Olaf Lüken

Kennen Sie Willi ?

Als ich klein war, ging ich ohne ihn nicht aus dem Haus und erst recht nicht ins Bett.
Mein Begleiter war mein Lebensgefährte, mein Spielkamerad und mein Kuschler
schlechthin. Willi hieß er. Und Willi gab mir Sicherheit, spendete Trost und war stets
da, wenn ich ihn brauchte. Willi ließ meine Fantasie lebendig werden. Er machte
im wahrsten Sinne des Wortes, einen Jungen aus mir. Willi und ich ! Zusammen
waren wir ein Dreamteam. Unschlagbar für den Rest der Welt. Wir machten uns
gegenseitig Mut, dachten und sprachen aus einem Mund. Psychologen nennen
Freunde wie meinen Teddybär Willi ein "Übergangsobjekt". Solche Übergangsob-
jekte helfen uns bei der Lösung vom Elternhaus. Auf dem Weg zum Jugendlichen
wurde Willi oft lästig und peinlich. Kamen Freunde oder die Freundin zu Besuch,
flog der Kuschler in den Schrank.

Neulich las ich, dass jeder siebte Erwachsene nach der Devise: "Nichts geht ohne
mein Stofftier !" einen Plüschpartner besitzt: "Sie finden das seltsam ? Quatsch !"
Fast jede fünfte Frau packt ein Plüschtier in ihre Tasche. Beim Mann ist es jeder
neunte. Denken Sie an die vielen Stofftiere in den Autos, an den Fahr- und Motor-
rädern." Auf Kameraden wie Willi ist Verlass ! Sie sind einfach da und kosten kein
Geld für den Unterhalt. Willi lässt seine Freunde nicht einsam werden. Ganz im
Gegenteil. Willi übt eine wertvolle "Ankerfunktion" aus, sagt die Wissenschaft von
der Seele. Kuscheltiere sind von magischer Faszination und Anziehungskraft. Wie
die Totems auf der Osterinsel sind sie Teil eines Rituals. In meiner Kindheit war
Willi ein treuer Schlafbegleiter durch die Welt meiner Träume.

Das Stofftier ist ein Wesen, das zur psychischen Hygiene beiträgt. Der Kuschler
schützt uns vor den Widrigkeiten des Lebens, einem Talisman oder Kreuz nicht
unähnlich. Ein Teddy, der Sorgen lindert, weil er DA ist. Es gibt nicht wenige
Menschen, auf die Kuscheltiere befreiend wirken und ihr Denken und Reden
flüssig gestalten. Ähnlich wie bei Plüschtieren, Plastik- oder Holzpuppen, ließ ich
Willi sprechen und Wahrheiten sagen, die ich ertragen konnte.

Wozu erwähne ich Willi überhaupt ? Vielleicht haben wir als Erwachsene aufge-
hört über unser Innerstes offen zu sprechen. Vielleicht sind wir Teddys geworden, die
sprachlich oft ziemlich zerfranst und zerzaust daherkommen und seelisch
notdürftig geflickt werden müssen. Bei mir ist das so.

(c) Olaf Lüken (11.04.2021)

Inspiriert zum Text ? Sven Stillich.










 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Olaf Lüken).
Der Beitrag wurde von Olaf Lüken auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.04.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Buch von Olaf Lüken:

cover

Hunde lärmen nicht, sie bellen nur: Gedichte, Witze, Aphorismen, Glossen, [...] von Olaf Lüken



Trotz aller technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen ist die Sehnsucht vieler Menschen nach einer intensiven Beziehung zu einem Hund ungebrochen. Kinder, die mit Hunden aufwachsen, gewinnen in ihrer körperlichen, emotionalen und sozialen Entwicklung. Herrchen und Frauchen sind glücklicher, gesünder und emotional stabiler. Hunde schützen uns vor Altersdepression und Vereinsamung. Olaf Lüken gibt den Hunden oft menschliche Gestalt und lässt sie als Beutegreifer und Schmusehunde auch mal unflätig erscheinen. Ein Lesegenuss für Leserin und Leser.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Alltag" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Olaf Lüken

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sehnsucht - ein Stück Heimweh von Olaf Lüken (Sonstige)
SIE und ER von Julia Russau (Alltag)
Die Frau ohne Hund von Margit Farwig (Wahre Geschichten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen