Francois Loeb

STRENG GEHEIM

Was mit Geheimnissen geschehen kann, zu erfahren in meiner Wochengeschichte

STRENG GEHEIM! DRINGERND!
NUR ZUM INTERNEN GEBRAUCH!
WEITERGABE IST STRAFBAR!
Mit diesem Titel bringt der interne Kurier mir diesen Umschlag auf den Schreibtisch meines Amtszimmers. Knallt ihn auf den Tisch. Ich muss unterschriftlich den Erhalt und die Einhaltung der Anweisung ehrenwörtlich unterzeichnen. Na ja, das ist Beamtenalltag in dieser so unsicheren, nun, anders ausgedrückt ver-rückten Zeit. Niemand will Panik auslösen. Verständlich. Nicht verunsichern. Die erzielten Erfolge nicht entfolgen. Beruhigen nicht Entruhigen. Ist auch meine Ansicht. Wohl eine neue Anweisung im Umschlag. Hoffentlich keine Hiobsbotschaft. Erstaunlich wie lange sich Hiob halten konnte. Kann. Seit mehr als zwei Jahrtausenden. Können ihm nicht viele nachmachen. Die Meldung ist verumschlagt. Wohl damit der Bote oder andere Un-Be-Rechtigte diese nicht lesen und dann gegen hohe Bezahlung an Me-dien weitergeben können. Öffne ihn. Im Umschlag noch ein weiterer kleinerer. Verschlossen mit einem Siegel. Dem Regierungs-Siegel. Das uns, so denke ich, den Mund versiegeln soll. Ich breche es. Denn als Be-Rechtigter bin ich geradezu dazu aufgerufen. Sonst wäre der Um-Schlag, nein der Dopp-El-Um-Schlag nicht auf meinem Pult gelandet. Gespannt was da verkündet wird. Hoffe nur, dass es keine Ur-Laubs-Sperre sei. Habe doch den ersten Flug in den Süden bereits gebucht. Und wer bezahlt mir den Ver-Fall des Tickets? Bestimmt nicht die Re-Gierung. In meinem Dienstlaptop muss sich eine Mal-Ware eingeschlichen haben. Diese Wort-Trennungen, die ich nicht rück-gängig machen kann! Hat mein Vorgesetzter etwas von meiner Lieb-Schaft er-fahren mit der ich in den Sünden fahren will? Nein! Nicht Sünden, Süden! Nicht zu glauben. Doch ich muss den In-Halt sofort lesen! Drin-Gend stand auf dem Umschlag. Lese. Be-Wege die Lippen dabei, da wichtig:
„Das Tropeninstitut hat uns auf einen neuen Notfall“, könnte auch Not-Falle bedeuten, „aufmerksam ge-Macht. Hinge-Wiesen. Ein neues bedenkliches Virus erreicht uns. Hat uns bereits erreicht!“ Nein, schon wieder schwebt ein Gedanke vom Umschlag in mein linkes Ohr. Dann aus dem linken zum rechten Ohr und rechtens wieder in den Umschlag, da streng GE-HEIM! Weiter steht da geschrieben: „Das Virus wurde unter dem Be-Griff ZOOMOSE registriert. Einer um sich greifenden Seuche die alle Menschen mit unheimlicher Geschwindigkeit zu einem verabscheuenswürdigen Ver-Halten der uneingeschränkten Nutzung von ZOOM als Droge hinführt. Verführt. Die menschlichen Kontakte vermaschiniert. Weitere Verhaltensmassnahmen Fol-Gen ...“

Und die Gastronomie weiter meist geschlossen bleibt als kleine Kompensation ein weiterer Gastro Tipp aus dem meiner Feder entsprungenen GUIDE SCHISCHELIN
(Taschenbuch ISBN-13: 978-1521750827
eBook ASIN: B073PFPKNH)

PDF-Download >>
https://www.francois-loeb.com/fileadmin/wochengeschichte/Das_Admini.pdf

Geniessen Sie die Märztage, das Aufleben der Natur!
Herzlichst Ihr François Loeb
 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Francois Loeb).
Der Beitrag wurde von Francois Loeb auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.03.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Francois Loeb als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Heiteres und Ernstes aus dem Leben - Gedichtband 4 von Margit Kvarda



Als junges Mädchen erfand ich schon lustige Geschichten, die ich meiner Nichte erzählte. Meine Dichterei geriet in Vergessenheit, erst meine Kinder Walter und Beatrix gaben mir, durch ihren herzigen Kindermund die Idee wieder zu schreiben.
Wie sie sehen, ging meine Phantasie mit mir durch und etliche Gedichtbände kamen raus. Ich hoffe auch sie finden das Eine oder Andere, worüber sie lächeln können. Viel Vergnügen beim Lesen wünscht ihre Margit.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Francois Loeb

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

DIE NOTENBREMSE von Francois Loeb (Raben-Mütterliches)
Körperwelten von Norbert Wittke (Satire)
Wie ich zu meinem Namen kam... von Rüdiger Nazar (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen