Helga Grote

Schenken - ein Pflichtprogramm?



Zu keinem anderen Zeitpunkt im Jahr gehen so viele Geschenke über den Ladentisch, wie zu Weihnachten.
Die Regale in den Geschäften sind gefüllt mit allem, was das Herz begehrt. Eigentlich dürfte es da nicht schwer fallen, das Passende zu finden. Trotzdem tun sich viele Leute schwer damit. Sie zermartern sich den Kopf mit der Frage:
- Was soll ich Wem schenken ?  -

Gut beraten ist derjenige, der die Wünsche, Interessen und Hobbies des zu Beschenkenden schon im Vorfeld kennt. Andere gehen selbst auf die Suche. Klappern Geschäft für Geschäft ab, denn die Qual der Wahl ist oft schwierig.

Soll es etwas Großes, Aufwendiges sein, oder doch lieber etwas Kleines, Bescheidenes? Große Dinge könnten als zu protzig angesehen werden, kleine hingegen als zu mickerig. Und in welcher Preisklasse soll sich das Auszuwählende bewegen? Nicht jeder kann tief in den Geldbeutel greifen, obwohl er vielleicht einmal im Jahr eine Ausnahme machen möchte?!
Egal, wofür man sich auch immer entscheidet: verkehrt könnte es allemal sein!
Entweder, man wird als zu verschwenderisch betrachtet, oder man gehört zu den Sparsamen, um nicht zu sagen, zu den Geizigen.

Und wie stehts mit der Verwendbarkeit des Geschenkes? Obwohl sich der Beschenkte  zunächst riesig darüber freut, steht oder liegt es Wochen oder schon am nächsten Tag unbeachtet in einer Ecke. Manch einer verschenkt es sogar bei der nächst besten Gelegenheit wieder weiter. 

Da stellt man sich schon die Frage, was das Schenken heutzutage noch für eine Bedeutung hat. Ist es nicht  nur ein Pflichtprogramm, um sich vor den anderen keine Blöße zu geben?
Doch müssen es immer die großen, aufwendigen materiellen Gaben sein? Liegt der Charme des Schenkens nicht auch in der Einfacheit?

Warum schenken wir dem anderen nicht mal ein paar Stunden unserer Freizeit, schenken ihm Aufmerksamkeit, Fürsorge?
Führen mit ihm vielleicht ein anregendes Gespräch, oder hören ihm einfach nur mal zu!
Ein gemeinsamer Spaziergang in die Schönheit der Natur kann ebenso wohltuend sein, wie ein Abendessen bei Kerzenschein mit Spaghetti und Tomatensoße. Wenn es nur von Herzen kommt !

Ganz simple Dinge rufen oft tiefergehende Emotionen hervor, mehr als ein ausgefallenes, aufwendiges Geschenk, für das man sich stundenlang die Füße wund gelaufen hat.
 































 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Helga Grote).
Der Beitrag wurde von Helga Grote auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.12.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Hunde lärmen nicht, sie bellen nur: Gedichte, Witze, Aphorismen, Glossen, [...] von Olaf Lüken



Trotz aller technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen ist die Sehnsucht vieler Menschen nach einer intensiven Beziehung zu einem Hund ungebrochen. Kinder, die mit Hunden aufwachsen, gewinnen in ihrer körperlichen, emotionalen und sozialen Entwicklung. Herrchen und Frauchen sind glücklicher, gesünder und emotional stabiler. Hunde schützen uns vor Altersdepression und Vereinsamung. Olaf Lüken gibt den Hunden oft menschliche Gestalt und lässt sie als Beutegreifer und Schmusehunde auch mal unflätig erscheinen. Ein Lesegenuss für Leserin und Leser.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Helga Grote

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Blick aus dem Fenster von Helga Grote (Alltag)
Omas Pflaumenkuchen von Heideli . (Sonstige)
Ein Königreich für eine Lasagne von Uwe Walter (Satire)