Egbert Schmitt

die Widerspenstigkeit der Wirklichkeit: (Homeoffice/2)

 

Ein fünfteiliges Schluss-Nachwort 
zum Editorial 
des nächsten Buches.

Demnach jeden Freitag-Nachmittag 
absdruse Zeilen zur derzeitigen Lage

 

 

Pandemie-Spät-Abendlich : 
das Firmen-Outlock“ überflogen.


DA sehe ich „wer Kinder hat“ (grün), 
oder selbst-gewähler Single (rot) bleibt.

 

Letztere über Corona (und) : 
anderen Unbill-Zeiten hinweg, 
sich in der Erziehungs-Evolution 
mit Kinderlosigkeit davonmacht.

Für Sie, meine Kollegen, ist eine 
gute Ausbildung wichtig, aber wenn
man nach etlichen Softkill & Praktikas
mit vielen unbefristeten Zeitarbeits-Jobs …

Nun fast 30 an Jahren in einer tatsächlicher 
Festanstellung  „unter seinen Möglichkeiten“ 
in bein-harter Erwerbsarbeit gestrandet ist.

Unterschwellig merkt, dass Erwerbstätigkeit
sprichwörtlich „auf Finanz-Kante genäht“ ist.  

 

Mann“, als Neu-Werktätiger : 
keinen Nachwuchs mehr will. 
Wir heute zu Zeiten leben,
in denen „äußere Sicherheiten
immer weniger werden …

Frau“, gut ausgebildet (in der) : 
gigantische Versorgungslücken-Falle.
Wo spätere „Kinder-Erziehungsjahre“ 
sich Biographie-Feme-fatal darstellen …

Als „Spätgebärende“ ohne Ererbtes,
oder praktikabler staatlicher Grundrente, 
in einer zukünftige Altersabsicherung …

 

Sie auch“ auf Kinder verzichtet :
wenn kein studierter finanzstarker Partner 
in ihrer Bedarfs-Gemeinschaft oder daselbst 
im Lehramt‘s-Staatsdienst“ sicher agiert. 

Diese Doppelverdiener“ nun Eigenwohnungen
fix absparen, als unsereins „in Verantwortung“.

 

Mein fatales Credo war immer :
eine Tochter, einen Sohn zeugen, ein Haus bauen, 
einen Baum pflanzen und für den Bruchteil 
einer Nanosekunde glauben, „die Dinge“ würden 
sich noch innerhalb einer Legislaturperiode ändern.

 
In dieser naiven
Homeoffice-Vision
sah ich mich „nun2×4 Stunden am Tag „daham“ 
(= fränkisch) bei Corona & an Laptop „arbeiten“. 

Naja, man kann sich ja mal täuschen !

 

Die Wahrheit ist :
im Homeoffice arbeitet man, wenn das „Home“ ES
gerade zulässt. – Hat mir im Vorfeld keiner so gesagt !

Zwischendurch im Sommer „gekühlt-glücklich im Büro
agierend verbracht. – Drei Stockwerke für mich allein‘,
mit sauberen Toiletten. Fremdgeputzt. Schisslaweng.

Eine Wohnung ist eine Wohnung, kein Büro, somit 
in den meisten Fällen nicht dahingehend ausgelegt
um dort permanent zu agieren. 

Auch wenn der Software-House-Arbeitgeber
als Wissensvermittler – dies super-duper 
organisierte, für über 7000 MA’sam Standort“ !

USER-einer in C19-Zeiten „den Umsatz“ steigerte,
obwohl 95 % +/- seither „von zu Hause“ agieren.

Oder gerade deswegen !

 

Dr.-Dr.-Vorgesetzten es nachhaltig dünkt :
MA‘s können „auch ohne“ Pflicht-Meetings
selbstdenkend beim 7. Technologiesprung 
(49 Berufsjahre) problemlos produzieren. 

So wie meiner-einer bereits „drei Wochen vor
Ostern 2020 (in Sicherheits-Urlaub) entschwand.
Bereits „vor Beginn“ der eigentlichen Pandemie !

Weil ich „dunemals“ den mit-ein-geheirateten 
Besserwisser-Dr.-Prof. Schwager konsultierte.
Ein internationaler Virologe seines Zeichens. 

Sonst verpeilt, aber „gerade der“ ahnte WAS in 
den nächsten Jahren „Mutations“-Sache bleibt. 

ER & WIRnahestehenden“ wissen nun,
wie der „noch“-fränkische Minister-Präse
Herr Dr.-jur. Söder „genauesten“s,  was-da 
auf uns zukommt. – Gesellschaftlich blüht. 

 

Sie vielleicht, als geneigter Leser : 
eher nicht, vermute ich selbst-der-freilich. 
Möchten – wie die Meisten – es eh‘ „so genau“ 
nicht wissen, wie’s mutiert ausgeht !?!

Leugnen bereits postfaktische Vorfakten, 
sicherhalber“ schon mal für sich „daham“ ? 

Ja „das Verdrängen“ war schon immer 
unsere gesamt-sprachige Tat-Stärke ! 

Siehe leidige NS-Zeit mit „plötzlich neutralen“ 
Süd-Ost(en)-Anrainerstaaten Richtung Adria,
welche teilweise „dies stetig verleugnen“. 

Den Untergang mitverschuldeten … und 
jetzt wieder“ angstschürend-populistisch 
agieren, um im globalen Finanz-Faschismus 
ihr persönliches Weiterkommen“ auf Kosten 
uninformierter Massen, zu generieren.

 

Wie soll man angehen gegen diese : 
Endzeitstimmung“ welche Corona verströmt !?

Wo Leugnisten, jene ängstlich-halbwissenden 
Blödbirnen, sich zu Verschwörungs-Szenarien im 
virtuellen WEB-Stammtisch selbst befruchten ?! 

Ein fränkischer NZ & AZ Redaktionskollege hat 
auf der Suche nach dem Menschenverstand“, 
schon vor Corona ein Buch darüber“ geplant 
und „Monika Gruber“ mit ins Boot genommen. 

Titel: … und erlöse uns von den Blöden …
Auf den Spuren des kollektiven Wahnsinns.

Werde es wohl erwerben, demnächst.
Wohl kaum über „die Krake“ Amazon, 
sondern im Buchhandel, wenn begehbar.


Corona-Gedanken über : 
ein Ende der Wohlstandsgesellschaft ? 
Ende des Europas, wie wir es kennen ? 
Ende der Welt-Gesellschaftsordnung ?

Die derzeit getroffen Maßnahmen 
sind lapidare Augenwischerei und
- zu Lasch – für ältere Generationen … 

Weil imperte Teile von Degenerierten 
ihre spärlich möblierten Stirnlappen“ 
lieber im medialen Freizeitverhalten 
fatal ausleben …

Mittendrin „Demokratie“ einfordern
als Impf-Gegner. –  „Diese Evolution“ 
UNS SO langfristig ausmerzt ! 

 

Alle haben Corona mitverursacht :
weil wir 40.000 Jahre „den Lebensraum“ 
vieler Arten „einseitig“ umgestalteten ! 

Bis in den letzten Event-Winkel der Erde 
mit Sandalen schlurchen, um „den Sinn“ des 
eigenen faden Konsum-Lebens zu ergründen.

Auf dem Touri-Weg zum Mount EVENT-Terest
sitzen & liegen über 200 erfrorene Leichen,
die jener Müll-Natur überantwortet wurden.

Eine humane Bergung sich „zu teuer“ gestaltet.
10.000 Menschen bislang „den Kick“ brauchten.

Gleichzeitig schon Jahrzehnte „vor Corona“
alle 10 Sekunden ein Kind an Hunger starb !


In der Säugetier-Gruppe : 
human race“, zählt „jedes Subjekt“ 
bei steter „Vernutzung“ nichts.


Eine dezimierte Natur : 
mit geschundener Artenvielfalt,
wehrte sich „weit vor“ Aids-Zeiten.

Wo wir uns „bei metaphysischer Hilfe“ 
die Erde „zum Untertanen“ machten !

 

Der Jurist-Genetik-Terminus wäre 
wo der Gläubiger (= Natur
gegenüber dem intermediären
Schuldner (= Homo-erectus)
im Erbgang „irreparabel“ einknickt.

Beim Kapitalozän, dem „Erdzeitalter“ 
des Geldes & Plastikmülls, „Mutter-Natur“ 
rein erd- geo- & geschichtlich gesehen …

 

Vom ökologischen Menetekel : 
Virus Mensch“, nach dem  
Anthroprozän „neu justiert“.

… und die Menschheit
sich“ final abschafft …
 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Egbert Schmitt).
Der Beitrag wurde von Egbert Schmitt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.02.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Egbert Schmitt als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Philosophisch gedacht - Philosophisches Gedicht: Eine poetisch philosophische Gedankenreise von Maik Schülken



Der Gedichtband Philosophisch Gedacht - Philosophisches Gedicht von Maik Schülken entführt Sie auf eine poetisch philosophische Gedankenreise.

Poesie trifft Philosophie, Psychologie und Idiotie ;-)

32 Lieblingsgedichte aus unterschiedlichen kreativen Schaffensphasen.
Ein ideales Geschenk für Menschen, die sich mit dem menschlichen Miteinander und der menschlichen Selbstreflektion beschäftigen. Ebenso ein tolles Präsent für Sinn- und Glückssucher.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Groteske" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Egbert Schmitt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

HASTE TÖNE ! ..... d-wie_dedicato von Egbert Schmitt (Humor)
Nie und nimmer von Margit Farwig (Wahre Geschichten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen