Peter Kröger

Die Münze

 

 

Gutes Leben, schlechtes Leben, es verging. Lieder, Stille, Selbstbetrug, verschwunden wie alles. Geborgt, bezahlt. Gott im Himmel? Ihre Schwester, die Gute, schwor drauf.

Und sie? Sich das Nichts, das Garnichts verderben mit einem Clown, dem Allmächtigen, wie er genannt wurde? Dafür der ganze Daseinszauber? Das war Hochverrat an sich selbst, schlimmer noch – eine Nachlässigkeit. Feierabend, Arschlecken, Aufhören. Gut oder schlecht. Gruß an die Schwester. Sie warf eine Münze und bog ab.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Peter Kröger).
Der Beitrag wurde von Peter Kröger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.11.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Ambivalente Galaxie von Stefan Läer



Ein außerirdisches Volk, das das Böse nicht erkennt. Nur der 14-jährige Kisjat. Der einzige Weg, es noch zu retten, führt ihn zur sagenumwobenen Ambivalenten Galaxie ins Niemandsland …

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Skurriles" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Peter Kröger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Charleen von Peter Kröger (Liebesgeschichten)
Der Erste Kuß von Rita Bremm-Heffels (Skurriles)
Die Natur und ihre Launen von Helmut Wendelken (Wie das Leben so spielt)