Gabriele A.

Endstation eines Lebens




Kalt und grau der Herbst der Seele
in der Dämmerung der Zeit
in der Gegenwart der Leere
fühlbar nur die Einsamkeit

Klein und sauber ist das Zimmer
auf dem Fenster ruht ihr Blick
erfreut sich an dem hellen Schimmer
Das Leben ließ sie hier zurück

Tagtäglich Träume loszulassen
die tief verwurzelt noch im Herz
leben in Gedankengassen
allgegenwärtig stets im Schmerz

Auf jeden Handgriff angewiesen
keine Hoffnung mehr im Sinn
zu gern würd sie die Augen schließen
doch stolz nimmt sie ihr Schicksal hin

Abschied hat sie längst genommen
kann man fühlen wenn sie spricht
traurig wirkt sie und beklommen
hat ihre Tränen weggewischt

Moderne Zeit lässt uns vergessen
den Mensch in seiner Qual zu sehn
zu gerne würde sie stattdessen
von dieser Welt in Würde gehn


(c) Nordwind

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.02.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Nemashim: Ein arabisch-hebräisches Theaterprojekt von Uri Shani



Nemashim ist ein hebräisch-arabisches Theater- und Kommuneprojekt aus Israel, das jungen Menschen aus beiden Gruppen Gelegenheit gibt, ein Jahr miteinander in einer Kommune zu leben und miteinander Theater zu machen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Abschied" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Leid-Wesen Teil 1 von Gabriele A. (Wie das Leben so spielt)
Abschied für immer von Angelika Vitanza-Lima (Abschied)
Waschbrettbauch von Norbert Wittke (Glossen)