Dieter Hahn

Neid und Missgunst

 

 

Neid und Mißgunst

 

Wie werde ich bloss meine Widersacher los?

Egal, was ich tu, sie schießen dagegen im Nu.

Mit Mitgefühl komme ich einfach nicht weiter,

Abgenzung und Rückzug macht mich nicht heiter.

 

Ich kann es leider immer noch nicht verstehen,

Sie sollen mich in Ruhe lassen, sollen gehen.

Mißgunst ist ihr Antrieb, so wird es wohl sein.

neidvoll, hämisch, hinterhältig und oft gemein.

 

Immer wieder reiche ich Ihnen meine Hand,

Sie wird ausgeschlagen mit Hohn, Unverstand.

Bösartig ist so ein Verhalten mir gegenüber,

Sie sollen mich in Ruhe lassen, ist mir lieber.

 

Angetrieben, den Menschen Freude zu bringen,

durfte Einiges mir bislang schon gut gelingen.

Den Gemeinsinn im Fokus ist immer mein Sein,

oft stehe ich mit vielen Aufgaben da, ganz allein.

 

Ich würde mir Wünschen, dass es alle verstehen,

jeder von uns muß am jüngsten Tag auch gehen.

Bis dahin möchte ich in Frieden und Liebe leben,

allen, die mich geärgert haben, hab ich vergeben. 

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Dieter Hahn).
Der Beitrag wurde von Dieter Hahn auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.04.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • dieterb.hahnyahoo.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Dieter Hahn als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Würde von Maxi Hill



Ein Roman über beschämende Schicksale hautnah unter uns.

Der angolanische Vertragsarbeiter Amadou Nginga und die Greisin Irma Hein kennen sich nicht, doch beider Wohl hängt an Betty, der ebenso hübschen wie infamen Altenpflegerin.
Bis über die Ohren in Betty verliebt, erkennt Amadou die Zeichen der sich ändernden Zeit nicht. Während er freudig seinem Verderben entgegen rennt, resigniert Irma Hein still vor der Niedertracht ihrer Umwelt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Mensch kontra Mensch" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Dieter Hahn

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein Jahr Corona von Dieter Hahn (Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2))
Gierig starrte ich auf ihren Mund... von Margit Farwig (Mensch kontra Mensch)
Seltsame Überraschung an Heiligabend von Ingrid Drewing (Weihnachten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen