Heinz-Walter Hoetter

Kommentare

Kommentare  zum Gedicht

„Ach geile Brigitte! (Nur für erwachsene Personen)“ von Heinz-Walter Hoetter

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heinz-Walter Hoetter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Erotische Gedichte“ lesen

Janna Ney (jannatuerlichgmail.com)

11.01.2021
  • Beantworten
  • Löschen
 
Naja, man fragt sich natürlich, was daran erotisch sein soll. Erotik prickelt, sie regt an, sie lebt von Andeutungen und der Phantasie des Schreibers und des Lesers. Das hier ist knallharter Porno, der jeden, der die Sprache liebt, abstößt. Die Worte sind ordinär, kein Mensch mit Taktgefühl würde sie öffentlich verwenden. Im stillen Kämmerchen kann man das machen, wobei manche der Worte auch noch sehr frauenfeindlich klingen. Ganz nebenbei ist das "Gedicht" reimtechnisch nicht sehr gelungen, es klingt zwangsgereimt.

Mit freundlichen Grüßen

Janna
 

Heinz-Walter Hoetter (11.01.2021):
Hallo Janna Ney! Es ist doch so, dass niemand mein Gedicht "Ach geile Brigitte!" zwangsweise lesen muss. Erotik ist ein weites Feld und jeder Mensch macht sich eigentlich im Prinzip so seine eigenen Vorstellungen davon. Ist es nicht so? Ich hatte schon lange vor, mal so ein richtig versautes Gedicht zu schreiben und zu veröffentlichen. Scheint mir gut gelungen zu sein, wie ich an den Klicks hier erkennen kann. Andererseits muss ich noch ein paar andere Worte hinzufügen. Die vielen „Gutmenschen und Obermoralisten“ wollen stets der Allgemeinheit ihren Stempel aufdrücken. Es gibt unzählige Spielarten der Heuchelei. Heuchelei ist mit der Lüge vergleichbar. Das Vortäuschen nicht vorhandener Gefühle, Gefühlszustände oder die Forderung von Verhaltensweisen, die selbst nicht eingehalten werden, ist unter den Menschen weit verbreitet. Es wird Empörung geheuchelt, was das Zeug hält. Aber seien wir ehrlich. Mit Blick auf die Geschichte hält das Gefühl, die Zeiten seien noch nie so zuchtlos gewesen wie heute, nicht recht stand. Nicht nur im Altertum und auf Tahiti, auch im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation, eigentlich in allen Gesellschaften der Welt, hat es Epochen gegeben, von deren sexuelle Ausgelassenheit und Ausschweifungen die Gegenwart noch weit entfernt ist. Die Literatur ist überdies voll mit versauten Geschichten und Gedichten. Auch Frauen kennen sich  gut aus mit erotisch versauten Geschichten, wie Feuchtgebiete, der übrigens der erste Roman von Charlotte Roche war. Der Roman wurde zum Bestseller. Ursprünglich sollte das Buch im Verlag Kiepenheuer & Witsch erscheinen, der aber das Werk als „pornografisch“ bezeichnete. :-)

freude (bertlnagelegmail.com)

11.01.2021
  • Beantworten
  • Löschen
 
Heinz Walter, früher war die Rubrik "Erotische Gedichte" nur für extra registrierte Autorinnen zugänglich.
Es gibt zwar die dichterische Freiheit, aber dennoch würde ich an deiner Stelle solcher Art eher vulgärer Gedichte nicht unbedingt in einem öffentlich zugänglichen Forum einstellen. Das sagt nichts über deine dichterischen Qualitäten aus, die ich oftmals recht gut finde; aber es bringt dir letztlich nicht mehr als ein ungutes Auffallen. LG Bertl.

 

Heinz-Walter Hoetter (11.01.2021):
Lieber Bertl! Das früher die Rubrik "Erotische Gedichte" nur für registrierte Autorinnen und Autoren zugänglich war, das war mir bekannt. Bekannt war mir nicht, dass das heute nicht mehr möglich ist. Allerdings gehört es in der Tat zur dichterischen Freiheit, auch mal hin und wider ein vulgäres Gedicht zu veröffentlichen. Wer das nicht lesen möchte, soll es eben sein lassen, finde ich jedenfalls. Die Freiheit des menschlichen Geistes sollte nicht eingeschränkt werden. Der Dichter dichtet ja nicht nach allgemeinen Moralvorstellungen, die als genehm oder unangenehm zu interpretieren sind, sondern nach seinen ganz persönlichen Vorstellungen, Eindrücken oder Empfindungen. Pervers und schlimmer empfinde ich, wenn ich lesen muss, dass jeden Tag an die 50.000 Kinder entweder an Hunger oder durch Unterernährung bedingter Krankheit sterben müssen. Wo ist da die moralische Empörung? Die Welt ist eben voller Heuchler und moralischer Blender. Es gibt in der Literatur genug Autoren, wie z. B. Charles Bukowski, die eine rüde und vulgäre Sprache an den Tag legten. Bukowski hat sogar Gedichte über Hämorrhoiden geschrieben. Ein typischer Bukowski: Drastische Sprache, deftige Begriffe. Benutzt von einem Autor, dessen Gedichte, Kurzgeschichten und Romane Alkoholiker, Obdachlose und 100-Dollar-Huren bevölkern, der die desillusionierende Welt des Suffs und der Pferdewetten aufleben lässt. Bukowski zeichnet ein Amerika-Bild, das zur Werbung nicht taugt. Bukowski: "Wenn du einen ganzen Monatslohn in 4 Stunden auf dem Rennplatz verloren hast und abends um zehn wieder in deine verschissene Bude zurückkommst und dich an die Schreibmaschine setzt, dürfte es dir verdammt schwerfallen, irgendwelchen schöngeistigen Bullshit hinzuschreiben." - Bisweilen denke ich auch so. Gruß von Heinz-W.

Karinmado

11.01.2021
  • Beantworten
  • Löschen
 
Hallo Herr Hoetter!
Also ich sage nur Pfuiiiii !!!!!! Sie sind eine respektlose Person den anderen Poeten gegenüber. Sie schreiben "Nur für Erwachsene!! " Gerade daher werden die jugendlichen Leser, auch Kinder, Ihr Gedicht öffnen. Haben sie auch noch etwas Anderes im Hirn als Sex? Eine Unverschämtheit, was sie hier veröffentlichen, einfach krankhaft.

 

Heinz-Walter Hoetter (11.01.2021):
Liebe Karinmado! Ich habe Ihren Kommentar, den ich nicht beurteilen möchte, zur Kenntnis genommen. Wie man an den vielen Klicks hier erkennen kann, lesen das kleine "erotische Gedicht" doch eine große Anzahl von Leuten. Sehr amüsant! MfG Heinz-W.

Margit Farwig (farwigmweb.de)

11.01.2021
  • Beantworten
  • Löschen
 
Hallo Heinz-Walter,

es ist nur gaunerhaft unter Gedichte und nicht Erotische Gedichte zu stellen. toll, das gehört hier nicht hin. Jörg muss diesem Treiben endlich Schluss machen.

 

Heinz-Walter Hoetter (11.01.2021):
Liebe Margit Farwig! Ich habe Ihren Kommentar, den ich nicht beurteilen möchte, zur Kenntnis genommen. Wie man an den vielen Klicks hier erkennen kann, lesen das kleine "erotische Gedicht" doch eine große Anzahl von Leuten. Sehr amüsant! MfG Heinz-W.

FranzB

11.01.2021
  • Beantworten
  • Löschen
 
Hallo Heinz-Walter.
Dies nur in Sachlichkeit von mir und ohne Beurteilung! Muss man dies hier so einstellen, dass es jeder lesen kann? Ich denke, der Hinweis „Nur für erwachsene Personen“, dieser ist doch für die Katz!
Wie gesagt, meine pers. Meinung zu der Wahl der Worte erspare ich mir!
Friedliche Grüße jedoch!
 

Margit Farwig (farwigm web.de)

11.01.2021
  • Beantworten
  • Löschen
Hallo Heinz Walter,

alles, was Du hier einbringst ist Gefasel, Rausreden aus der seltsamen Erotik. Richte Dir doch ein eigenes Forum ein, wo Du die Muschileckerei auch mit anderen teilen kannst. Dass hier so viel lesen, liegt nicht daran, dass die geil sind, sondern mit unglaublicher Neugier lesen, was hier in diesem Forum neuerdings möglich ist. Viele sind schockiert. Vielleicht kannst Du dann noch ein Video laufen lassen, wo ihr dann in voller Fahrt seid. Also volle Fahrt voraus.
 

Heinz-Walter Hoetter (12.01.2021):
Liebe Margit Farwig! Ich habe Ihren Kommentar zur Kenntnis genommen, möchte aber trotzdem höflich darauf hinweisen, dass jeder Mensch das Recht dazu hat, zum Sein und Geschehen, auch was die menschliche Sexualtität angeht, sicherlich auch seine eigenen Ansichten dazu vertreten darf. Das gilt für Sie, für alle anderen und natürlich auch für mich. Allerdings kann ich sehr gut auf sittlich-moralische Belehrungen (und Wertungen) von Ihrer Seite her verzichten.Fangen Sie erst mal bei sich selber an und tun Sie nicht so, als hätten Sie die Moral (oder die Sitte) erfunden. Ich halt es da lieber mit Woody Allen, der gesagt hat: Sex ist nur schmutzig, wenn er richtig gemacht wird. Das sollten Sie auch mal versuchen, falls Sie es überhaupt noch können. :-) Grüße Heinz-W.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinz-Walter Hoetter).
Der Beitrag wurde von Heinz-Walter Hoetter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.01.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Visionen. - An den Ufern der Unendlichkeit - von Tilman Frank (+)



manchmal
exotische / erotische
Geschichten


Eine faszinierende Sammlung von Kurzgeschichten, die zwischen 1987 und 1994 entstanden sind, hat Tilman Fank im Laufe des letzten Jahres überarbeitet und zusammengestellt und nun in seinem Buch "Visionen" veröffentlicht.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Heinz-Walter Hoetter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Fall T-Bird (Teil 4) von Heinz-Walter Hoetter (Science-Fiction)
SICHTBARE KÜSSE von Christine Wolny (Sonstige)
Keine gute Werbung von Norbert Wittke (Wahre Geschichten)