Tina Kaiser

Dennis - in der Liebe ist alles erlaubt

Jennifer ist zum Grillabend bei Freunden eingeladen. Sie zieht eine locker sitzende Jeans an und dazu ein weißes, lockere Shirt, bindet sich die Haare zusammen und tuscht sich nur die Wimpern, denn es ist ja ein Abend unter Freunden, da kann man ruhig so natürlich sein, wie es nur geht. Jennifer mag solche Verabredungen, bei denen sie ganz sie selbst sein kann, ohne viel Schnick-Schnack. Sie hat extra einen Kuchen gebacken, weil ihre Freunde sie drum baten und sie backt gern Kuchen, deswegen hätte sie wahrscheinlich sowieso einen gebacken…

Bei ihren Freunden im Garten angekommen, ist so gut wie noch niemand da, denn Jennifer ist immer zu früh, was jedoch niemanden stört. Sie hilft mit den Tisch zu decken und kann schonmal im Vorfeld in Ruhe mit ihrer Freunden über alles reden, ehe die anderen dazu stoßen. Sie erzählt ihrer Freundin, dass sie sehr zufrieden ist, single zu sein, denn es sei heutzutage sehr schwer einen Mann zu finden, der im Stande ist sich wirklich tiefsinnig zu verlieben, wie es Schiller und Göthe einst taten. Oder sich so der Verliebtheit hinzugeben, wie die Liebeselegiker der lateinischen Literatur es taten, nein, so jemanden findet man heutzutage nur noch in Büchern, das weiß Jennifer genau, deswegen liebt sie solche Bücher auch so sehr.

Endlich trudeln auch die anderen alle ein, inklusive ein paar neuen Leuten. Je mehr desto besser, dann wird wenigstens der Kuchen alle. Einer der neuen ist Dennis. Er ist groß, hat schöne weiße Zähne, ist etwas älter als Jennifer und scheint mit beiden Beinen fest im Leben zu stehen. Und er ist sexy. Aber das ist egal, denn jemand wie er würde nie auf jemanden wie sie stehen.. Jemand wie er steht auf richtige Frauen, mit langen Haaren, geschminkt, zurecht gemacht und erwachsen. Jennifer hat kürzere Haare, hält nicht viel vom Zukleistern, das sieht bei ihr immer doof aus und erwachsen ist sie schon gar nicht und sie sieht auch nicht so aus, alle schätzen sie immer auf Anfang Zwanzig, dabei ist sie Ende Zwanzig. Wenn jemand wie er so eine seinen Freunden präsentieren würde, dann würden die wohl fragen, warum er sich keine richtige Frau nimmt…
Ihre Freundinnen sind auch eher erwachsen, mit Jennifer kann man zwar auch erwachsene Gespräche führen, aber eigentlich ist sie halt einfach anders…

Dennoch hat sie das Gefühl, dass Dennis mit ihr flirtet. Naja, warum auch nicht, da is ja nix dabei und sie findet ihn echt gut. Sie unterhalten sich den ganzen Abend und haben, wenn sie mal mit anderen reden, oft Blickkontakt. Sie findet ihn wirklich gut. Verdammt, in diesen Typen könnte sie sich echt verknalln! Nein, nein, ein bisschen flirten tut ja ganz gut, aber mehr als ne lockere Nummer wird das auch nicht werden, wahrscheinlich noch nicht einmal das. Da kommt die kleine Tochter ihrer Freundin raus, sie ist vier, und möchte sehen, wer denn alles da ist.. Als sie zu Dennis gehen will, steht der extra auf und hockt sich hin und streckt der Kleinen lächelnd die Arme entgegen.. Freudig rennt die Maus zu ihm und er hebt sie einfach hoch und hampelt mit ihr rum. Wow, er kann mega gut mit Kindern… wer hätte gedacht, dass man den Traummann beim Grillen kennenlernt?

Als Jennifer wieder nach Hause fährt lässt sie den Abend Revue passieren.. Dennis und sie haben Telefonnummern getauscht, er hat sie über ihr Studium ausgefragt und war wirklich interessiert, was sonst niemand von ihrem Studium ist. Sie haben über so viele Dinge geredet und er war die ganze Zeit auch so aufmerksam, als würde ihn das alles, was sie erzählt, wirklich interessieren. Sie hat ihm sogar von ihrer Leidenschaft zu Schiller und Göthe und zur lateinischen Liebeselegie erzählt und hat ihn damit nicht gelangweilt oder abgeschreckt. Verrückt. Der muss wirklich lange kein Sex mehr gehabt haben, dass er sich das alles so ohne Murren angetan hat. Sie würde ihm am Liebsten schreiben, wie schön es war, mit ihm zu reden und was er jetzt gerade macht, aber wahrscheinlich würde sie ihn nur nerven, der hat bestimmt deutlich besseres zutun, als mit ihr zu schreiben, bestimmt hat er bessere Frauen, mit denen er schreiben kann.

Zu Hause angekommen geht sie erst einmal duschen und schlüpft dann in ihr Schlafshirt und kuschelt sich in ihren Lesesessel. Als sie auf ihr Telefon guckt, stellt sie freudig erstaunt fest, dass Dennis ihr geschrieben hat..
ICH FAND DEN ABEND MIT DIR SEHR SCHÖN UND WÜRDE DAS GERN WIEDERHOLEN
Jennifer freut sich über seine Nachricht und sie hat keine Rechtschreibfehler, bis auf die, die Whatsappnachrichten halt so haben.. Das findet sie gut. Jetzt muss sie nur noch wissen was sie ihm antwortet.
ICH FAND DEN ABEND MIT DIR AUCH TOLL, WIR KÖNNEN DAS GERN WIEDERHOLEN
Sie muss lächeln. Ein toller Mann. So zurückhaltend und charmant und dennoch selbstbewusst und offensiv. Ein richtig toller Mann…

 

Der Wecker klingelt. Das Erste, was Jennifer sieht, nachdem sie ihn ausgestellt hat ist, dass sie eine Nachricht von Dennis hat.
GUTEN MORGEN SONNENSCHEIN
Oh… wie süß von ihm, so kann jeder Tag starten. Sie schreibt ihm noch nicht zurück und lässt ihn erst einmal ein bisschen zappeln.
Nach dem Mittagessen sieht sie wieder auf ihr Telefon. Er hat wieder geschrieben und gefragt was sie so macht und dass er an sie denken muss und sich darauf freut, sie wiederzusehen.
Eine neue Nachricht von Dennis..
ICH KANN ES GAR NICHT ABWARTEN, WANN KANN ICH DICH WIEDER SEHEN?
Jennifer schreibt..
SO SCHLIMM JA… ALSO ICH HAB NIX VOR…
Wow, er kann es echt nich abwarten. Jennifer auch nicht, er ist so toll.
DARF ICH DICH HEUT ABEND NACH DER ARBEIT ZU MIR NACH HAUS ZUM ESSEN EINLADEN?
Oh Gott, was soll sie dann nur anziehen? Will sie überhaupt und schläft sie dann da oder fährt er sie wieder nach Hause oder fährt sie alleine hin und nach Hause oder holt er sie ab oder was und wie???
KÖNNEN WIR GERN SO MACHEN, WANN HAST DU DENN FEIERABEND?
Dennis schreibt..
18 UHR
Ok, also haben sie jetzt ein Date und sie wird bestimmt da schlafen, sie würde auch nicht wieder nach hause wollen, wenn er das auch nicht will. Er muss es ja echt brauchen, wenn er sie heute zu sich holen will.. deswegen schreibt er ihr auch.. naja, dann ist das halt so. Aber soll sie jetzt ihre Zahnbürste mit einpacken? Wie packt man denn unauffällig Schlafsachen zum Date ein? Sie packt einfach eine größere Handtasche und dann fällt das nicht auf, dann kann sie im Zweifel auch nach Hause, ohne dass er merkt, dass sie da schlafen wollte..

Jetzt ist es kurz vor 19 Uhr… gleich ist er da. Jennifer hat ihm gesagt, er soll schreiben, wenn er da ist, dann kommt sie runter.
ICH BIN DA
Oh Gott. Okay. Denn geht sie jetzt runter. Hoffentlich steht er genau vor der Tür und sie muss ihn nicht suchen und macht sich nicht zum Deppen, weil sie dann in die falsche Richtung geht und so.
Sie sieht schon sein Auto. Er steigt aus und hat ihr einen Blumenstrauß mitgebracht!
Wow! Er kommt ihr freudestrahlend entgegen und bleibt nervös vor ihr stehen. Er nimmt ihre Hand und gibt ihr einen Handkuss und nimmt ihre Tasche ab, gibt ihr die Blumen und öffnet ihr die Autotür. Jennifer ist hin und weg von diesem Mann.
Während der gesamten Autofahrt guckt er immer wieder zu ihr und strahlt übers ganze Gesicht. Wie süß. Ob er wirklich so lange kein Sex mehr hatte oder sich nur freut mal wieder was Neues im Bett zu haben?

Bei ihm angekommen ist er weiterhin ganz Gentleman und öffnet ihr wieder die Autotür. Drinnen gibt er ihr erstmal eine Wohnungstour, damit sie auch weiß, wo alles ist und sagt ihr dann, dass sie sich ins Wohnzimmer setzen kann während er kocht. Weil sie ihm aber gern zugucken würde gesellt sie sich zu ihm in die Küche und setzt sich auf die Arbeitsplatte. Er scheint ziemlich nervös zu sein, weil er laufend vergisst, was er aus dem Kühlschrank holen wollte und was er denn nun alles und zu erst machen muss. Jennifer findet das lustig. Sie mag ihn. Und sie mag seine Hände, gut , dass sie ihm beim Schnippeln zusehen wollte. Schade, dass er noch nicht versucht hat, sie zu küssen, aber er ist wohl noch zu nervös dazu. Warum ist er denn so nervös? Er hat doch bestimmt ständig Frauen hier, für die er das hier macht.
Jennifer war so in Gedanken und dabei ihn anzuhimmeln, dass sie jetzt gar nicht mitbekommen hat, was er jetzt überhaupt zu essen gemacht hat. Er schiebt das Irgendwas in den Ofen und sie gehen ins Wohnzimmer.
„Soll ich Feuer machen?“
Jennifer nickt. Dennis macht den Ofen an und kommt dann zu ihr auf die Couch und breitet die Decke aus. Sie kuscheln sich zusammen unter die Decke und reden über Gott und die Welt. Jennifer findet es so wunderschön mit ihm und bei ihm, dass sie am liebsten nie wieder weg wollen würde. Er fragt sie sogar danach, was sie heut in der Uni gemacht hat und will alles genau wissen. Sie findet ihn so toll. Ob das seine Masche ist, die Frauen so rumzukriegen, indem er Feuer macht und den tollsten Mann der Welt spielt? PLING! Das Essen ist fertig.

Er hat Gemüseauflauf gemacht. Dennis füttert Jennifer mit einem Happs zum Kosten, ob es so gut ist… so sexy.
„Ich finds gut“, sagt Jennifer noch halb kauend, „Und du?“
„Ich finde es perfekt“, sagt er und sieht ihr dabei auf die Lippen und kommt näher… endlich.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Tina Kaiser).
Der Beitrag wurde von Tina Kaiser auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.04.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wilder Mohn von Jutta Maria Santler



"Wilder Mohn" ist eine kleine Sammlung von Gedichten, die die Autorin seit ihrer Jugendzeit geschrieben hat. Unterschiedliche Themen, v.a. betreffend Beziehungen, wurden darin aufgegriffen, um das, was zum Leben gehört wahrzunehmen, auszudrücken und neue Einsichten und Kräfte zu gewinnen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Tina Kaiser

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Saskia - Wenn die Liebe Segel setzt von Tina Kaiser (Romantisches)
Sprachlos von Ingrid Drewing (Liebesgeschichten)
Blutlust von Norman Buschmann (Horror)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen