Monika Jarju

Man weiß es nicht

Wenig Betrieb auf dem Bahnhof, bis hierher war alles gut gegangen, aber würde es weiter so gehen? Am Schalter verlange ich eine Rückfahrkarte nach Berlin. „1,99, Kleiner!“, sagt der Beamte. „Für diesen Zug um weißnichtUhrneununddreißig?“, frage ich entgeistert nach. „Das ist ja dreimal so teuer!“ Der Beamte verharrt gleichgültig abwartend. Ich bezahle. Bis zur Abfahrt bleibt mir noch genügend Zeit für einen Spaziergang. Das polnische Städtchen sieht gediegen aus. An den Hauswänden hängen Fotos, von denen Angela Merkel freundlich lächelt. Ich setze mich in ein gemütliches Café, bestelle Kaffee und Kuchen. Plötzlich ein Schrei. Ich drehe mich um. Hoppla, im gleichen Moment sehe ich den jungen Mann, sein verschlagenes Grinsen, er reißt der Frau am Nebentisch den Hamster aus der Hand und – ich traue meinen Augen nicht – blitzschnell bindet er ihn am Tischbein fest. Und dann ist er weg. Die Frau sitzt mit offenem Mund da. Während sich mein Schreck allmählich in Empörung verwandelt, stelle mir vor, wie ich den Hamster losmache – die Kaffeetasse bewegungslos in der Hand. Irritiert schauen die Gäste auf den Hamster und dann durchs Fenster zum Marktplatz, wo der junge Mann lässig schlendert, sein Pfeifen durchdringt die Stille im Raum.



 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Monika Jarju).
Der Beitrag wurde von Monika Jarju auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.09.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Heike und die Elfe von Ingrid Hanßen



Da ich der Meinung bin, dass die Kinder heute viel zu wenig lesen ( sehe ich bei meinen 11 und 13 ), habe ich mir Gedanken gemacht, was man machen könnte um dieses zu ändern.

Es ist nämlich nicht so, dass die Kinder lesen grundsätzlich "doof" finden, sondern, dass die bisherigen Bücher ihnen zu langweilig sind. Es ist ihnen in der Regel zu wenig Abwechslung und Aktion drin und ihnen fehlt heute leider die Ausdauer für einen reinen "trockenen" Lesestoff.

Daher habe ich mir überlegt, wie ein Buch aussehen könnte, das gleichzeitig unterhält, spannend ist, Wissen vermittelt und mit dem die Kinder sich beschäftigen können.

Herausgekommen ist dabei ein kombiniertes Vorlese-, Lese-, Mal- und Sachbuch für Kinder ab 5 Jahren bis ca. 12 Jahren.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Surrealismus" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Monika Jarju

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Verwechslung von Monika Jarju (Surrealismus)
Apfel „Z” – KEIN Königreich für ein Paralleluniverum ? von Egbert Schmitt (Surrealismus)
Bunte Strände von Rainer Tiemann (Beobachtungen am Strand)