Hella S.

Kinder Lachen und Skuriles

Ganz am Anfang meines Berufslebens in der Musikschule, arbeitete ich nach einem vorgegebenen Konzept und da ich noch wenig Erfahrung mit vier bis sechsjährigen Kindern hatte, stellte ich die Frage aus meiner  Lehrermappe so, wie sie dort stand: Was ist eine Komposition? Wie ich gedacht hatte schwiegen die Kinder. Doch als ich gerade mit meiner Erklärung beginnen wollte, meldete sich der fünf-jährige Holger zu Wort und sagte ohne zu stocken: „ Eine Komposition ist, wenn ein Komponist komponiert.“

Dieser Satz hat mich mein Leben lang begleitet.

Manchmal, wenn ich mit den Kindern gesungen hatte und wir zum Lied ein Bild malten, sagte ich: „Fragt doch mal Mama oder Papa, ob sie das Lied kennen.“ Da platzte Markus ganz empört heraus: „Mein Papa ist vor vier Wochen abgehauen, den kann ich nicht fragen.“ Bei diesem Satz fällt mir die Geschichte von Gabi ein. Manchmal am Unterrichtsbeginn durfte ein Kind etwas erzählen. Als Gabi schwieg, fragte ich sie, ob sie traurig sei, da sprudelte es aus ihr heraus: „ Weist du, mein Papa ist da nämlich in so einer Gruppe, ich sage das nicht gern. Wir waren alle zusammen im Wald.“ „Das war doch sicher sehr schön“, bemerkte ich. „ Ja, das schon, aber diese Gruppe heißt nämlich Antialkoholiker und ich schäme mich so. Ich erklärte Gabi, dass sie sich nicht schämen müsse, sie könnte stolz auf ihren Papa sein,  weil er so stark ist, dass er in eine solche Gruppe geht. Sie helfen ihm. Wenn Leute darüber lachen sind sie dumm oder wissen es nicht besser.

Jens ist mit seinen sechs Jahren ein Kavalier und sehr gefühlvoll. Neulich fasste er an meinen Oberarm und sagte: „Wie schön weich“, und nach einer kurzen Pause: „ Wie Pudding.“ Durch diesen Spruch bin ich nun endlich ins Fitnessstudio gegangen.

„Hast du eigentlich ein Kind?“ Nach meinem Ja  bemerkte sie: „ Das sieht man.“„Woran sieht man das? „ Wollte ich wissen. „Weil du einen Busen hast.“

Auf die Frage (laut Lehrermappe): Was passiert eigentlich im Frühling? Antwortete die 4-jährige Jessica: „Die Vögel werden schwanger.“

So lustig ging es oft in meinem Unterricht zu.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hella S.).
Der Beitrag wurde von Hella S. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.12.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Sturmwind von Bernd Rosarius



Wenn erst ein laues Lüftchen weht,
das sich naturgemäß dann dreht
und schnelle ganz geschwind,
aus diesem Lüftchen wird ein Wind,
der schließlich dann zum Sturme wird,
und gefahren in sich birgt-
Dann steht der Mensch als Kreatur,
vor den Gewalten der Natur.
Der Mensch wird vielleicht etwas klüger,
seinem Sturmwind gegenüber.


Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Leben mit Kindern" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Hella S.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sonnenuntergang am Meer von Hella S. (Impressionen)
Jonas von Margit Farwig (Leben mit Kindern)
Kriegsverbrechen von Paul Rudolf Uhl (Krieg & Frieden)