Elke Müller

Amerika....

Auf einer Hügelkuppe lag ein Mann und beobachtete mit einem Armeeglas, die, in einer Senke, unten stehende kleine heruntergekommene Farm, dabei auf jede Kleinigkeit in dessen Umgebung achtend. Vieles war anders verlaufen, womit Redmon nicht gerechnet hatte. Er hatte sich verändert. Seine Haut hatte nun eine tiefe Bräune angenommen. Er sah aus den Stall kommend, ein etwa 10 Jahre alten Jungen mit einen Wassereimer, der gab den im Corral, mit gesenkten Köpfen stehenden Pferden zu trinken und verschwand dann wieder. „ Wir werden noch etwas warten und dann hinunter reiten.“ Der Andere saß regungslos, erschöpft und staubig im Sattel. Er sagt nicht viel, seine Augen und Ohren scheinen trotzdem aber überall zu sein. Seine Augen sind ganz dunkel. Seine Selbstbeherrschung ist unheimlich. Sie haben gemeinsam schon viele Schlachten durch Blut und Dreck bestanden und haben volles Vertrauen miteinander, als wenn ein unsichtbares Band zwischen ihnen bestand. Heikas Schulter schmerzte wo ihn eine Kugel getroffen hatte, trotzdem blieb sein Gesicht vollkommen ausdruckslos. „ Ich kenne diesen Blick. Was hast du vor?“ „ Du bist zwar zäh wie eine Katze, hast aber viel Blut verloren und brauchst einen Arzt. Deine Wunde muss versorgt werden, die Kugel muss raus, sonst bekommst du noch Wundbrand oder die Kugel bringt dich langsam um. Ich hoffe sehr das man dir dort helfen kann. Außerdem… verspüre ich Hunger und bin, wie du, hundemüde. Immerhin sind wir seit zwei Tagen unterwegs, haben kaum gegessen und geschlafen.“ Heika glitt aus den Sattel, zieht seinen Revolver, überprüft ihn und lässt ihn zurück ins Halfter gleiten. Gleichgültig, doch mit einer gewissen Wachsamkeit, schaut er hinunter.„ Ihr seid komische Menschen, macht euch viel zu viel Gedanken über alles. Aber die Menschen sind rachsüchtig und dies auch noch nach Jahren. Wir werden von den meisten noch behandelt wie wilde Tiere. Die Welt lässt sich nicht so einfach retten… Darum schau in dein Inneres, wer du bist. Es liegt an jeden selbst zu entscheiden wer du sein willst!… Bei uns gibt es ein Sprichwort - wo ein Dorn sitzt, sind auch noch andere…“ Langsam krochen die Schatten des Abend heran. Leichter Rauchgeruch lag nun in der Luft. Sie trieben ihre Pferde langsam im Schritt, den Hang hinunter und strebten Seite an Seite dem Gebäude zu. Sie saßen abgeschlafft und ausgelaugt in den Sätteln. Trotzdem wollten sie nichts riskieren. Wagenspuren liefen direkt auf das Haus zu.


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Elke Müller).
Der Beitrag wurde von Elke Müller auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.01.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Unterwegs mit einem Pianisten von Rolf Walther



Die Karriere eines russischen Pianisten führt ihn in die Metropolen Europas, der USA, Südamerikas und Asiens. Er erlebt die fremden Kulturen, Sehenswürdigkeiten und auch die Schattenseiten der Gesellschaften.
Die Ehe mit einer deutschen und die Affairen mit einer japanischen Pianistin wühlen ihn emotional auf.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Fantasy" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Elke Müller

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sehnsucht... von Elke Müller (Fantasy)
Der Rosenmann von Margit Farwig (Fantasy)
Pinkes von Lara Otho (Kinder- und Jugendliteratur)