Roland Lach

Zeitreise

Ich unternahm in Gedanken eine Zeitreise - Berlin der 20- er Jahre, Weimarer Republik. Ich saß in einem Theater.  Nackte Tänzerinnen rollten über die kleine Bühne. Nachmittags hatte ich einen Termin bei Professor Gustav Jung. Er erzählte mir etwas von einer neuen Zeit, einer heilenden Kraft, die  im Menschen zu finden ist. Ich beschloss ein Mietshaus zu kaufen und in Berlin zu bleiben. Ich zog im Erdgeschoss des Hauses ein. Abends, ein paar Wochen später,  aß ich mit einem Freund. Wir unterhielten uns und waren beide der Meinung , dass Geld oder Kapital ein Weg ins Nirgends  ist. Man müsse die Menschen nach ihrer Intelligenz beurteilen. Ich habe etwas von Weisen gehört, die meinen, dass man wiedergeboren wird, wenn man es nicht schafft ,die eigene Bestimmung zu erfüllen, fügte ich dem Gespräch hinzu. " Im nächsten Jahr reisen wir nach Moskau ", sagte er. Die Gedankenreise ging zu Ende, es war Nacht. Auf meinem Nachtschrank stand eine Tasse mit russischem Tee.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Roland Lach).
Der Beitrag wurde von Roland Lach auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.12.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Im Strom der Zeit-Facetten des Lebens von Heidrun Gemähling



Gedichte aus dem Leben.
Jedes Leben ist Teil eines schöpferischen Werdegangs im Strom der Zeit und bereichert das Zusammenspiel der gesamten Schöpfung. Sie ist ein Meisterwerk höchsten Grades, und uns Menschen ist es gegeben, über Sinn und Zweck unseres Daseins nachzudenken.
Höhen und Tiefen sind ständige Begleiter unseres Lebens, die auf vielfältige Weise zum Ausdruck kommen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Historie" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Roland Lach

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Prinzessin von Roland Lach (Zauberhafte Geschichten)
Der Tod des Templers von Claudia Laschinski (Historie)
Für eine gute Freundin von David Polster (Freundschaft)