Norman Dunfield

Nachweihnachtsstaub

Die Harfen, Fanfaren und Trompeten sind verhallt.
Das Himmelsgeflügel hat die Instrumente bereits
wieder eingemottet. Anderes Luftgetier kackt nun
ins Vogelhaus. Die sterblichen Überreste der
Weihnachtsgans sind bereits vor mehreren Tagen
unter der Klobrille verschwunden. Was einstmals
leise rieselte wird jetzt zum Fall für den Schneeschieber,
der sein Tagwerk regelmäßig hinter triefender Nase
verrichtet. Das letzte Mahl des Jahres wird für den
Silvesterabend vorbereitet, während die Lebkuchenreste
im bunten Teller vertrocknen. Man bekommt ein Gefühl
von Nachweihnachtsstaub und hat kaum Hoffnung auf
ein besseres neues Jahr. Es bleibt lediglich die
Zuversicht, dass in den nächsten Tagen der Müllkübel
mit den Mengen an zerknülltem Geschenkpapier
geleert wird. Das neue Jahr wird jedoch die Erkenntnis
bringen, dass man nicht zwischen Weihnachten und
Neujahr an Gewicht zunimmt, sondern zwischen Neujahr
und Weihnachten. Es bleiben noch einige Tage Zeit,
um seine guten Vorsätze für das neue Jahr über den
​​​​​​​Haufen zu werfen.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Norman Dunfield).
Der Beitrag wurde von Norman Dunfield auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 31.12.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Tod des Krämers von Hans K. Reiter



Wildau, eine kleine bayerische Gemeinde am Chiemsee, ist erschüttert. Der Krämer Michael Probst wird erhängt aufgefunden. Eine unglaubliche Verkettung von Macht, politischen Intrigen, Skrupellosigkeit, Korruption, Sex und Erpressung kommt an den Tag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Norman Dunfield

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Verzicht von Norman Dunfield (Humor)
DER KRUMME TANNENBAUM von Christine Wolny (Weihnachten)
DER ROTE VORHANG von Christine Wolny (Weihnachten)