Hella S.

Die Party

Allein und einsam stand Verena auf der Party inmitten lustiger Leute. Eine Träne stahl sich aus ihren Augen, was hatte sie hier verloren? Die Träne trübte ihren Blick und als sie in ihr Glas schaute, sah sie eine silbrig schimmernde Perle auf dem Grund. Mitten auf der Perle saß eine winzige Gestalt mit struppigen Haaren. Sie winkte ihr zu, doch das war ja nur ein Trugbild.

Sie trank einen Schluck und die Perle mit dem Troll hatte sich vergrößert. Wieder winkte er ihr zu. Was sollte sie tun? Sie schüttelte ratlos den Kopf. Er zeigte auf den Rand des Glases. Ach, sie sollte sicher noch einen Schluck trinken. Je mehr sie trank desto größer wurde die Perle mit dem Troll.

Als das Glas leer war sprang er auf ihre Hand und sagte: „Du hast einen Wunsch frei.“ Ein bisschen benebelt von dem Drink fiel ihr nichts Besseres ein als dies: „Ich möchte ein Blatt im Wind sein.“Schon spürte sie den Windhauch, wurde hierhin und dorthin getragen, sah auf die Köpfe der Menschen, bis sie langsam auf die Erde trudelte.„Na, die hat sich mal wieder ganz schön betrunken“, hörte sie noch, bevor sie der Schleier des Vergessens völlig zudeckte.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hella S.).
Der Beitrag wurde von Hella S. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.08.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Meine Gedanken auf Papier: Gedichte und kleine Geschichten von Ingeborg Kreft



Kleine Geschichten und Gedichte, mit leichter Hand hingeworfen. Alltagsthemen, aber auch die großen ewigen Fragen, die seit jeher die Menschen umtreiben. Mit großer Menschenkenntnis und viel Humor befasst sich die Autorin sowohl mit sich selbst, als auch mit den lieben Zeitgenossen, ihren Macken, ihren Stärken und den kleinen Schwächen, die ja eigentlich den Menschen erst liebenswert und unverwechselbar machen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Skurriles" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Hella S.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der letzte Stuhl von Hella S. (Gesellschaftskritisches)
Er war BEIRUT von Dieter Christian Ochs (Skurriles)
Durchgeknallt von Klaus-D. Heid (Absurd)