Heinz-Walter Hoetter

Der totale Nonsens

 

 

Beute wollte ich mit dem Lauto in die City verdüsen. Also lauste ich raus und ging in die Parade, wo mein Lauto puckte.

 

Kaum flegelte ich hinter dem Längrad, fiel mir der Gedanke auf die Sumpftreter, dass ich den Eislaufzettel zuhause auf dem Fisch verfressen hatte. Also tigerte ich wieder retour und buchte ihn.

 

Der Eislaufzettel lag immer noch auf dem Fisch. Mission Impossible sei Thank.

 

In Zeitlupe riss ich ihn rasend schnell an mich und verpackte ihn im Hosensack. Dann machte ich den Flitz, stolz wie Graf von Koks, schmiss mich in die Parade, flegelte in die Beute, salutierte den Motor und raste davon wie eine besengte Sau, weil ich nicht to late kommen wollte.

 

Nach endloser Time kramte ich windich zum Bidl, puckte the Car dringend auf einer free Gestellfläche und türte an the Door, die sich schleichend nach beiden Richtungen entfesselte, alles full anatomisch natürlich.

 

Als ich den Bidl eintrat, schlawinerte ich mir selbst entgegen. So ein Stuhlgang aber auch, dass ich mich hier beim Eislaufen in doppelter Menge vertreffe.

 

Fast ließ ich meine Handschuh auf den Hoden krachen, die ich letztes Jahr im Window verloren hatte.

 

Ich und ich verhielten uns noch eine Steile, klauten zusammen ein, schlichen zur Cassablanka und hurten geheim go Homo.

 

Schon echt geil, wenn man zum Bidl einzählig fährt und in doppelter Mänge wieder go Home driftet.

 

Doesn't happen every day - does it?


(c)Heinz-Walter Hoetter

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinz-Walter Hoetter).
Der Beitrag wurde von Heinz-Walter Hoetter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.10.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Erlebtes gefühlt - der erste Schritt - von Ulf Schreiberfreundchen



Was passiert, wenn der Kopf über Herz und Bauch dominiert?
Und wenn dann noch eine Person in unser Leben tritt, die diese festgefügte Hierarchie in uns durcheinander bringt?

"Eine lange Reise beginnt mit dem ersten Schritt" sagt ein chinesisches Sprichwort.
Ulf Schreiberfreundchen möchte den Leser seines Buches mit auf seine ganz persönliche Reise nehmen. Die Gedichte, Kurzgeschichten und Dialoge beschreiben die manchmal sehr emotionalen Fragen von Ulf Schreiberfreundchen auf der Suche nach seiner neuen Welt. Der Weg dorthin geht über Zweifel, Verlangen, Neugier, kritische Beobachtungen und das Zulassen sowie Leben von Gefühlen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Skurriles" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Heinz-Walter Hoetter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

James Taylor, der Mann mit den drei Kristallen von Heinz-Walter Hoetter (Science-Fiction)
Bayr. Konjunktiv & Grammatik von Paul Rudolf Uhl (Skurriles)
Pilgerweg X III. von Rüdiger Nazar (Reiseberichte)