Georges Ettlin

Die späte Zeit der Reife

Wer heute Kinder in die Welt setzt muss wissen, dass sie die
Kinder 30 Jahle lang an der Backe haben, denn sie müssen Studieren.
Kinder des Präkariates und des Lumpenproletariats müssen als 14-Jährige erwachsen werden und sich
im Niedriglohnbereich zurechtfinden.Der Konkurenzkampf spielt sich dort auf anderer Ebene ab.
Erstaunt darüber, dass Mamas Hotel plötzlich geschlossen wird, macht junge 40-jährige Akademiker traurig,
sie dürfen nicht mehr Skatten und Rollschuhlaufen usw.und müssen ihren Lebensunterhalt plötzlich selber bezahlen.
Das angenehme an den jungen Akademikern ist, dass sie lieb und bescheiden sind und ohne Ueberheblichkeit
den niederen Rängen begegnen und durchaus hilfsbereit sind.
Die Präkariatskinder aber kämpfen wie Primarschüler im Pausenhof... um Geltung im sozialen Bereich und den Arbeitsplätzen.
Sie haben Alltagswissen angelernt und  wissen mit Mobbing und Stalking umzugehen, obwohl sie diese Begriffe nicht kennen.
Wer auf dem Bauernhof aufgewachsen ist, der zieht auch in der  Mietskaserne die Schuhe im Treppenhaus aus und stellt sie dort hin,
als ob sie aus dem Schweinestall kämen .Doch die Schuhe im modernen Alltag sind relativ sauber....

***

c/G.E.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Georges Ettlin).
Der Beitrag wurde von Georges Ettlin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.08.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Georges Ettlin:

cover

Alles - Nichts ist für immer von Georges Ettlin



Mein Buch beschäftigt sich mit Romantik, Erotik, gedanklichen und metrischen Experimenten, Lebenskunst, Vergänglichkeit und versteckter Satire .

Die Gedichte sind nicht autobiographisch, tragen aber Spuren von mir, wie ein herber Männerduft, der heimlich durch die Zeilen steigt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weisheiten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Georges Ettlin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die verschwundene Anhalterin von Georges Ettlin (Unheimliche Geschichten)
Blümchen und Bienen von Fritz Lenders (Weisheiten)
Das Gespräch zweier ehemaliger Sportreporter ... von Klaus-D. Heid (Absurd)