Sonja Daprela

der traurige Regenwurm

Wurli und der Sinn im Dasein
Jetzt darf ich raus, jetzt da es in Strömen regnet. Unglaublich, seufzte Wurli. Nie darf ich bei schönem Wetter raus und die Sonne geniessen.Es sei zu gefährlich für Regenwürmer, sagte eine gute Freundin zu Wurli. Und das stimmt auch ! An der Sonne vertrocknen die Regewürmer und deshalb sieht man die Würmer nur, wenn es regnet.Ach, hat ja alles keinen Sinn, wenn ich nicht einmal die Sonne geniessen kann. Wofür bin ich den noch auf dieser Welt? Immer im nassen Gras oder in der Erde herumkriechen macht für mich keinen Spass. Recht apathisch und traurig schlicht nun Wurli so dahin.

Na du, was ist den dir über die Leber gelaufen fragte ihn der Mistkäfer. Eigentlich ist mir nichts über die Leber gelaufen, aber ich verstehe einfach nicht warum ich nicht an die Sonne gehen kann und was ich hier auf der Erde noch soll. Das Leben macht mir gar keinen Spass mehr. Ich weiss gar nicht was das Ganze soll.

Misty überlegte nicht lange und begann. Komm Wurli ich will dir etwas zeigen. Sie schlichen sich in die Nähe eines wunderschönen Gemüsegartens. Schau, dank euch Regenwürmer wächst hier so viel schönes Gemüse. Ihre Regenwürmer sind sehr nützlich für einen Garten und ihr seit damitnützliche Helfer. Ihr lockert und lüftet die Erde so gelangt Sauerstoff und Wasser leichter in den Boden.

Wurli hörte voller Aufmerksam zu und bemerkte gar nicht wie seine miese Laune verschwand. Als Misty mit seiner Erklärung fertig war, drehte er sich um, und sah das Wurli vor Stolz fast platzte.

Und Wurli wusste nun, wofür er auf der Welt war. Es war so ein schönes Gefühl für den kleinen Wurm, zu wissen dass er zu etwas nütze ist. Wie viele Stunden hatte er immer wiede diese trüben Gedanken. Aber jetzt, da er wusste wofür es sich lohnt zu leben, waren seine Gedanken nicht mehr so schwer. Einfach mal leben, glücklich sein und nicht immer nach dem Sinn suchen.

Die Zeiten waren vorbei, wo Wurli immer die gleichen sinnlosen Gedanken hatte, wie: was soll ich hier. Das Gefühl gebraucht zu werden erfüllte ihn mit so viel Freude.

Alles hat seinen Grund, und früher oder später erkennt man diesen auch.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Sonja Daprela).
Der Beitrag wurde von Sonja Daprela auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.05.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Eiskalt erwischt. Hinterhältige Kurzgeschichten von Stefan Hein



Nervenkitzel, überraschende Wendungen und eine anständige Prise schwarzer Humor sind charakteristisch für die vierzehn spannenden Kurzgeschichten in diesem Buch. Ob Krimi, unheimliche Erzählung oder bissige Satire: Nie entwickeln sich die Dinge so wie erwartet. Überall lauern bitterböse Pointen – und erwischen den Leser eiskalt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Fabeln" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Sonja Daprela

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Einzigartigkeit geniessen von Sonja Daprela (Weisheiten)
Der Fuchs und das Mädchen von Michael Haeser (Fabeln)
Die Natur und ihre Launen von Helmut Wendelken (Wie das Leben so spielt)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen