Roland Lach

Was ist mit denen, die gegangen sind?

Es war der Neujahrstag. Ich dachte darüber nach, dass viele Menschen, die ich kannte, ziemlich jung verstarben. Sind die Toten eine Erinnerung oder Teil eines Zeitkontiniums - eine Wandelbarkeit der Existenz?  Man könnte denken, dass die Energie nicht verschwindet. Doch was tatsächlich passiert mit dem Lebenshauch?  Der Körper lebt plötzlich nicht mehr. Kann aber das Leben als solches verschwunden sein? Ich glaube, es ist eine Matrix der lebenden Zellen. Wenn diese  jene  verlässt,  müßte sie als Welle einen anderen Ort als das Muster ihrer selbst suchen. Fragt man einen Menschen, ob er sein Körper sei, entgegnet er meist, das jener nur der Wagen ist , den er lenkt.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Roland Lach).
Der Beitrag wurde von Roland Lach auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.01.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lied der Jahreszeiten von Margret Silvester



Wie die Erde um die Sonne kreist, wie es Tag und wieder Nacht wird, wie der Winter dem Frühling weicht, so liest sich der Sonettenkranz.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Hoffnung" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Roland Lach

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wie erfand sich die Liebe? von Roland Lach (Umwelt)
Die Tränenelfe von Andrea Renk (Hoffnung)
1:0 für REICH und SCHÖN von Ingrid Grote (Satire)