Jacques Lupus

MONIKA

Edgar lebt in einem kleinen thüringischen Dorf namens Tunzendorf.

Er hat sein Elternhaus übernommen, einen alten Bauernhof, den er zusammen mit seiner Frau liebevoll restauriert hat.

Gern wohnt er hier!

Wenn sie zusammen im Hofgarten sitzen, den seine Frau sehr schön mit Blumen und dergleichen begrünt hat, nimmt er sie in den Arm und sagt zu ihr:
„Ich wohne gern mit dir zusammen in unseren Altenteil!“

 

Seit Wochen beschäftigt ihn aber nur eine Frage:

                        WAS IST WOHL AUS MONIKA GEWORDEN?

Das Grundstück seiner Jugendliebe Monika hat ein junges Paar gekauft, das alte Haus abgerissen, und nun entsteht hier ein Town-und-Country Haus.

 

Als Edgar auf das achtzehnte Lebensjahr zuging, war ein heißer Sommer in Thüringen. Bei den Mädchen der unteren Klassen im Gymnasium hatte er schon Chancen. Regelmäßig bekam er Liebesbriefe zugesteckt.

Heidi, ein sechzehnjähriges Mädchen, interessierte sich sehr für ihn. Schließlich kam es zum Rendezvous und Hinter den Erlen, einem sumpfigen Gelände nahe des Dorfes Schallenberg.

Heidi führte ihn in das Reich der Liebe ein,

                und Edgar trank vom süßen Nektar der Sünde.

Das tat er regelmäßig, denn seine Chancen bei den Mädchen waren enorm!

Neben seinem Wohnhaus stand wie gesagt ein altes Einfamilienhaus, in dem einst eine Familie mit sechs Kindern wohnte. Das zweite Kind war ein hübsches Mädchen mit blauen Augen und einer guten Figur.

Sie hieß Monika und war gerade einmal fünfzehn Jahre alt!

Der Sommer war sehr hieß und Edgar ging regelmäßig zur nahe Unstrut.

Das Wasser war glasklar und ein erfrischendes Bad tat ihm gut.

Eines Tages badete auch Monika im Fluss.

Ihre Augen trafen sich und um beide war es fortan geschehen.

Ein alter Stall und eine drei Meter hohe Mauer trennten die Grundstücke ihrer Häuser voneinander.

Über den Stallgang zum Erreichen der einzelnen Kammern ging Edgar, kletterte behänd die Mauer hinab, und schon war er am Küchenfenster des Nachbarhauses. Hier traf er sich mit Monika, und beide küssten sich leidenschaftlich. Im Vorfeld hatte Edgar Kondome gekauft, denn beide waren sehr verliebt ineinander. Was kommen musste kam, und schon lagen beide auf dem alten Diwan in der Küche des Haus. Ihre Küsse waren leidenschaftlich.

Edgars Hand glitt Monikas Körper hinab bis zu ihren Schenkeln. Schnell griff er in ihr Höschen und rieb ihre Scheide sanft.

Monika stöhnte vor Lust und ergab sich dem gemeinsamen Liebesrausch!

Als Edgar seinen Penis in ihre Scheide schob, zuckten ihre Mundwinkel vor Schmerz etwas, denn Monika war noch Jungfrau.

                „Nun bist du meine Frau!“ erklärte Edgar Monika.

Ihre Liebe war sehr groß, und immer wenn die Eltern zur Arbeit waren, trafen sich Edgar und Monika zum Stelldichein.

Das ging eine geraume Zeit so, denn beide waren sehr verliebt ineinander…

 

Monika hatte mit ihrer Schulklasse einen Ausflug zum nahe Possen bei Sondershausen gemacht und hatte Edgar eine Ansichtskarte geschickt, denn sie mochte ihn sehr und hatte wohl an ihren Liebsten gedacht.

                 Edgars Mutter war sehr streng.

„Du willst wohl einen Fußballmannschaft gründen?!?“ schimpfte sie lauthals.

Edgar traute sich nicht mehr zu ihr zu gehen, und die Liaison mit Monika endete hiermit.

Monika heiratete, bekam zwei Söhne und zog weit, weit weg.

Hin und wieder besuchte sie ihre Eltern und traf sich auch mit Edgar.

Es gribbelte wieder zwischen beiden, und sie gaben sich wiederholt ihrer Leidenschaft hin.

Edgar sah sie zum Letzten Mal als ihre Mutter verstorben war.

                     Seitdem ist sie für ihn verschollen.

Die Erinnerung an seine Jugendliebe Monika lebt aber in ihm für immer weiter!

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jacques Lupus).
Der Beitrag wurde von Jacques Lupus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.10.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tote Augen - stumme Schreie: Vom Leid sexuell missbrauchter Kinder von Karin Varch



Dieses Buch ist eine Einladung zur Reise durch die Seele eines missbrauchten Kindes. Wagen Sie die Wanderung durch diese Ihnen unbekannte Welt, damit sie für Sie nicht länger fremd ist.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Wahre Geschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jacques Lupus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Kulinarische Reise durch Europa Kapitel 5 von Jacques Lupus (Weisheiten)
LABSKAUS von Christine Wolny (Wahre Geschichten)
Eine Überraschung von Marija Geißler (Wie das Leben so spielt)