Marion Sadí

Sein neues Leben

Ein Junger Mann sah sehr müde von der Arbeit aus und ging am Straßenrand in seine ein Zimmer Wohnung . Er arbeitet in einer Firma und putzt , kehrt eben alles was anfällt . Er ist froh das er wenigstens Geld verdient , die Kosten müssen auch bezahlt werden . Daheim angekommen macht er sich einen Kaffee und setzt sich an den kleinen Esstisch , den er auf der Straße gefunden hatte und grinste verbittert . " Ich hätte mir nie Träumen lassen , das ich mal so leben würde und diesen Krümelkaffee saufe ." Er schaute sich sich in seiner Bude um , sah sein Bett das nur aus Paletten bestand und einer geschenkten Matratze darauf . Seine Blicke blieben dann bei seiner Küche , er lachte , Kochnische , sie war Gott sei dank schon in seiner Bude dabei . was soll er tun , besser als gar nichts .  
Er denkt an früher , es war schön . Er wird langsam zornig , er kann nicht verstehen warum seine Eltern das getan haben ? Er hat doch gar nichts getan , er liebte sie doch ! Wieso haben sie ihn heraus geschmissen ? Er dachte an seine Kindheit nach , er lächelte , ich hatte alles , ich habe alles bekommen was ich wollte . Als Jugentlicher , er war der King in der Schule , die Mädchen sind ihm hinterher gerannt , mit 18 Partys , Drogen , Autos und noch viele andere Sachen . Er musste nur mit den Finger schnippen und er bekam es . Bloß bei einer Sache , das hat er nie verstanden , seine Eltern haben alles aufgeschrieben was er ab 18 Jahren an Geld bekommen hat und er musste das auch noch Unterschreiben . 
Das Klingeln an der Tür riss ihn aus seine Gedanken heraus , er öffnete die Tür und der Mann stellte sich als Anwalt von seinen Eltern vor . " Darf ich eintreten ? Ich habe ein Brief von ihrem Vater !" Der Junge Mann lies den Anwalt in sein Zimmer eintreten . " Was will mein Alter von mir ? " fragte er zornig . Der Anwalt gab ihm den Brief und sagte " Lesen sie " Der Junge nahm den Brief und öffnete und liest den Brief seines Vaters :

" Mein geliebter Sohn ,
Ich weiß , das du sehr zornig bist , weil wir dich aus dem Haus vor zwei Jahren geschmissen haben aber wir hatten einen sehr guten Grund dazu . Mama und ich wollten nicht , das du mit ansehen musst , daß wir das wir alles verkaufen , alles , die Villa , die Firma , der ganze wertvollen Schmuck von Mama und ihre geliebten Bilder , meine Uhrensammlung sowie die ganzen Oldtimer und die ganzen Besitztümer die sich all die Jahre angesammelt hat . Mama hat dich auf der Staße gesehen und du hast sie nicht mal beachtet , sie wollte dir erklären warum wir das alles getan haben . Du hast ihr sehr weh getan obwohl sich dich sehr gut verstanden hat .
Wir wollten dir nie weh tun , sondern dir nur helfen aber so bist du eben . 
Na ja, die Schulden beim Gericht wo du Schmerzensgeld an dein Opfer zahlen solltes , die ganzen Autos die du kaputt gemacht hast und natürlich die ganzen Strafzettel , die Drogen , die ganzen Partys die du geschmissen hast und die Luxusklamotten wo eine Hose fast 400 gekostet hat . Das Glücksspiel wo du auch ein sehr guter Kunde warst , die Buchmacher wollten auch ihr Geld haben . Kurz um , du hast keine Schulden mehr und wir sind pleite . Es bedeutet auch , es giebt nichts mehr zu Erben . Du hast dein ganzes Geld heraus geschmissen für etwas Spaß und das man dich gerne hat . 
Wir währen gerne selbst gekommen aber das geht nicht . Mama ist vor ein paar Monaten gestorben und ich werde ihr auch bald folgen . wenn mein Anwalt dir den Brief gibt mein geliebter Sohn dann bin ich Tod .
Ich habe dich leben lassen , den ich weis das das Leben der beste Lehrmeister . Mama und ich lieben dich sehr . 
in Liebe Papa "
Ich wusste das nicht sagte der Junge , er setzte sich hin und weinte bitterlich . 

Marion Sadi 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marion Sadí).
Der Beitrag wurde von Marion Sadí auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.11.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Ducko Der kleine Drache von Margit Marion Mädel



Ducko, der kleine Drache muß viele Abenteuer bewältigen und findet auf der Suche nach anderen Artgenossen viele neue Freunde auf der Welt. Ob er aber irgendwo in der Welt noch Drachen finden wird, dass erfahrt ihr in dieser kleinen Geschichte…

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Wie das Leben so spielt" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Marion Sadí

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der schimpfende Mann von Marion Sadí (Spirituelles)
Regen in Posen von Rainer Tiemann (Wie das Leben so spielt)
Kartoffelsalat von der Währungsreform von Norbert Wittke (Autobiografisches)