Andreas Rüdig

Cross Dressing

Herr Schlumphausen! Da sind Sie ja schon wieder - welche Qual und Pein für meine müden Augen! Ich freue mich ausdrücklich nicht, Sie zu sehen.

Aber warum denn, edler Herr Saérdmann?

Stehen Sie dazu: Sie haben gesagt: Ich bin eitel.

Ja, stimmt, das habe ich gesagt. Ich bin es ja schließlich auch.
 

Sehen Sie! Aber sehen Sie sich doch selbst an! Sie wollen vor allem sich selbst gefallen, sind womöglich anspruchsvoll - und dabei geschmackloser gekleidet als ich! (Schlumphausen blickt an sich herunter und erbleibt) Schwarzes, kurzärmeliges T-Shirt mit Dekolleté, beige Weste, helle Hose - Sie sehen doch immer gleich aus.

Und dabei habe ich mir doch schon ein neues Polo-Hemd gegönnt.

Pah! Keine Ausflüchte, bitte. Ich werde jetzt meine Frau aktivieren. Die geht mit Ihnen Wäsche einkaufen und erfindet Sie so ganz nebenbei neu.


Einige Tage später steht Schlumphausen vor diversen Wühltischen im Kaufhaus. Er wird abwechselnd bleich und feuerrot, als er die Auswahl sieht. Sogar in seiner Größe 4XL ist genügend Auswahl vorhanden. Was soll er nur nehmen?

Als sich die beiden das nächste Mal treffen, beginnt Saérdna, schallend und lauthals zu lachen.

Herr Schlumphausen, Sie tragen Bluse, Rockhose und Highheels. Ihre Feminisierung ist ja weit vorangeschritten. Zum Glück sieht man den BH nicht.

Feminisierung? Feminisierung? Verweiblichung? Schon mal was von Cross Dressing gehört? Aérdna hat es mir verordnet.

Nein, hat sie nicht. Für solchen Klamauk und solche Perversitäten hat sie eigentlich nichts übrig. Was hat Aérdna Ihnen denn sonst noch so empfohlen?


Saérdna bekommt es in den folgenden Wochen und Monaten zu sehen. Den Raumfahrer-Look: ganzteiliger silberfarbener Anzug mit Sprungfedern unter den Schuhen und eine Glaskugel auf dem Kopf - so soll der kugelrunde Bauch Schlumphausens wegkaschiert werden.
Der Mittelalter-Anblick: Schnabelschuhe, lange Unterhose, Hemd, Wams und Spitzhut. Saérdna: Ach, Herr Schlumphausen, waren wir da nicht schon mal? Jetzt weiß ich auch, woher ihr Ursprungsanblick stamnmt.
Der Retro-Anblick: buntes Hawaii-Hemd, Hose mit Schlag und Jesus-Latschen.
Die Stilrichtungen "Cowboy", "Römer," "Chinese"  und "Sportler" (sportlich-elegant) brauchen wohl nciht extra beschrieben zu werden.

Herr Schlumphausen, ich gebe es auf. Ihnen steht aber auch rein gar nichts. Ändern Sie erst einmal Ihre Figur; dann schauen wir weiter.

Das hat Aérdna auch schon gesagt. Wenn da nicht immer wieder diese verführerische Kaltschorle wäre...

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Andreas Rüdig).
Der Beitrag wurde von Andreas Rüdig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.07.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Francks Debüt von Axel Kuhn



Die letzte Treppe musste sie zu Fuß emporsteigen. Sie wusste, dass es im Erdgeschoss eine Nachttür gab, durch die sie das Gebäude verlassen und ins Leben zurückkehren konnte. Aber sie wusste nicht, ob sie das wollte. Alles war so furchtbar grau. Noch einmal hob sie das Gesicht in den Wind. Sie trat ans Geländer und schloss die Augen.

Stuttgart 1980: Die beiden Amateurdetektive Andreas Franck und Petra Giseke geraten in ein undurchsichtiges Geflecht privater und politischer Beziehungen. Vier Personen bleiben auf der Strecke: Unfall, Selbstmord oder Mord? Das Verbrechen nistet sich schon im Alltag ein, und die Grenzen zwischen Täter und Opfer verschwimmen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Andreas Rüdig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schloß Linnep von Andreas Rüdig (Reiseberichte)
MANCHMAL GIBT ES NOCH KLEINE WUNDER von Christine Wolny (Sonstige)
SICHTBARE KÜSSE von Christine Wolny (Sonstige)