Jürgen Malodisdach

Zufälle

Seltsam, oder normal, oder doof, oder doch normal

 

Vielleicht haben das schon andere Paare erlebt. Vor fünfzig Jahren geschieden, nachdem wir nur acht Jahre verheiratet waren. Es war absolut nichts mehr los. Nichts klappte mehr. Nur noch Ärger und Unruhen in der Wohnung.

Was also tun außer sich scheiden zu lassen. Damit jeder seine eigenen Wege gehen kann. Und dann, man glaubt es kaum, trifft man sich auf einer Straße wieder. Erkennt sich sogar. Trotzdem man in der gleichen großen Stadt lebt , ist man sich vorher nie begegnet.

Man hatte auch nie ein Wiedersehen vereinbart. Und jetzt, was nun. Kaffee trinken könnte man. Allein, in den Coronazeiten ist alles an Gaststätten und sonstigen Begegnungsorten geschlossen,

zu und verboten.

Also zu ihr und die vergangenen Jahre Revue passieren lassen. Jeder hat viel zu erzählen. Es wird spät. Und plötzlich liegt man zusammen im Bett und hat eine Menge Spaß dabei.

Stellt fest, das Sex so gut wie damals vor vielen Jahren ist und funktioniert.. Das ergab ja auch keinen Scheidungsgrund. Eher war wohl die jugendliche Unerfahrenheit des täglichen Lebens die Ursache der Trennung.

Und was nun tun ? Man trifft sich immer mal wieder. Nur zum Erzählen mit anschließenden zufrieden stellenden Körper ineinander stecken. Macht richtig tollen Spaß . Aber ein besonderer Kick oder richtiger Funke springt nicht über. Bei Keinem.

Sind wir zu alt für tolle Liebesgefühle oder lastet die Vergangenheit immer noch in den Gehirnen. Die Körper funktionieren aber tadellos in allen Lautstärken und auch ausdauernd. Danach ist aber jeder froh in seiner eigenen Behausung sein zu können.

Die Experten sagen ja, der Mensch ist ein Herdentier. Möchte in Gemeinschaften leben. Aber immer ?

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jürgen Malodisdach).
Der Beitrag wurde von Jürgen Malodisdach auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.04.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Makellose Morde to go - Erlesene Verbrechen und herzerfrischende Gemeinheinten von Susanne Henke



Es muss nicht immer Coffein sein. Auch Literatur belebt. Vor allem, wenn es um (unfreiwilliges) Ableben geht. Und darin ist die Hamburger Autorin, deren Geschichten Vito von Eichborn für den aktuellen Titel seiner Reihe für herausragende Neuerscheinungen ausgewählt hat, Expertin. Gut und Böse sind wunderbar gemischt in dieser Sammlung erlesener Verbrechen und herzerfrischender Gemeinheiten. Oft in ein und derselben Person.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Leidenschaft" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jürgen Malodisdach

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Naschen am Morgen von Jürgen Malodisdach (Besinnliches)
Wie Du mir,... von Klaus-D. Heid (Leidenschaft)
Ganymed 1 von Paul Rudolf Uhl (Science-Fiction)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen