu ihrer erfolgreichen und dauerhaften Unterwerfung propagieren."
Natürlich ist jeder in der Partmerschaftswahl frei. Bedenklich ist es aber, wenn eine gezielte Volksmanipulation zur Vermischung des Volkes einsetzt.

Passend dazu erweist sich der GENDER-Plan, wobei zur Zersetzung der biblischen-christlichen Moral natürlich erkennbar Anormales als "normal" propagiert wird.
Jeder kann sich sexuell orientieren, wie er will, doch ist zahlenmässig und anatomisch bereits offenkundig, was eine natürliche Normalität darstellt, wenn auch bei “Zwittern” das vorherrschende Geschlecht manchmal schwierig zu erkennen sein mag. Eine Hormontherapie in die vorherrschende Richtung zur eventuell gewollt verbesserten Selbstfindung, würde eine weit gesundheits-verträglichere Massnahme darstellen, als anders herum.

Auffallend bleibt auch der Fortbestand der  Rechtsbezeichnung "Preussischer Staatsschatz", unter den z. B. die Nofretete in Berlin aus Rechtsgründen zugeordnet verbleibt, obschon das Land Preussen nicht mehr existieren soll (es wurde jedoch "nur" "beschlagnahmt"), um scheinar auch Ansprüchen Dritter entgegenwirken zu koennen.

Bemerkenswert ist zudem, dass z. B. Gerichtsvollzieher nur noch als Privatfirmen handeln und viele Gerichtsurteile wohl wegen verloren gegangener Staatshaftung von Richtern nicht mehr oder wenn, nur noch mit Kürzel oder durch Mitarbeiter unterschrieben und oft auch ohne Stempel durch Privatfirmen zugestellt werden.

Solange hier Veränderungen nicht greifen, ist der status quo bindend, geht doch alle Macht vom Volke aus, dessen Einzelpersonen sich zu informieren haben, wozu sie reichlich Gelegenheit besitzen.

Gewaltakte sogenannter "Reichs-Bürger" gegen Vertreter der "BRD" sind aber eindeutig der verkehrte da unmenschliche Weg zur Rechtdurchsetzung.
http://staatenlos.info/ mag hier ein weit positiveres Beispiel darstellen.
Zudem zeigte Magazin2000plus seit dem Jahre 2000 in verschiedenen (Extra-) Ausgaben die Problematik "Deutschland" und eine Lösung dieser vielseitig aufklärend den Lesern auf.

Die Einzelnen dieses Volkes der "BRD" als zu Personen (Masken) erklaerte Wesen werden wohl als Sache zur Sache unter dem UCC-Recht und unter einer sogenannten freiwilligen Gerichtsbarkeit verhandelbar.
Vollwertige Menschen würden als freie und frei denkende Wesen der Natur Gottes eher zu ihren Angelegenheiten befragt werden.
Ein System, das der Rechtslage des UCC folgt, darf sich in diesem Sinne auch die (Firmen-) 
Bei-Bezeichnung "Rechtsstaat" geben.
Gemäss Verhandlungsstand um die Handelsabkommen CETA und TTIP kommen für Rechtstreitigkeiten nur noch Schiedsgerichte u./o. Handelsgerichtshöfe in Betracht.
Eine Klageeinreichung eines Einzelnen als selbst handelbare Sache kann hier nur schwierig werden.

Wenn das Volk also erwacht und Wahrheiten erkennt und korrigierend eingreifen kann, kann dies auch Vorteile für die weltpolisch neutralen Diener Jehovas, die sich des Blutes enthalten, bewirken, wie dies in Offenb., K. 12, V. 14 u. 15 angedeutet wird. 
Letztlich wird eine wahre Lösung der Volksprobleme durch Menschen nicht erreicht werden können, denn der Mensch hat über den Menschen schon immer zu seinem Schaden geherrscht. Unter Jean-Jacques Rousseau wurde nach der franz. Revolution der sogenannte Gesellschftsvertrag einer auch durch Gewalt zu erzwingenden demokratischen Herrschaft einst als Grundlage des Zusammenlebens willkürlich unter humanistisch-philosophischer Sicht festgelegt, um die Herrschaft eines Adels mit arrogant vertretenem "Gottesgnadentum" zu beenden.

Die Bibel bezeichnet die Nationen als symbolische Tiere, die der Macht des (wirtschaftlich) Stärkeren unterliegen, der von Gott in seiner Bibel gesetzten Moral immer mehr entsagend. 
Niemand kann etwas dazu, in welches Volk er hineingeboren, in welche Religion er hineinerzogen wurde und wird, in welches System man ihn als Kind hineinzuzwängen sucht bzw. suchte.
Von daher verhalten sich viele gute Christen gegenüber der Politik und der Kriege dieser weltlichen Systeme neutral, verlassen die Religionen, Philpsophien und Scheinwissenschaften der Falschheit, eine Mitschuld von sich weisend, da sie als  Diener des Königreiches Gottes die Alternative Gottes und das baldige Kommen seiner Regentschaft über die Erde friedlich bekanntgeben, in dessen Bund stehen! 
Sie gehen, wie Jehova, der Schöpfer der Erde und sein Sohn, Jesus Christus, mit anderen Gedanken-Strukturen und Gemeinschaften keine Kompromisse ein! Jehova lässt sich nicht mit Baal im “ökomenischen” Kult, im Prizip einer in Verdrehtheit erzeugten Moral einer Göttergleichheit, verehren !!!

Wer den Sterbeprozess des Menschen zur Möglichkeit der `Persönlichkeits-Entwicklung´ u./o. anders als zur Normalität erklären versucht, widerspricht dem, der ein solches Sterben nicht wollte, hier dem Urheber der Bibel, und ist somit dieses Urhebers Gegenspieler, dem Satan, gleich ... Die der Bibel entgegengesetzte Lehre  ist eine, die Gewaltherrschern gelegen kam und kommt, Sterben und Tod (z. B. Reinkarnation), zur kalkulierbaren Grösse werden lässt, Inkaufnahme eines vorübergehend möglich schlechten Handelns (z. B.Inkaufnahme schlechten Karmas) zur Grösse eiskalter Kalkulation gedeihen lassen könnte. Jede Lehre, welche wenn auch nur ungewollt, eine Möglichkeit einer Kalkulation zur massiven Benachteiligung hin zum Leid eines frei denken könnenden Nächsten beinhaltet, stammt nicht vom Urheber des Lebens ! … Sein einstiges Volk hatte sich von ihm wiederholt abgewendet, weshalb er es verwarf und durch den Bund seines einziggezeugten Sohnes ein neues Volk für seinen Namen als Programm erwachsen liess ... In der Dynamik ihres Eigensinns nachweisbar destruktiv wirkende, scheinheilige Rebellen, die sich gegen Jahs Leben rettende Massnahmen zum Wiedererwerb des durch Sündenfall in Eden verloren gegangenen ewigen Lebens für Menschen auf der Erde und sich gegen den Erwerb ewigen himmlischen Lebens für einen kleinen Teil aus den Menschen entnommene Erwählte zwecks himmlischer Regierungsbidung zur Regeneration für die Erde stellten und stellen und das Sterben dauerhaft zu legitimieren suchen, hatten und haben ihre Möglichkeit auf ewiges Leben vor ihm verwirkt und werden es zukünftig auch verwirken und verwirkt haben!

Das Vermitteln ausserbiblischer Denkmuster u./o. deren Vermischung mit biblischer 
Ausführungen, ist Ziel falscher Religion und vieler Arten der Philosophie, und dient als Grundlage
hin zur Steuerung von Gesellschaften. Die Provokationen seitens der Mächtigen mögen gezielt
Volksmassen aktivieren, Opositionen, um Strömungen im Sinne Hegels zu erzeugen,
der These, Antithese und Synthese als risikoreiche Lenkung erkannte.

Die gemäss Bibel von Satan und seinen Dämonen (Licht nicht reflektierende,
denkende Geschöpfe, die z. B. im zunehmenden Okkultismus und Spiritismus, welche 
tatsaechlich teils von Ritualmorden begleitet, verehrt werden) beherrschte Welt, erzeugt 
durch ihre Restrisiko bergende Dynamik Angst. Jehovas Bibelwort zeigt dies auf, 
ebenso die begründete, damit logisch Hoffnung bergende Lösung aus dieser Situation.

Seit dem 1. Weltkrieg und dem im 2. Weltkrieg erfolgten Abwurf zweier 
Atombomben müsste jedem ein Licht aufgegangen sein; hell genug waren deren Blitze. 
Ergo, ist die Endzeit keine Phantasie, sondern mit Rumms eingeleitetes Faktum. 
Gleichsam sind wir im vorhergesagten Kommunikations-Zeitalter, in welchem es möglich 
wurde, eine Botschaft weltweit bekannt werden zu lassen. Dieses wird durch nie 
dagewesenes Arten-Sterben in globaler Umweltzerstörung begleitet, wärend
sich die durch Ohnmacht erzeugte innere Aggression des Einzelnen in Demonstrations- 
Zusammenrottungen Luft macht und die Bestrebungen nach Frieden und Sicherheit,
bassierend auf Toleranz widersprüchlicher Grundlagen, zunimmt, hin zur faschistoid-
demokratischen Zusammenlegung aller Gewalt, Gog, zur Führung deren Massen, Magog,
im Widerstand gegen Jehovas Diener, welcher logisch in Har-Magedon enden wird.

Was bleibt, ist, den gesunden Menschenverstand, den Mut und die Stärke für sich selbst zu bewahren, um der Verdrehtheit geistig offen die Stirn zu bieten und diesen Mut auch anderen weiterhin zu vermitteln!

Beispiele der Massenlenkung in jüngerer Zeit:

"Friday for Future" wurde instaliert.
Gegen angeblich zu viel CO-2-Umweltgase 
Kinder demonstrieren.
CO-2 hat an der Luft einen Anteil von 0,038 Prozent.
Davon produziert rund 4 Prozent, also 0,0015 Prozent, der Mensch.
Das von der Wirtschaftsverwaltung BRDeutschland
beherrschte Kultur- und Siedlungsgebiet verursacht davon 
3,1 Prozent, im Gesamtbild 0,00047 Prozent.

Technische Strahlungen wirken weltweit
wie ein Mikrowellen-Herd.
Dies und der Ausstoss von Abgas-Partikeln in die Luft,
erscheint als das, was die Erde tatsächlich stark mit erwaermt.

Der Verein MWGFD e. V., dessen Aussagen zusätzlich durch 
das Buch "Corona Fehlalarm?" in eindeutiger 
Exaktheit gestützt werden, deckte mit seiner Aufklärung
die Halb- und Unwahrheiten-Propaganda um Covid-19 deutlich auf.

Scheinbar kreieren gewisse Kreise selbst Probleme,
offenbaren dem Volk , dieses lenkend, 
dann die rettenden Lösungen ...

Zasatz 14.16, 13.07.2020:

Die Bibel sagt unwiderlegbar und klar,
1.  dass die Komplexität der Lebens-Systeme durch Gott logisch entstand (Hebr., K. 3, V. 4),
2.  dass sein Name Jehova lautet (1. Mo., K. 3, V. 13 -16),
3.  dass Gott nicht wollte, dass Menschen sterben (1. Mose, K. 3, V. 3),
4.  dass erst seit dem Sündenfall zu Eden eine Menschen-Seele fehlerhaft, sündig und daher sterblich ist
     (1. Mo., K. 3, V. 19; Hes., K. 18, V. 4 - siehe Luther-Bibel 1912), 
5.  dass Jesus kleiner als sein Vater und somit keine Dreifaltigkeit ist (Joh., K. 14, V. 28; K. 20, V. 17); 
      er heiligte  z. B. durch Text-Zitat aus Jesaja, K. 61, V. 1, den Namen Jehovas (Luk., K. 4, V. 18),
6.  dass der heilige Geist, der “Helfer”, eine wirksame Kraft ist, die manchmal, wie einige andere Begriffe   
     auch, verpersonifiziert wird und einst wie ein Gas-Feuer erkennbar wurde (Apostelgesch., K. 2, V. 3 u. 4),
7.  dass das Wunderwirken für wahre Christen nicht mehr möglich ist (1. Kor., K. 13, V. 13),
8.  dass Jesus von den Toten auferstanden ist, wofür es Augenzeugen gab (1. Kor., K. 13, V. 3 bis 8),
9.  dass nur durch Jehovas einziggezeugten Gottes-Sohn (Joh. K. 1, V. 1, 2, 14 u. 18) ewiges Leben auch 
     auf der Erde wieder möglich werden kann (Matth., K. 6, V. 10; Joh., K. 14, V. 6; K. 17, V. 3; K. 5, V. 28), 
     weil er ihm gehorsame Menschen liebt (Joh., K. 3, V. 16),
10. dass nicht jeder, der "nur" Gutes tut, dies erreichen wird (Matth., K. 7, V. 21),
11. dass 144000 von der Erde auserwählte Mitregenten mit Christus und seinen Engeln 1000 Jahre im
       Himmel zur
       Regeneration der Erde herrschen werden (Offenb., K. 20, V. 6; K. 7, V. 4),
12. dass die ganze Welt z. Z. in der scheinheiligen Hand Satans und seiner Dämonen liegt (1. Joh., 
       K. 5, V. 19),
13.  dass es geheime Machtstrukturen gibt, die aus Profitgier Angst verbreiten (Micha, K. 7, V. 3 u. 4), 
14.  dass Jehova ein Volk gemäss seines Namens aus allen Völkern herauszieht (Apostelg., K. 15,
      V. 17 u. 29); es hält sich aus Weltpolitik heraus, enthält sich des Blutes (Joh., K. 6, V. 15; Apostelg.,
      K. 4, V. 18 - 20),
15. dass Gott vor dem nahenden Ende der ungerechten Systeme das Kommen seines Königreiches zur
      Weltproblemelösung friedlich verkünden lässt (Matth., K. 24, V, 14), wärend einer Zeit, in der es 
       leider möglich geworden sein sollte, alles "Fleisch" vernichten zu können (Matth., K. 24, V. 21; Offenb., 
       K. 11, V. 18),
16. wärend die Welt, in der das Gefühl der Ohnmacht des Einzelnen sich steigert, sich scheinbar erfolgreich
       um Welt-Frieden bemüht (1. Thess., K. 5, V. 3), ergo im Atom-, Umweltzerstörungs- und Kommuni-
        kationszeitalter,
17. dass Gott verstorbene Seelen, die er wiedersehen will, bald durch seinen Christus wieder zum 
       Erdenleben zurückholen
       wird (Joh., K. 5, V. 28); Behinderte und Benachteiligte werden genesen können (Offenb., K. 21, V. 4 – 5),
Merke: Jede Lehre, die den Sterbeprozess der Menschen dauerhaft als normal propagiert, 
       legitimiert das Leid und stammt von dem, der Gott widersprach, dadurch das Sterben verursacht hat 
       und, weil er ein intellektueller Dummkopf vor Gott ist, es nicht beseitigen kann, deshalb z. B. die Lüge 
       von der Seelenunsterblichkeit und der von Dämonen unterstützten Reinkarnation (Luk., K. 8. V.33)

(Anlehnung an Quelle Magazin2000plus, Alex. Seybold)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siebenstein).
Der Beitrag wurde von Siebenstein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.07.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Bissige Stories für boshafte Leser von Susanne Henke



Fünfzehn garstige Geschichten von mordlüsternen Ehefrauen, intriganten Ruheständlern, nervösen Pianisten und anderen ganz normalen Menschen

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Impressionen" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Siebenstein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nixen und nix von Siebenstein . (Beobachtungen am Strand)
Pariser Stippvisite von Rainer Tiemann (Impressionen)
Förderverein der Profiteure (FDP) von Norbert Wittke (Satire)