Egbert Schmitt

die Widerspenstigkeit der Wirklichkeit: (Homeoffice/5)

 

Ein fünfteiliges Schluss-Nachwort“ 
zum Editorial  des nächsten Buches.

Demnach jeden Freitag-Nachmittag 
absdruse Zeilen zur derzeitigen Lage

 

 

War das (für eine Art)
Gebets-Mühlen-Krampf, 
die letzten Jahre hinweg …

H-Office-Genehmigungen 
von übergeordneten BWL 
und vielen Rechts-Juristen 
genehmigt zu bekommen …


Hatte den Eindruck (Sie): 
wollten beim - pow wow
Indianerlenz spielen“, 
ihre Bleich-Gesichter 
nicht verlieren … 

Es sich in weiten Teilen 
auch ohne „Sitz-Häuptlinge“ 
die Fell & Skalp-Geschäfte 
prima vermarkten ließen. 


Gerade unstudierte wie
meine Wenigkeit“, tätigt dies
graphisch-redaktionell, bereits 
beim 7ten Technologiesprung 
im fünften End-Jahrzehnt.

(B)rauche garantiert „keene“ der
Friedens-„Pfeifen“ um dahoam is‘ 
da-Home „ohne Sattel“ zu reiten.


Ich weiß: ich wiederhol’s,
erinnere „da anDon Quijote 
(
der Mann von la Mancha) …

Welcher Alt-Mühlen „zu Pferd“ 
anrannte, so wie ich mit dem 
57er Oma-Rad-Esel stets agiere.


Sancho Pansa zu Don Quijote:
el libro-Prològ 1
Ich habe schon oft ans Regieren 
gedacht Herr, auf meiner Insel.
Meine Untertanen werden mit 
mir zu Frieden sein. - Ist‘s eigentlich 
nicht ungewöhnlich, dass einer 
der „zum Gehorchen“ geboren ist, 
nur einen Esel besitzt, nun König wird
und plötzlich regieren soll …

Ja, es ist wie mit den Spanisch-
Sprach-Vokabeln der Kinder.
Man soll Sie 21mal (statistisch)
wiederholen“ damit Sie sitzen.


Ja, weil wir gerade: 
mit Zahlen“ unter‘m Zehner
el Colegio“ spielen; denn deren 
fünf von meinen bislang sieben 
Arbeitgebern sind „nachweisbar“ 
abgewickelt, in erwollter Pleite.

Ist mir schon immer „Spanisch
vorgekommen, wie „das“ ablief.

Dos“ existieren noch, 
actuelmente“ !

Stadt Nürnberg (Presseamt
und mein genossenschaftlich 
organisiertes Software-House

Jetzt in den Pandemie-Zeiten 
Klapprechnert dies problemlos“ 
mit 93 % der Belegschaft „en casa“.

 

Wo bislang alle Welt:
nach mehr Demokratie ruft 
oder eine unteilbare Gesellschaft 
beschwört, wird die Arbeitswelt 
außerhalb der Genossenschaft
immer undemokratischer. 

War in meinem Leben „4mal
arbeitslos, in allen Dekaden.
Hat mich aber weitergebracht,
wenn man „schulisch“ nachlegt.

Flache Hierarchien verschleierten 
die selbige Unfairness in Firmen, 
wo zwischen Zeit- Leih- Stamm-
Belegschaft geflissentlich …

Von den Selbstoptimierern“ 
oberer Mittelklasse, und Neo-
Sklaven“ unterschieden wird.


Früher wie heute landläufig 
tönt es im Morgenradio

Haltet durch. - Noch ein Tag, 
dann ist endlich Wochenende.
 

 

Psychologen berichten
von Sonntagsdepressionen. 

Manche Leute können sich 
an diesem Tag nicht entspannen, 
weil sie ständig daran denken,
dass ab morgen wieder eine neue, 
womöglich „noch“ anstrengendere 
Arbeitswoche Ihnen bevorsteht.

Sekretärinnen beim BR-Franken,
(mein Jazz-btb-Vater erzählte dies), 
hatten in den 60igern wochenend‘s … 

Immer (echte) Kopf-Migräne, 
da Sie nicht ihre Drogen-Kaffeè-
Marge ausreichend zuführten, 
so wie wochentags gewohnt.

 

Ich, als jetzt eingestufter:
Gefährdeter“, schaffe mein 
rein arbeitstechnisches Tages-
Pensum „im hohen Alter
zwar ohne K & T-Drogen …

Sitze dafür seit einem Jahr 
bewusst-seins-verändert
in eins der HO-Kinderzimmer,
paralysiert vor‘m Klappkasten.

Nun ziemlich Diametral zu dem, 
was früher „die Gewerkschaft“ 
mühsam an Sozial-Standards 
im Arbeitsschutz“ erreichte. 


Höre bereits: (dass die alten) 
Gründerzeit-Möbel „unisono“ 
mit den Tik-Knax-Holzwürmern, 
bei meinen Selbstgesprächen 
zu murren“ beginnen … 

Mich sprachlich verbessern, 
beim Busines-„Skype’n“.


Sie, die AnTik-Möbel standen: 
eben vermutlich „zu lange“ bei der
Besserwisser“-SchwiegerMUH …

Die ebenfalls „since 2015
nicht mehr „ungefragt“ antwortet.
Ist ja nun beim Metaph-Planer 
hinterm Kosmos“ vorstellig.

Dessen „klamme Betten 
aufschüttelt, um „heimlich
dem Fegefeuer „U-Nehmerisch“ 
als Märchenfigur zu entkommen.


Obwohl:
der sinnstiftende Horizont 
der Zeit, der Tod ist …

(laut Martin Heidecker)

Sie in allen Weltreligionen firm,
selbstgefällig“ zwischen Gold
oder Pechmarie unter„schiet“.


Mahnend:
permanent ne‘ „Putz‘t-mich“ 
Fr. HOLLE-Stimme höre, 
weil ich „den HO-Haushalt“ 
zur Arbeit „derzeit“ in das 
kaum noch vorhandene 
Rest-Wochenende schleife. 

Vom permanenten Kochen 
haben wir da noch nicht mal 
im Ansatz“ gesprochen. 

Selbst ohne 2 bis 3 Kids.


Zumal die: (eigene) 
at-Home-Kantine mittags 
ziemlich bescheiden ist. 

Alles nur reine Makulatur 
in Corona-Zeiten“. 


Druck-Ausbilder-Spruch
1973 zum Lehr-Azubi
Waas’d woos, du Kerle, 
häds‘d „Bäcker“ g‘lernd,
dann könns‘d etz‘ deine 
verdruckten Magulaturen
selber fress’n !

Jene Speisen vom derzeit 
weit entfernten Genossen-
Arbeitgeber sind „hingehend
Nouvelle-Cuisine und mit 
Best-Preisen der Fressalien 
in „Echt-BIO“ überhäuft. 

Aber ich darf nich‘ C19-hin,
um mich gütlich zu laben.


Nur BMW in München: 
ist „esstechnisch“ ebenbürdig, 
aber weit doppelt so teurer. 

Kein Genossenschafts-Model 
in der Quant-Reibach-Struktur 
das vom Kantinen-Band läuft.


VW-Wolfsburg hat da: 
mindestens die beste
Curry-Wurst“ mit Beil.,
zu den Band-Nudeln.


Leben (und Nahrung) ist: 
eben“ Energiedurchschleusung 
im Sinne (meiniger) Evolution. 

Wo Stoffwechsel-Strukturen 
aufrecht erhalten werden, 
durch einfache Mechanismen 
der Energiegewinnung.

Gewebeaufbau-Strukturen 
müssen mir jeden Tag mein 
seelisches Gleich-„Gewicht“ … 


Sowie die Körper-Temperatur: 
meines eingespielten Organismus 
mit 37 Grad aufrecht erhalten … weil …

Eben nur drei Grad Abweichung 
nach oben „ein Chaos“ auslöst.
Nicht nur in mir, sondern auch 
im derzeitigen Klimawandel. 

Somit kämpfe ich stetig 
am spezifischen Ü-Gewicht.
Gewinne da zwar leider keine 
geistige Substanz, aber es 
schmeckt halt, zu 8 Tabletten.

Alles meiner Gesundheit und 
Welt-Klimawandel abträglich. 


Metzgerei Walk-Spruch:
Ja-ja, … der Geist ist willig, 
aber das Fleisch ist gut.


Stoffwechsel“ ist das, 
was Leben ausmacht.

Zudem (dort) sehr günstig, 
da gelebte Firmenkultur, wo ich 
nicht „noch Abspülen“ muss …


Keine Home-Repressalien:
erfürchte, wenn „Newton-Ringe“ 
in den Koch-Töpfen nur mit 
Stahlfix oder Essig-Essence 
zu neutralisieren sind. 

Teflon“-Pfannen mit Öl reinigen. 
Sekundär-Wissen bislang. 

Quant‘enphysisch schreiben, aber 
Haushaltphysik „vernachlässigen“.

Wie Luft- Haft-Reibung „derselben“,
falls Sie da-sich schulisch erinnern.
Wenn Sie nicht gerade „zum 2. mal
heute „die Kleinstpartikel“ ersaugen.


Die ehemalige Verlobte:
holde „Homi-Regierung“ gibt 
da „dem Prinz-Gemahl“ eins 
was auf die Nüsse für

A…enputteliges beim A…-Blödel-
nacharbeiten am A…Spül-Tisch. 

Plus dem anberaumten täglichen 
Stubendurchgang, in der Eigentums-
Verpflichteten möblierten Restfläche.
(
WF: 132 qm, Tera: 43 qm ebenerdig).

Sancho Pansa zu Don Quijote:
el libro-Prològ 2:
… also wenn ich „dann dort“ auf meiner 
versprochenen eigenen Insel ein König bin,
werden doch meine Frau Königin und all
meine Bälger Prinzen. 
Nein-nein, da hätten wir ganz schön 
zu leiden unter ihnen. 
Das Herr, kann ich nicht machen, 
meine Frau und eine Königin.


Ich persönlich träume Nachts 
lucide“ von einem sichtbaren, 
staatlich-genehmigten „Button“ 
am Chaquetta-Revers, der in 
drei „Ampel“-Farben leuchtet. 


Intension: 
Man darf „Tres Personas“ 
in seinem Leben „derschlong“ 
(=fränkisch), ohne dafür ernst-
haft“ belangt zu werden.

Nun ja, die wenigsten Leute 
machen „davon Gebrauch“;
aber ES würde Teile der 
impertinent-dummfrechen 
Gesellschaft zuträglicher sein …

Wenn z.B. „mein Button“ 
permanent in GELB flackert !


Jeder nun wisset: 
SCHON eine/n liquidiert
Obacht: „der hat Übung“ !
 
So sind Kollegen welche einem 
manchmal „im fernen Geschäft“ 
auf den Geist gingen, plötzlich 
- sehr vermisst -,  im positiv-Dialog 
bzw. Gesprächs-Sinne, am Standort. 


Nicht nur des: gemeinsamen 
Mittag-(Dreigang-Bio-Menüs)
und dem fair gehandelten …
Sí, cafè estarà bien“ wegens …

Beides unter den Selbstkosten, 
mit frei-sprudelnden regionalen 
con gas“-Tiefbrunnen-Getränken … 


! Sondern von ganzem Herzen !
 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Egbert Schmitt).
Der Beitrag wurde von Egbert Schmitt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.02.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Egbert Schmitt als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Erfüllende Partnerschaft ist keine Utopie von Roland Cecchetto



Themen wie Liebe, Sexualität und Beziehung bewegen uns alle. Mein Buch vermittelt alltagstaugliche Denkanstösse, wie individuelle Lösungswege gefunden werden können, damit eine erfüllende Partnerschaft im Alltag Realität wird.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Groteske" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Egbert Schmitt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nürnberg_10_Erziehung-Ziel-Einlauf-Gedanken von Egbert Schmitt (Leben mit Kindern)
WA(h)L-FANG im Herbst von Egbert Schmitt (Tragigkömodie)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen