Reiner Mayr

Die Halswirbelsäule

Seit ein paar Tagen habe ich Schmerzen im Nacken,
kann den Kopf nicht mehr richtig hin und her bewegen, 
das ist für meinen Geist und das Denken kein Segen,
Also dachte ich, muss ich einmal zum Arzt gehen,
der soll sich meine Halswirbelsäule mal ansehen.

Oje, meinte dieser, das sind Verspannungen,
sie sitzen sicher zuviel am Computer mit der Maus,
gehen sie mal öfters zum Entspannen in die Natur hinaus.
Gesagt, getan, sah sogar wieder richtige Mäuse flitzen,
aber die Schmerzen kamen leider bald wieder beim Sitzen.

Beim Orthopäden lies ich dann meine Halswirbelsäule röntgen,
da sieht mann sicher, ob etwas beschädigt ist dran, nichts zu sehen meinte er,
ich verschreibe ihnen mal Massagen, bald werden sie nicht mehr klagen.
Ja, von wegen, nach ein paar Tagen waren sie wieder da, nichts war wunderbar.

Da gab mir ein guter Freund einen hoffentlich guten Rat, 
weist du meinte er, die Schulmedizin ist oft nur graue Theorie,
ich ging mal zu einem Tierarzt, der hat mich geheilt wie noch nie.

Der Tierarzt sagte dann zu mir, wissen sie, eigentlich bin ich ja ein Viehdoktor,
wenn ich sie behandle sind sie für mich ein Tier, sie müssen aber nicht bleiben hier.
Ich blieb natürlich, der Tierarzt betastete dann meine Wirbelsäule und lachte verschmitzt,
das werden wir gleich haben, ich heile sie wie der Blitz.
Wir gehen jetzt in meinen Garten hinaus, da steht eine Ausstellleiter,
sie gehen rechts und ich links hinauf, auf fünf Meter Höhe halten sie sich fest,
ich erledige dann den Rest. Ich bekam einen Handkantenschlag auf einen Wirbel,
sah nur noch Sterne, spürte aber sogleich eine wunderbare wohlige Wärme,
als wir wieder hinunterstiegen, war ich wie neu geboren, die Schmerzen waren weg,
was so ein Viehdoktor alles kann, die Tiere haben es gut bei diesem Mann.

Ich fragte ihn dann, wieso musste ich denn auf die Leiter steigen?
Ach wissen sie, sagte er dann, ich werde öfters in einen Tierpark oder Zoo gerufen,
ich bin bekannt als der Wirbelsäulenspezialist, besonders die Giraffen haben öfters
eine Nackensteife und da sie sich nicht herunterbücken, muss ich mit der Leiter ausrücken,
das heist also, was für die Giraffen gut ist, tut auch den Menschen gut.
Wenn sie sich jetzt aber nicht als Giraffe fühlen wollen, sollten sie sich angewöhnen, 
den Kopf nicht immer so hoch zu tragen, denn das sind manchmal auch des Menschen Plagen!

Copyright Reiner Mayr
Königsbrunn März 2021









 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Reiner Mayr).
Der Beitrag wurde von Reiner Mayr auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.04.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

In der Stille von Flora von Bistram



Viele sanft anmutende Geschichten und Gedichte sowie Gedankengänge von der Autorin Flora von Bistram, die dieses schöne Buch für die Besinnung geschrieben hat.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Reiner Mayr

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die viereckige Kartoffel von Reiner Mayr (Skurriles)
Mama ...Lupus...autobiographisch... von Rüdiger Nazar (Sonstige)
Wunderlappen von Norbert Wittke (Glossen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen