Francois Loeb

TALISMANN

Im Trend? Wer hat ihn nicht den

TALISMANN

Wie beneide ich Menschen die einen Talisman besitzen. Einen der sie schützt. Vor Ungemach bewahrt. Im Gemach. Und ausserhalb. Wenn ich nur den Weg kennen würde wie ich zu meinem kommen könnte. Wie ich meinen geschenkt erhalten würde. Suche seit Jahren danach. Hätte diesen so unbedingt nötig. Denn was mir im Laufe eines Jahres an Ungemach geschieht ist nicht zu ertragen. Ich verliere. Vergesse. Übersehe. Erleide. Vereinsame. Kann gar nicht aufzählen was alles mit mir geschieht. Was alles schief äuft. Obwohl ich mich weit entfernt von der schiefen Bahn befinde. Trotzdem ich häufig mit der Bahn zu fahren habe. Hätte ich nur einen Talisman wie meine Freundinnen und Freunde einen besitzen. Um den Hals tragen. In der Hosentasche sich damit begleiten lassen. In der Brieftasche. Am Handgelenk umschlungen mit sich führen. Am Fussknöchel, oder gar versteckt an geheimen Orten. Und wenn ich die Geschichten höre wie sie dazu gekommen sind werde ich so neidisch, dass ich kein Wort mehr über die Lippen bringe. Oder wenn, dann nur Halbwörter. Heisere Halbwahrheiten. Muss endlich Lösungen finden.
Lösungen um mein Elend zu beenden. Experten befragen. Weisheiten über Talismane abschöpfen. Wie den Rahm ab der stehenden Milch. Mich dann daran delektieren. Sitze nun bereits den ganzen lieben langen Sonntag an der Sonne. Überlege wo meine Rettung liegen kann. Im Himmel? Die Wolken vollführen Spiele. Bewegen sich aufeinander zu, berühren sich. Lösen sich auf. Bilden sich neu. Und jetzt, ich traue meinen Augen nicht, entsteht ein filigranes Wolkenbild das die Form eines Fragezeichens annimmt. Soll ich es wagen? Die Wolke befragen. Was wenn sie mir keine Antwort erteilt? Stumm bleibt. Oder einen falschen Rat erteilt. Ich auf den Wolkenholzweg gelange. Mich von meinem Talisman entferne. Diesen in den Weltraum, ja ins Universum befördere. Nie mehr einholen kann. Ich wage es! Stelle mit stummer Lippensprache die Frage nach meinem Talisman. Das Fragezeichen wandelt sich. In ein schlichtes n. Talismann? Ja, den muss ich finden. Er wird mich vor Ungemach bewahren. Wolkige Sprache ist mehr als goldwert!
Doch, so frage ich mich um gerecht zu bleiben, wo bleibt die Talismannin?

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Francois Loeb).
Der Beitrag wurde von Francois Loeb auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.08.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Vor der Zeit im blauen Kleid. Wege aus dem Labyrinth der Erinnerungen von Helke Meierhofer-Fokken



Im Rückblick entrollt die sensible Ich-Erzählerin ihren Erinnerungsteppich und beleuchtet die Staitonen ihres Lebens schlaglichtartig, so dass die einzelnen Bilder immer schärfer hervortreten und sich schliesslich zu einem einzigartigen Patchworkgebilde verbinden.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Francois Loeb

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

SCHATTENSCHEITEN von Francois Loeb (Satire)
RENT-A-COMPLIMENT von Andrea Koßmann (Humor)
... direkt ins Herz von Monika Hoesch (Impressionen)