Francois Loeb

DIE NOTENBREMSE

Am 1. dieses Monats ist eine heissumstrittene Verordnung neu in Kraft getreten. Dies obwohl die Opposition sich dagegen heftig wehrte, immer noch wehrt. Verständlicherweise, denn der Eingriff in die Freiheitsrechte der Bevölkerung, insbesondere des Lehrpersonals ist massiv. Die Notenbrems-Verordnung richtet sich nach der goldenen Mitte, oder noch genauer ausgedrückt nach der Normalverteilungskurve. Alles was sich ausserhalb dieser befindet ist zu streichen. Endlich erscheint Gerechtigkeit nun erreichbar. Besondere Leistungen werden herabgestuft und das Wort ungenügend, unter Androhung drakonischer Strafen, aus jedem Vokabular ausradiert. Damit hat sich der Bildungsstand des Landes wesentlich verbessert. Im internationalen Wettbewerb, alle anderen Nationen arbeiten noch nach altem System, also ohne Notenbremsverordnung, stieg unser Land in die Spitzenklasse der Bildungsweltmeister auf. Dieser statistische Effekt liegt auf der Hand und ist logisch nachvollziehbar, denn durch die Elimination aller schlechten Leistungen, die sich ja stets fein abgewogen in der Mehrheit gegenüber Spitzenleistungen befinden, führt zu einem grenzenlosen Aufstieg, der dazu führt, dass Spitzenunternehmen sich jetzt in unseren Gefilden ansiedeln. Dies wird sich künftig insofern auswirken, dass weitere Spitzenleistungen, die zwar sofort abgewertet werden müssen, entstehen und weniger aufzuwertende Flops sich darbieten, was einen erneuten markanten zukünftigen Anstieg unseres Bildungsstatus zur Folge haben wird!
Es lebe, neben der Statistik, die Glättung aller Ausschläge, was besonders die jungen, Akne geplagten Menschen, freuen wird!


Statistik ist die Kunst zu beweisen, dass mit dem Kopf im Backofen und dem Hinterteil im Tiefkühler die statistisch angenehme Temperatur unseres Körpers erreicht werden kann.
Herzlichst Ihr François Loeb

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Francois Loeb).
Der Beitrag wurde von Francois Loeb auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.05.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Francois Loeb als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Dämonen im Labyrinth der Lüste - Dämonenlady Band 3 von Doris E. M. Bulenda



Beelzebub hatte diesen riesigen Titan verloren. Irgendwo im Weltenlabyrinth hatte er ihn ausgesetzt, und der Titan war auf und davon.
Und dann bat Beelzebub ausgerechnet mich, die Menschenfrau, den Verlorenen zu finden.
Natürlich würde ich nicht allein gehen, dafür wäre das berühmte Labyrinth viel zu gefährlich. Mein dämonischer Geliebter Aziz würde mich begleiten. Neben der Gefahr würde allerdings auch manche Verlockung auf mich warten, in den Gängen des faszinierenden, gewaltigen Labyrinths hausten viele seltsame Kreaturen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Raben-Mütterliches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Francois Loeb

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

ZAUBERGLÖCKCHEN von Francois Loeb (Märchen)
Einbrecher von Ingrid Drewing (Humor)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen