Günter Weschke

Erna und Icke, gehen zum Impfen

Los Otto, du musst heute een bissken früha uffstehn, weil wa ja heute zum Impfen müssen.
Wie spät isset denn?
Na ett iss achte durch!
Watt ???`Und da soll ick schon uffstehn?
Nee Erna, !
Also Otto ick sach dett nich noch mal, los, steh endlich uff, ick hab ooch schon dett Frühstück fertich jemacht!
Ick hab nee jesacht, ooch wenn de mia heute morjen eenen Pudding jekocht hättest, ick steh niemals nich so früh uff.
Ottooooo!
Iss ja jut, ich komm ja schon.
Haste dia schon jewaschen?
Nee, du hast doch bloß jesacht, ick soll uffstehn.
Otto, wia jehn zum Impfen, also los, wasch dia!
Reicht ett, wenn ick mia nur den rechten Arm wasche, der wo jeimpft wird?
Otto, treib ett nich uff die Spitze, jeh unta die Dusche!
…..
So, da bin ick wieda,!
Dett seh ick, haste dia ooch die Zähne jeputzt?
Erna, wenn ick jleich Frühstücke, wern se ja ooh wieda reif zum Putzen!
Also Otto, mach watte willst, heute iss nich mein Tach mit dia zu streiten!
Watt jibt ett denn,  Brötchen, oda Semmeln?
Hia haste een Brötchen und eene Semmel!
Aba die Semmel sieht ja jenauso aus wie dett Brötchen!
???
Warum sachste nicht?
Also Otto, meine jute Laune iss schon fafloren und wenn de so weita machst, jeht ooch meine Jutmütichkeit den Bach runta, ick hoffe, du hast mia jetzt vastan!
Iss ja jut!
Der Kaffe schmeckt heute aba besonders jut, wer hat dia denn dabei jeholfen?
Wie meenste denn dett?
Erna, ick wollte dia ja jetzt wirklich nur zum Lachen bring!
Dett is mia bei dia aba schon vajan!
Na jut, müssen wa nich bald losjehn?
Na klaro, zieh dia mal schon an, ick mach dett jleiche.
Sach mal Erna, wenn ick mia die Spritze nich jeben lasse, watt passiert denn mit mia?
Dett kann ick dia jenau saren, wenn de keene Spritze willst, denn jehste ab heute alleene int Bett, ab morjen kriegste denn eene Sauastoffflasche, die kannste ja denn liebham!
Nee, bloß keene Sauastoffflasche, da bist du mir denn schon viel lieba!
Na also!
…..
So kiek mal, hia iss dett Impfzentrum, da müssen wa rinjehn!
Hallo meine Dame, das Kind können sie aber hier nicht mit hinein nehmen, Kinder werden hier nicht geimpft!
Wie bitte? Wo sehn sie denn hia een Kind? Ach so, sie meinen meinen Otto, dett ist keen Kind nich, dett iss mein Mann! Der muss hia ooch jeimpft wern!
Dann darf ich einmal seinen Ausweis sehen?
Hia, bitte!
Ja wirklich, das ist ihr Mann, dann folgen sie bitte meiner Kollegin, die bringt sie zum Impfarzt.
Da sind wir schon, bitte warten sie hier, der Arzt holt sie gleich ab!
Du Erna, een bissken Schiss hab ick schon, vor die Spritze!
Denk an die Sauastoffflasche, Otto!
Oh!
Danach:
Dett hat janich wehjetan Erna! Koofste mia jetzt ooch een Eis?
Ick koof zwee Eis, mia hat ett ja ooch nich wehgetan!

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Günter Weschke).
Der Beitrag wurde von Günter Weschke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.04.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Payla – Die Goldinsel II von Pierre Heinen



Sobald der Winter vorbei ist, wird der Kampf um die Goldinsel Payla beginnen. Zwei Reiche werden sich gegenüberstehen und die Welt auf Jahre hinaus in ein Schlachtfeld verwandeln ...
Oder gibt es jemanden mit diplomatischem Geschick, der einen solch blutigen Krieg verhindern kann?

Pierre Heinen, Jahrgang 1979, ist seit frühester Jugend begeistert von Geschichtsbüchern und Verfasser unzähliger Novellen. In Form des zweiteiligen „Payla – Die Goldinsel“ veröffentlicht er seinen Debütroman im Genre Fantasy. Der Autor lebt und arbeitet im Großherzogtum Luxemburg, was in mancher Hinsicht seine fiktive Welt beeinflusst.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Mundart" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Günter Weschke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der neue Tag von Günter Weschke (Humor)
MOZARTDUFT von Christine Wolny (Weihnachten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen