Roland Lach

Ein Augenblick im Winter

Draußen tobte der Winter. Die Schneeflocken tanzten im Wind. Im Zimmer und in der gesamten Wohnung war es dunkel. Sie lagen beide im Bett. " Schatz, ich habe eine über 200 Jahre alte Puppe gekauft. Sie kommt morgen in einer Holzkiste. Ich hatte ein Gefühl,  als ich sie sah: Das die Zeit, die wir haben bleibt. " Der Wind pfiff am Fenster. "Überlege, Kleine, was wir überhaupt sind. Das große Es. Ich habe gestern in dem Totenbuch der Ägypter mir die Bilder angeschaut. Immer der Glaube, dass es weiter geht.  Etwas anderes ist wahr: Ein eiskaltes Meer, das auf etwas wartet, irgendein Wunder in der Natur. So als ob das Leben zurückkehren müsste, mit aller vergangenen Zeit. " 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Roland Lach).
Der Beitrag wurde von Roland Lach auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.02.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Shorty to go: Mord in zwei Sätzen von Susanne Henke



"Sie meditierte, um das Nichts zu finden. Er zeigte ihr die Abkürzung" – 222 Mordshäppchen von der beschleunigten Suche nach dem Sinn des Lebens und anderen Abkürzungen zum Ableben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Klassisches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Roland Lach

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Mädchen und ich von Roland Lach (Gedanken)
Klassisches Dichten von Paul Rudolf Uhl (Klassisches)
An den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika von Klaus-D. Heid (Satire)