Lena Kelm

Widerlich

Fortsetzung von "Achtlos" - 

Eines Tages, im Frühling, fiel mir auf, er bekam Gesellschaft. Es fiel sogar ab und zu das Wort Kumpel. Man merkt sich so etwas, wenn man in den Supermärkten regelmäßig einkauft. Das Wort benutzten auch meine ehemaligen Betreuten. Und das eine Wort sprach nicht mein Bekannter.  

Vor dem Discounter Lidl steht seit vielen Jahren ein jüngerer Mann, mittlerweile hat er offene Beine. Er hält einen Becher in der Hand und grüßt fast jeden Passanten, mich inzwischen wie eine alte Bekannte. Er führt Gespräche, bietet an, Einkäufe zu tragen. Er ist das Gegenteil von dem vertrauten, schweigsamen Obdachlosen. Sein Blick nichtssagend, leer. Ich nehme an, er lebt in der Vergangenheit. Mit der lebt man oder man vergräbt sie, habe ich mal einen Spruch aufgeschnappt. Manches kann man einfach nicht vergraben.

Heute sitzen die Kumpel direkt vor dem Eingang, als ich die Einkaufshalle mit Einkäufen verlasse. Ich folge einer Frau, die auch zwei Einkaufstaschen trägt. Als sie den Ausgang passiert, höre ich meinen „Bekannten“ laut in einem klaren Bariton brüskiert abfällig sagen: „Gehen alle achtlos vorbei. Widerlich, diese Menschen!“ Im ersten Moment glaube ich mich verhört zu haben. Ganz schön fordernd, denke ich. Der nächste Gedanke ist aber, du hast vergessen, wie sensibel diese Menschen abseits der Gesellschaft sind, über welche Beobachtungsgabe sie verfügen. Und ich fasse einen Beschluss. Ich möchte nicht als widerlich bezeichnet werden. Beim nächsten Einkauf bekommt er von mir weiches Obst, ein Brötchen, auf keinen Fall Geld für Alkohol. Da bin ich gerne widerlich.

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Lena Kelm).
Der Beitrag wurde von Lena Kelm auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.09.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Schmetterlinge weinen leise: Gedichte voller Liebe, Leidenschaft und Sehnsucht von Uwe Walter



Der Autor dieses Gedichtbandes, Uwe Walter, wird Sie mit seinen tiefsinnlichen Werken für einen Augenblick zu den Quellen der Liebe entführen. Tauchen Sie ein, in blühende Herzlandschaften einer romantischen und poesievollen Welt. Entdecken Sie die Vielfalt seiner fantasiereichen und mit Leidenschaft geschriebenen Werke. Diese Auswahl seiner schönsten Gedichte beinhaltet alle Facetten der Liebe. Verse voller Sehnsucht, bei denen Weinen und Lachen eng beieinander liegen. Worte, die vom Autor mit Herzblut und tiefem Einfühlungsvermögen verfasst wurden.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Wahre Geschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Lena Kelm

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schuhe fürs Leben von Lena Kelm (Wahre Geschichten)
Kindheitserinnerungen von Heideli . (Wahre Geschichten)
Die Zecherl der Bäume von Adalbert Nagele (Erinnerungen)