Bozena Friedrich

In Prazeiten

In Prazeiten wurden die Menschen der Tatsache gewahr, dass das Licht zu einer gewissen Jahreszeit immer weniger wurde und waren erschrocken, weil sie dachten, dass Dunkelheit für ewig und immer auf Erden herrschen wird. Sie begannen Lichter anzuzünden und zu singen. Die Tätigkeit verwandelte und verzweigte sich zu Sitten und Bräuchen verschiedener Religionen, die über der Menschheit schweben, wie eine Baumkrone voll unterschiedlich beschriebener Blätter zu Ehren der Sonne.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Bozena Friedrich).
Der Beitrag wurde von Bozena Friedrich auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.12.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Neue Gedanken zum Leben und Heilen von Dagmar Berg



Artikel über Leben, Krankheit und Gesundung

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Bozena Friedrich

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

So war es damals von Bozena Friedrich (Lebensgeschichten & Schicksale)
Menschen im Hotel XII von Margit Farwig (Sonstige)
Einbrecher von Ingrid Drewing (Humor)