Qayid Aljaysh Juyub

Abstractus Atlanticus

Das Ziel der vorliegenden Arbeit mit dem Titel ‚Die Wiege der Götter‘ ist es, die Kolonisierung des Atlantischen Kontinents durch menschenähnliche, göttergleiche Wesen aus dem Sternbild ‚Ursus Maior‘ zweifelsfrei in der frühen Kreidezeit nachzuweisen. Zu diesem Zweck unternahm der Autor zahlreiche Regressionen, die ihn abschließend zu seiner finalen Existenz als ‚Hohepriesterin des aufgebundenen Bären‘ führten. Als solche erlebte er zahlreiche Abenteuer und lernte auf unzähligen Studienreisen mit ‚Expedia Atlantis‘ große Teile ihres Kontinents und des Reiches von Muh-Mäh kennen. Ferner kämpfte sie erfolgreich gegen den teuflischen Wirtschaftswissenschaftler Dr. Moritati-Frankensteinchen. Des Weiteren studierte der Autor intensiv Comic Verfilmungen mit mythologischem Inhalt, deren Parallelen zur selbst erlebten atlantischen Welt auf ferne Erinnerungen des kollektiven, kosmischen Gedächtnisses unwiderlegbar schließen lassen. Eine nachfolgende Interpretation der Chroniken von Narnia liefert entscheidende Beweise für eine Besiedlung durch die galaktische Herrenrasse und den Kampf gegen finstere Mächte. Ein ausschlaggebendes Element ist hierfür die Erkenntnis, dass der Löwe Aslan ein vom Aldebaran stammender, verkappter Nazi sein muss! Abschließend verkündet der Verfasser die als Hohepriesterin erlebte Vision von Atlàn aus Atlantic City, in der die Rückkehr der Götter im Jahre des güldenen Esheks nach atlantischer Zeitrechnung angekündigt wird; leider entzieht sich, bedingt durch die Komplexität desselben, der Kalender der Götter jeglichem menschlichem Verständnis.

Das Werk ist empfehlenswert für alle paranormalen Forscher und jene, die schon einmal in Atlantis ihr Unwesen trieben; ausgenommen natürlich Dr. Moritati-Frankensteinchen.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Qayid Aljaysh Juyub).
Der Beitrag wurde von Qayid Aljaysh Juyub auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.10.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Bruchstücke des Glücks von Xenia Hügel



In "Bruchstücke des Glücks" geht es um das schönste Streben der Welt. Eine individuelle Wahrheit und reale Wirklichkeit. Xenia Hügel vermittelt die Konzentration auf das Glück. Man subtrahiere die Angst und das Glück bleibt. Das Denken und Fühlen sollte auf das Positive ausgerichtet sein. Die Leserinnen und Leser können die Glücksgefühle, die Wahrheit, nachempfinden und sind versucht, dem Glück entgegen zu gehen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Skurriles" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Qayid Aljaysh Juyub

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Story X: The big bug von Qayid Aljaysh Juyub (Skurriles)
Bayr. Konjunktiv & Grammatik von Paul Rudolf Uhl (Skurriles)
MANCHMAL GIBT ES NOCH KLEINE WUNDER von Christine Wolny (Sonstige)