Klaus Buschendorf

Sammelsurium

Familiengeschichten und andere Gespräche

Familiengeschichten erzählt man an der Kaffeetafel beim Geburtstag der Cousine, beim Spaziergang nach dem Konfirmationsessen der Tochter oder der Jugendweihe vom Sohn des Schwagers. Freundinnen erzählen sie verschwörerisch im Schlafzimmer, während im Wohnzimmer Onkel Paul die Gesellschaft mit Witzen unterhält und sich mancher dröhnend auf die Schenkel klopft. Auf der Terrasse spricht man „unter Männern“ manchmal ganz philosophisch weltbewegt, und im Garten am Sandkasten wispern die Jüngsten: „Hast du gesehen, was Onkel Heiner mit der Tante Frieda macht?“ Briefe werden geschrieben … Sie sind oft so banal, die Erinnerungen, Sehnsüchte, „wahre Geschichten“ – nur nicht für die Beteiligten. Man lauscht gespannt. Man lächelt höflich. Man hofft, dass der Andere bald zu Ende kommt – nichts Weltbewegendes, immer Gleiches scheint durch Räume zu wehen, gesättigt von Kaffeedunst und Zigarettenrauch und doch – ein Spiegel unserer Welt.

Reißen wir die Geschichten von intriganten Mündern, kleben wir sie anderen Personen an, damit Onkel Paul nicht glaubt, sich wieder zu erkennen, oder doch ...? Doch dies und das ist anders, nein, da ist ein Anderer gemeint. Erleichtert lehnt er sich im Sessel zurück, hat seinen Spaß – und etwas Nachdenklichkeit bleibt übrig.

So soll es sein, wenn Sie, lieber Leser, diese Geschichten vor sich haben. Und nun – viel Spaß!    

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Buschendorf).
Der Beitrag wurde von Klaus Buschendorf auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.12.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Klaus Buschendorf:

cover

Kriegskinder: ... nach dem II. Weltkrieg von Klaus Buschendorf



Ein Land voller Trümmer ist ihr Spielplatz, doch in Trümmern liegen nicht nur die Häuser. Schwer tragen die Erwachsenen am Trauma des schlimmsten aller Kriege auch an dem, was zu ihm führte. Und immer hören sie die Worte: Nun muss alles anders werden! [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gute Nacht Geschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Klaus Buschendorf

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Meine erste Westfahrt von Klaus Buschendorf (Geschichten aus der Heimat)
Vom Engel, der Anders war von Anschi Wiegand (Gute Nacht Geschichten)
Ein Morgen, wie fast jeder andere von Monika Hoesch (Impressionen)