Sonja Soller

Maja und Adalar....

 

Eine märchenhafte Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft

 

Die Olche (1)

Die Geschichte, die ich euch erzählen möchte, wurde mir von einem Weltenbummler zugetragen.

Diese Geschichte ist so unglaublich, dass man meinen könnte sie wäre frei erfunden, aber ich kann euch versichern, jedes einzelne Wort ist wahrhaftig.

 

Durch einen dummen Zufall ist der Reisende in dieses Dorf gelangt, er hatte sich ganz einfach verirrt und ist von dem geplanten Weg abgekommen.

Er kannte diesen Ort gar nicht, denn es gab keine Land - 0der Straßenkarte auf der dieser Ort verzeichnet war. Später erfuhr er, dass dieses, das Dorf ohne Namen war. Die Bewohner selber kannten ihn natürlich, sprachen ihn aber niemals laut aus, nur hinter vorgehaltener Hand wurde er geflüstert, sodass man ihn wirklich kaum hören konnte, denn die Bewohner von diesem Ort wollen keine Fremden in ihrem Dorf haben.

An diesem unbekannten, kleinen Ort also, gibt es eine ungewöhnliche Besonderheit. Habt ihr vielleicht schon einmal von den „Olchen“ gehört? Nein? Das wundert mich überhaupt nicht, denn den Namen des Ortes wo das Volk der Olche lebt, kennt ja niemand außerhalb dieses Dorfes.

 

Außer den Menschen, die in dem Dorf leben, lebt, wie schon gesagt, in dem nahe gelegenen Wald das Volk der Olche, genau dort wo auch Fuchs und Hase ihr Zuhause haben. Die Olche sind eine Mischung aus Wichtel, Zwerge und Kobolde. Der Größte von ihnen ist gerade mal 32 Zentimeter groß. Sie arbeiten und spielen genau wie die Menschen, nur wenn Menschen in ihre Nähe kommen, werden sie unsichtbar, denn sie trauen ihnen nicht.

Aber das war nicht immer so gewesen.

Vor langer Zeit hatten die Olche und die Menschen ein gutes Auskommen miteinander, keiner störte den anderen.

Bis, ja, bis eines Tages Forscher von diesem Ort erfahren haben und Jagd auf das Volk der Olche machten. Sie wollten sie genau untersuchen, in ihren Laboren an Geräte schließen, sie auf Herz und Nieren prüfen und erforschen, warum sie so waren, wie sie

waren und woher sie kamen, dass sie sich unsichtbar machen konnten und die Farbe wechselten wenn sie zornig wurden.

Sie wollten alles über die Olche erfahren, ohne daran zu denken, dass es auch Lebewesen waren, die nur ganz friedlich in ihrem Wald leben wollten.

Mit großen Schmetterlingsnetzen sind die Forscher durch den Wald gezogen und haben viele Olche gefangen. Die Forscher konnten aber auch durch ihr Herumgeforsche nicht mehr erfahren als sie bereits wussten, nämlich nicht's. Die Olche vergossen viele Tränen, sie vermissten ihre Brüder und Schwestern sehr. Nachdem die Forscher und Wissenschaftler zu keinem Ergebnis gekommen waren, haben sie die Olche wieder freigelassen. Ob sie zu ihren Familien zurückgekehrt sind, oder ein anderes Olchdorf gegründet haben, ist leider nicht überliefert.

Aber von dem Moment an, hat kein Mensch je wieder einen Olch gesehen.

 

Nun will ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen und die Geschichte von Maja und dem Olch Adalar erzählen.

Fortsetzung demnächst.....


04.09.2021 ©

Bild und Text Sonja Soller

 

 

 

 

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Sonja Soller).
Der Beitrag wurde von Sonja Soller auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.09.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • sonjasollerweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Sonja Soller als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Im Dschungel der Phantasie von Elfie Nadolny



Die Anthologie ist nach der Anthologie: "Notizen aus der Vergangenheit, Verweht?" die zweite Anthologie des Inselchen-Forums (www.inselchen.com) und ein Ergebnis konstruktiver Zusammenarbeit und gemeinsamer Freude am Schreiben. Sie ist eine Blütenauslese der besten Märchen und Fantasiegeschichten, die die Herausgeberin sorgfältig ausgewählt hat.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kinder- und Jugendliteratur" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Sonja Soller

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Finella und das schönste Geburtstagsgeschenk von Sonja Soller (Kinderträume)
Abschied unterm Regenbogen von Michael Reißig (Kinder- und Jugendliteratur)
Angst von Ladre Rasa (Horror)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen