Egbert Schmitt

... die Verstummung der Frau, oder das Schweigen der Männer ?_Tag 2

 

 

Eine wahrhaft-subversive Textreihe:

Sechs Tage sollst du schreiben, 
am siebten Tage sollst du ruh‘n.


Eine sechsteilige omnipräsente 
Donnerstags“-Reihe
für’s Internet,
dass keinen Sonn- und Feiertag 
in seiner Zeitstruktur kennt.



Donnerstag 2:


Durchwegs sind fast alle: 
Religions-Gemeinschaften
zu allen Zeiten“ Wirtschafts-
Institutionen gewesen … 

 

Ernsthaft betrachtet, sich:
mit oder ohne Staatstrennung,
auf Kosten „labiler Schichten“,
ein Finanz-Langzeit-Model mit 
Interpretier-Varianten erdachten.

Mit wenigen Ausnahmen, wie in 
der evangelischen Landeskirche,
haben Frauen reine Nebenrollen.


Auch im Koran:
600 Jahre nach INRI, welcher
für sich „nur das Beste” aus allen 
Gottes-Schriften herausfilterte …

Was DEM MANN-SEIN-MÄNNE 
in den Herrschaft-Plan, eines wie
immer gearteten metaphysischen 
Planers „im Zeit-Kontext“ passte.

Laut Koran „hat Gott“ den Männern 
und Frauen gleichermaßen befohlen, 
sich hinlänglich weiterzubilden. 


Das Streben nach Wissen: 
ist eine Pflicht jeden Muslim, 
Mann oder Frau“, - sagte der 
Prophet Mohamed, im 7.Jahrh.

Aber die Realitäts-Tradition 
in den Familien war, dass es 
Hausarrest ab der Pubertät“ gab,
um Jungfräulichkeit zu gewährleisten.


Fakt ist, dass
Millionen muslimischer Frauen 
zum verrichten - häuslicher Arbeiten
und „ewiger Langeweile“ verdammt 
wurden … wobei ….

DIE MÄNNER, „wie immer
die Religion-Regeln aufstellten.


An denen sich: 
die untergebenen Frauen” bis 
heute gefälligst zu halten haben.

Laut derer, die DIE ihrige WELT 
erschufen, - „bis heute“ daran
kreationieren. Im Schafe-Sinne.


Das führt/e soweit: 
dass es bereits noch in der 
jetzigen Zeit“ vermeintlich 
intelligente FRAUEN gibt …

Welche sich für's „Intelligent Design
als „ich weis auch was” begeistern.

( ... mehr davon, im Darwinschen-Teil 5)


Da sieht MANN, wie: 
die Krone der Schöpfung” 
quasi seine Rippchen-Frau 
so lange „blöd-evolutionierte” …

Das viele gläubige Frauen 
ihren Feminismus” wie-folgt 
so Interpretieren und „freiwillig“ 
ein hippes Hijab & Chador sich 
auferlegen, um abzugrenzen.


Als Ausdruck: 
von Frau-Selbstbestimmtheit
ein Gefängnis aus Stoff“ tragen.


Selbst unser west-konservatives
Wertemodel, ist natürlich lange Zeit 
dazu prädestiniert gewesen … dass … 

Viele Frauen mit einem latent
schlechten Berufs-Karma“ 
in schwachen Erwerbsbiografien, 
sagen wir mal vorsichtig … „gerne“ … 

Die rk-christlich geprägte Grund-
Sicherungen für ihren Lebensweg, 
mit entsprechendem Ernährer-Partner
einfachhalber“ favorisierten.

So wie Lehrerkinder „immer wieder“ 
das Lehramt einschlagen, um somit 
die ewigen Schüler“ bleiben können.


Welche als: 
abgesicherte Staatsdiener 
überproportional“ auch die 
Familien-Staats-Kirche „als ihr“ 
intellektuelles Betätigungsfeld 
freizeitlich durchgestalten ..

Während 56 % der Gemeinde-
Restfrauen mit ihrem Stockholm-
Syndrom MANN“, auf diesen „im Alter
und seinen kargen Renten-Ansprüchen 
angewiesen sind. 

Der Erziehungsjahre wegen und 
somit einer fehlender Finanzdecke.


Bei Hundehalten würde man sagen:
schwache Menschen brauchen halt 
starke „Hunde“. In dem Fall „Männer“.

Die Scheidungs-Zahlen belegen dies,
wenn das Hanni & Nanni erstrebte
Bilderbuch-Leben“ nicht mehr aufgeht.

Gesellschafts-Politisch gesehen,
schlagen „viele Organisationen“ 
daraus Ihre kruden Vorteile …

Wenn Sie in strukturschwachen 
wir sind das Volk“ Bundesländern 
die Vergessenen“ abgreifen.

Dort verbreiten einige Neu-Theo- 
und Krealogen ihr Interpretations-
Halbwissen so lange hin & zurück


Dass es für die: 
welche an „den wirklichen Fäden
bis heute ziehen, stets in ihren 
postfaktischen oder idiologisch-
fundamentalistischen Weltbild-
Kram „langzeitlich“ passt.

Weltweit derzeit & immerdar.

Vergleichend im Hinduismus
(Manus) verweigert MANN 
den Frauen die Anerkennung 
als eigenständige Individuen. 


Hier gilt ehedem
das Vormundschaftsprinzip.

Dem Ehemann wird göttlicher 
Zuspruch zugesprochen … und

Neugeborene Mädchen gelten 
als Bürde. Siehe „Stiller Genozid“.


Weil Sie als: 
wirtschaftliche Last, eine riesige 
Aussteuer in die Ehe mitbringen.

Da Söhne als Ernährer betrachtet 
werden. Nur diese ihre Eltern bis 
ins hohe Alter versorgen sollen.


Aber vor 3000 Jahren: 
waren im Hinduismus „Frauen“ 
gleichberechtigt-komplimentär, 
wie anfänglich im späteren 
neuen Jesus-Christentum. 

Auch bei indigenen Naturvölkern 
sind Frauen gleichgestellt gewesen,
bevor „die Spanier“ im 16. Jahrhundert
das katholisch-patriarchale Prinzip
einführten und durch-kreationierten.

Im Laufe der Zeit „alles bibelfest
missio- bis instrumentalisierten, 
um zu unterdrücken & plündern.


Nicht nur hier: 
wie in Indien, haben patriarchale 
Gesellschaften sich gebildet. 

Frauen werden mit allen Mitteln aus 
dem öffentlichen Raum herausgehalten.

Mit „EVE-Teasing“ beginnend und 
anderen Disziplinierungen sterben 
in Indien jährlich mehr als zwei 
Millionen Frauen …


Oft mit Rückendeckung von: 
Justiz & Polizei, wenn männliche 
Überlegenheitsphantasien hier
am Objekt“ ausgelebt werden.


Schwache Frauen & Männer: 
sich stets dazu benutzen lassen, 
um dubios-geartete religiös-verbrämte 
Theologie-Ideen oder Strömungen …

Von anderen kreiert & designed
dies „auch“ in anderen Lebens-
Bereichen „kritiklos“ übernehmen.

 


Vorschau: (auf Tag 3)

Ideengeber sind durchwegs Männer:
die vor allem „in der neuen Medienwelt“,
ihre Betätigungs-Paranoia, wie im 
McCarthy“-Zeitabschnitt der 60er, 
in den vereinigten Staaten ausleben.

Einem von Verschwörungstheorien 
geprägten Antikommunismus initiierten, 
nur um bei den Wahlen die Mehrheit 
im Kongress zu erlangen.

Heute steht z.B. ein personell 
straffer kleiner Konzern hinter all‘
diesen WEB-Falschmeldungen. 

Durchaus „Scientologisch“ geprägt.


Die Wurzel allen Übels ist:
das HARTLAND“-Institut (Chicago).
„getarnt“ als libertäre Denkfabrik.

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Egbert Schmitt).
Der Beitrag wurde von Egbert Schmitt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.06.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Egbert Schmitt als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Begegnungen - SF Kurzgeschichten von Andree Hoffmeister



Bei den Kurzgeschichten handelt es sich um Episoden zwischen Jägern und Gejagten, aus Erlebnissen zwischen Liebenden, Begegnungen mit dem Tod und dem Unbekannten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Absurd" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Egbert Schmitt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Herbst 68 ! ... Erfolgreich oder Gescheitert ? von Egbert Schmitt (Gesellschaftskritisches)
Durchgeknallt von Klaus-D. Heid (Absurd)
TATORT KINDERSPIELPLATZ - URWALD WIESE von Julia Thompson Sowa (Satire)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen