Karl-Konrad Knooshood

Anmerkungen zur BTW 2021 - Teil 2: Kleinparteien, A-Seite


Die GRÜNEN pflegen derweil ihre Neurosen und Phobien, nach VOLT, am intensivsten. Sie haben offenbar solche Angst vor dem Wort "Deutschland", dass sie es komplett aus ihrem Wahlprogramm heraushalten wie ein Türsteher vor einer 2G-Disko einen Ungeimpften.  

 

Ob solche Gestalten ausgerechnet das Land regieren sollten, nämlich die Bundesrepublik Deutschland, bestehend seit 1949, denn nichts anderes als dieses Deutschland ist gemeint, dessen Namen sie meiden wie der Islamkritiker die Hassprediger-Moschee, ist höchst fraglich. Nicht nur an der Person ANNALENA "Trampolin" BAERBOCK festgemacht.

Aus womöglich pathologischen Gründen erweckt die Partei den Anschein, als sei sie im finstersten Kapitel der gesamtdeutschen Geschichte hängengeblieben. Ein chronischer Fall von Verwechslung: Unser Land heißt Deutschland – und nicht (mehr) "Deutsches Reich" oder "Dämonien" oder "Wer Deutschland namentlich nennt, muss ein Nazi sein"! Überwindet Eure Phobie! Es heißt Deutschland! Deutschland! Deutschland! Deutschland! Deutsch-Land! Gebt mir ein D, gebt mir ein EU, gebt mir ein T, gebt mir ein SCHLAND: Was macht das? – Deutschland, genau! Deutschland! Hatte ich schon "Deutschland" gesagt? Frage für einen Deutschen…

 

An die Allgemeinheit: Seid Ihr Euch sicher, glaubt Ihr, dass eine Partei, die dieses Land offensichtlich so verachtet, dass sie in schönster MACBETH-Manier – für die Jüngeren: VOLDEMORT, "he, who shall not be named", verachtet, dass sie nicht mal seinen Namen nennt – sollte so eine Partei wirklich ein Land führen…äh hüten? Dass "Gott" das verhüten möge…

Sollte eine verlogene Xantippe wie ANNALENA BAERPLAG(IAT) wirklich Kanzlerin sein?

Dann doch beinahe lieber FDP und LINDNER, doch der hat keine wirksamen Konzepte, will nur wieder mitspielen als konservative Ersatzbank, die sowieso nur der AfD Stimmen streitig macht. FDP 2017, 2021: Das Methadon für Konservative, Rechtsliberale und von der verLINKSten CDU Enttäuschte, die zu feige sind, AfD zu wählen, weil sie vom tendenziös-offiziös-voreingenommenen  Gebührenfunk gehört haben, dass das alles angeblich pfui-pfui Nazis sein sollen. FDP wählen ist halt wie auf Stöckelschuhen eine Bergwanderung zu unternehmen oder ein Kanu zum Snowboarden zweckzuentfremden. Kann man machen, ist aber hirnrissig.

 

Klar, das sollen keine Wahlempfehlungen sein. Man hat immerhin die Auswahl zwischen zurzeit wohl (regionale Besonderheiten in einigen Bundesländern eingerechnet) sage und schreibe zwischen 53 Parteien, ergo 47 davon Kleinparteien, die zurzeit nicht im deutschen Bundestag sitzen. Das sind immerhin fast so viele wie die gefühlten "Geschlechter", zwischen denen man wählen kann (während es rein biologisch genau zwei gibt). Nur geringfügig weniger Auswahl als der gebührenfinanzierte Wust an öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten samt sämtlicher Ableger an Drittprogrammen, Radiosendern und YOUTUBE-Kanälen, also: Da geht Einiges.

 

Zwar ist das Meiste Stimmverschwendung, aber wer es richtig hart braucht und wem der kaum verhohlene Sozialismus der LINKSPARTEI noch zu zahm und ekelhaft demokratisch erscheint, dem ist mit der MARXISTISCH-LENINISTISCHEN PARTEI DEUTSCHLANDS (MLPD, selbst die haben das Land noch im Namen, liebe GRÜNEN) oder der DKP (Deutsche Kommunistische Partei) wirklich weitergeholfen. Wem selbst die noch zu softsozialistisch und nicht international genug sind, kriegt das Gesamtpaket an der Internationale mit der SGP, der "Sozialistische[n] Gleichheitspartei – vierte Internationale" – da hör ich die Arbeiterchöre schon im Bariton die "Internationale" schmettern… Schöner die Sozis nie klingen – als in der SGP-Partei/zur Vorwahlzeit…

 

Wer auf den "goldenen Mittelweg" (nach St. BENEDICTUS) zu stehen glaubt, für den könnte die DM das Richtige sein. Nein, nicht unsere alte, stabile Währung, die Deutsche Mark, auch nicht der von DIRK ROSSMANN…äh CHRISTOPH WERNER gegründete "Drogeriemarkt", diese Kette für Kosmetika und Hygieneprodukte. Nein, wir Stabilen sehnen uns zwar nach der Stabilität der D-Mark sehnsüchtig zurück, doch hier geht es um die "Deutsche Mitte" – schon wieder eine Partei, die das Deutsche im Titel hat! Vielleicht, liebe GRÜNE, solltet Ihr Eure Deutschland-Phobie endlich überwinden! Merkt Ihr nicht, wie irrational sie ist? Deutsch ist solch ein schönes Wort – und mit Land dahinter…was kann schiefgehen? Immerhin hat diese "Mitte"-Partei keine Scheu vor dem schönen Wörtchen "deutsch" (übrigens so viel wie "dem Volk (zu)gehörig")...

 

Generell gibt es viele Kleinparteien, die sämtliche Bedürfnisse und Härtegrade der politischen Ausrichtungen vertreten.

 

Wem etwa die echte Nazipartei NPD zu harmlos erscheint, der wird sein (Haken-)Kreuz wahrscheinlich beim bereits oben erwähnten "Der III. Weg" (sic!) (römisch 3, ganz genau), machen, denn die Partei vereint wirklich alles in sich, was man der AfD (und jetzt auch wieder CDU) vorwirft: Im Gegensatz zur AfD gibt’s in dieser Partei gewiss keinen Interessenverband namens JAfD (Juden in der AfD), denn dieser "III. Weg" kombiniert sämtliche üblen Nazi-Klischees und –Eigenschaften, sodass man die Leutchen tatsächlich ohne Weiteres als Nazis bezeichnen kann (tue ich auch, ganz unironisch): Die verherrlichen das Dritte Reich, sind antisemitisch und leugnen überdies (etwa das Mitglied URSULA HAVERBECK) den Holocaust. Bei den Begründungen des WAHL-O-MAT verwendet die Partei auch ganz ungeniert Wörter wie "völkisch". Wenn das mal nicht. Also das 0,1% oder ungefähr so wenig echter, stramm rechtsradikaler Neonazis dürfte sich bei denen wohlfühlen.

 

Es soll sogar Leute geben, denen die Klimaschutz-Klimawandelverhinderungsmaßnahmen aller Bundestagsparteien nicht weit genug gehen. Die haben Glück – zumindest, wenn sie in Baden-Württemberg leben. Für unsere schwäbischen Freunde und Mitbürger gibt’s jetzt neben Maultaschen, Porsche und Schwarzwaldschinken was ganz Famoses: Die "KlimalisteBW" – klingt, als ob die was "Seriöses" vorhätten…Von denen werden Sie das Klima geholfen!

 

Für die Windelgenerationen, sowohl die Baby-/Kinderfraktion als auch die der Gefahr potenzieller Inkontinenz Ausgesetzten, ist auch noch das eine oder andere süße Kleinparteichen im Warenkorb zur Bundestagswahl gebongt: Die Partei "LfK", vollständig "Partei für Kinder, Jugendliche und Familien – Lobbyisten für Kinder" hat sich die Interessenvertretung für die kleinen und großen Hosenscheißer, Dreikäsehochs und Wadenbeißerles auf die bunten Eisfähnchen sowie ihre Luftballons geschrieben, wohingegen die "Grauen"  (meine Lebensgefährtin las zuerst "Das Grauen" und befand, dieser Name passe perfekt zur politischen Gesamtlage im Land), die aus der 1975 gegründeten, 2008 aufgelösten "Graue[n] Panther"-Seniorenpartei samt Splittergruppen hervorging. In BaWü, Bayern, Berlin, Hessen, NRW, RLP und Thüringen ist sie wählbar. Also auf, Senioren, zum letzten Gehstock-Gefecht! Nein, Scherz beiseite: Bitte recht zahlreich in die Wahllokale.

 

Zurück zum nervigen Themendauerbrenner "Klima", der komischerweise die Messerstraftaten, Gruppenvergewaltigungen (jeden zweiten Tag gibt es eine, kam neulich heraus), islamischen Anschläge und anderweitigen Mätzchen unserer äußerst charmanten Einwanderer aus islamischen Provinzen ständig vergessen macht: Wer die GRÜNEN nicht mag und ihren Ansatz Richtung Klima-Ökodiktatur per Vetorecht eines zu gründenden Klimaministeriums bei sämtlichen neuen Vorhaben (!)als viel zu laschen und vagen Vorstoß ins Nichts empfindet, kann ja die alte Öke-Möke-Ökomüsli-Ur-Partei ÖDP (ich hätte fast gesagt: "Öde deutsche Party") wählen – oder die "Europäische Partei LIEBE" (sic!!), deren grüner Politikansatz sich mit "Europäischer Integration" (vulgo: beschleunigte Auflösung der Nation(en)) in einen EU-Superstaat und einem fast naiv-kindlichen Esoterik-Touch mischt: "Die Liebe ist stärker als das Böse und die Liebe muss die Welt regieren", heißt es knallhart im Wahlprogramm. Poesiealbumspruch #3303, könnte man sich als Kühlschrankmagneten-Spruch vorstellen…

Aber in diesem übergeordneten, abgehobenen, paneuropäischen, später globalen Maßstab muss man ja nicht gleich denken; für die Kleinbedürfnisse von Botanik-Enthusiasten gibt’s schließlich die Mini-Partei "Gartenpartei" (Namenszusatz: "Die Dunkelgrünen" – nehmt dies, Ihr BÜNDNIS-90-GRÜNEN!). Die könnte auch was für mich sein. Ich finde ja, ein Garten sollte ein Menschenrecht sein: "Jeder Mensch hat das Recht auf einen Garten. Wenn man sich keinen leisten kann, wird einem einer gestellt!" – Das druck ich mir auf ein T-Shirt! Die hauptsächlich im malerischen Magdeburg im tollen Thüringen (wo man auch schon mal Wahlen wiederholen muss, wenn eine nicht links genug stehende Partei an die Macht kommt, sodass bald darauf BUCHENWALD (!) wiedereröffnet, wie es ein ARD-Kommentator sagte) ansässige und tätige Partei, gibt’s seit 2017 und steht tapfer ein für den Erhalt natürlicher (ökologischer) Grundlagen und ist erfreulicherweise gegen die Verwendung landwirtschaftlicher Nutzflächen für die "Bio-Treibstoff-Industrie", möchte also eher die nahrungstechnische Ur-Erzeugung erhalten und stärken. Die Bedeutung von Kleingartenanlagen (Schrebergärten) zur Stärkung, Erhaltung etc. des "Stadtklimas, Allgemeinwohls und Artenschutzes" schätzt sie als immens ein und erwartet, dass dies in politischen Entscheidungen berücksichtigt werden müsse. Für die Erhaltung, den Schutz "kommunaler Grünflächen" setzt sich die GARTENPARTEI außerdem ein. Der Wirtschaftszweig des Recycling erscheint ihnen notwendig und wichtig und "Das Studium von Entsorgungsmanagement soll eine attraktive Studienrichtung werden". Gerade diese Forderung ist aller Ehren wert. Recycling, Wiederaufbereitung, Wiedergewinnung von Ressourcen nach erfolgter Entsorgung werden definitiv an Bedeutung gewinnen (müssen).

 

Weniger stark vertreten sind allerdings religiöse Parteien: Waren bei der Europawahl noch verschiedene Interessenparteien für Islamangehörige (ADD, Allianz deutscher Demokraten = es ist schon auffällig, wie viele Parteien trotz eher ablehnender Haltung gegenüber patriotischen Gefühlen das Wort "deutsch" oder "Deutschland(s) noch im Namen tragen, selbst islamische Parteien!) vertreten, gibt’s nur die christlichen Fundis, "Bündnis C – Christen für Deutschland" (schon wieder ein Landesbezug!), deren Ansätze jenseits des christlichen Fundamentalismus gar nicht allesamt verkehrt sind: Neben der Förderung familienpolitischer Positionen, Homeschooling als Alternative zum staatlichen Schulsystem mit seiner allgemeinen Schulpflicht, setzt sie sich gegen das bescheuerte Gendermainstreaming ein. Gegen supranationale Bündnisse (EU) und solche, die mitunter auch nicht nur für Gutes stehen (UNO), steht sie auch – und will die Position der Nation(en) stärken. Lobenswert.

 

Doch auch für unsere spirituell exklusiv Exponierten und auf esoterisch-philosophischem Weg zur ultimativen Reife, mit einem Bein bereits ins NIRWANA Gelangten gibt es eine Wahlmöglichkeit. Drum verzaget nicht, grämt euch nicht, es gibt neben "RITAS WELT" (früher auf RTL, heute gelegentlich auf RTLplus wiederholt), Heile Welt und Tierwelt noch die "Menschliche Welt" (boah ey!), ein Parteiname, der bereits das warmherzige Flair versprüht, das einen ins Blumenkinder-Blumenmeer eintauchen lässt. Plötzlich krieg ich tierischen Bock auf ausgedehnte Aromabäder mit ätherischen Ölen (wenn das die GRÜNEN wüssten!). Betrachte ich eingehend das Logo in schönstem Orange mit weißer Schrift, kommen mir gleich positive Assoziationen in den Sinn: Die ehrenwerte Müllabfuhr, die unsere Hinterlassenschaften abtransportiert, die Fußballer der niederländischen Nationalmannschaft (in Schland oft zu Unrecht geschmäht mit "Orange trägt – bei uns – nur die Müllabfuhr!"), die "Oranjes" – und die Frisur und Haarfarbe von DONALD TRUMP. Oh ja, ich möchte sagen: Not "orange man bad", sondern "orange man good". Der Parteivorsitzende mit dem weltlichen Namen MICHAEL MORITZ, dessen "wahrer" spiritueller Name, der wahre Seelenname DADA MADHUVIDYANANDA lautet, sieht haarwuchstechnisch zwar JESUS CHRISTUS ähnlich, dürfte aber gelernter Späthippie (Generation 2 oder 3.0) sein. Sein Turban im selben kräftigen Orange wie die Parteifarben und seine an einen buddhistischen Mönch erinnernde Toga-artige Oberbekleidung verleihen ihm die spirituelle Soft-Autorität eines Gurus – und ich spüre einen jähen Drang in mir, auf die Knie zu gehen in der Yoga-Stellung des Hundes und "om, om" zu rufen. Einstimmen will ich in ekstatisch-meditative Trance-Gesänge: "Hare Krishna, Hare Krishna, Haare, harre, Hare!"…

Die Partei hat ihren Sitz im spirituell durchdrungenen Wolfegg, also Wolf + "egg" (englisch: "Ei")…: "Wenn der Wolf dann ums Eck kommt…" – Wo ich gerade in Trancegesängen schwelge: Es gibt immer noch wenige Parteien, die sich mit Musik befassen! Echt jetzt mal! Es gibt lediglich die Partei für Connaisseurs des vornehmen Sprechgesangs, die du (sic!), was Abkürzung für "Die Urbane – Die Hip-Hop Partei" ist. Natürlich eine ultralinke, eher für junge Coolness-Freaks vorgesehene Partei, Zielgruppe wohl deutlich jünger als die der meisten Volksparteien. Für den ganzen verquasten Pro-Refugees-, Anti-Kapitalismus-Sondermüll vernudelter marxistischer Ideen kann ich mich ungefähr so erwärmen wie für BUSHIDOs beschissene zelebrierte Frauenfeindlichkeit in seinen Texten und HAFTBEFEHLs (HAFTBEFEHL, Rapper, bürgerlich: AYKUT ANHAN) immer noch wie eine Haftbombe an ihm klebende Asozial-Attitüde: zum Kotzen. Die politische Blauäugigkeit junger Linkspopulisten überrascht mich immer wieder. Obligatorisch: Natüüüüüüürlich (mit sieben genervten Ü, dazu 200.000 augenrollende Smileys) setzt sich die "Urbane – Die Hip-Hop Partei" fürs hemmungslose Kiffen ein, es ist ihr ein Anliegen, Anbau, Besitz und Konsum von Gras ohne Auflagen entkriminalisieren. Sonst so? Umwelt-, Klimaschutz (weitere 500.000 genervte Augenroll-Smileys, dazu ein paar Gähn-Smileys), blabla usw. zipp-zapp-zopp, hip hop hopp herum…Natürlich pro Ausbau erneuerbarer Energien, parallel zu noch mehr öffentlichem Personennahverkehr. Der darf selbstverständlich nichts mehr kosten (wie man's dann finanzieren soll, fragt sich die Partei nicht). Wirtschaftlich natürlich Schutz von Mensch, Tier und was noch so rumkriecht – vor Konzerninteressen. Gut, das rührt jetzt auch mein steinern' Herz! Schon klar.

 

Kommen wir zu Aufschlussreicherem: Ich fände es geil, wenn es mal 'ne TECHNO-Partei gäbe, so für die Zappelphilippe und die urdeutsche Fetenszene, als Gegengewicht zur "Event- und Partyszene" aus dem Orient und Nordafrika, die im Schwabenland (in dessen Hauptstadt Stuttgart) gern Aufruhr und Randale macht. Eine gepflegte JAZZ-Partei wäre was Feines… Eine HEAVY-METAL-Partei…Oder eine DEUTSCHROCK-Partei – die könnte auch eventuell einen milden Patriotismus zum politischen Zirkus beisteuern. Es würde die Politlandschaft des Landes gehörig aufpeppen.

 

Rückkehr zur bisher vergleichsweise bunten Parteienlandschaft, fast so schillernd wie eine Öl-Pfütze. Apropos schillernd, bunt und regenbogentastisch: Da die seriöseste anarchistische Partei APPD ("Anarchistische Pogo-Partei Deutschland" = Mensch, GRÜNE, selbst die pflegen das Deutschland noch im Namen!) in diesem Wahlkampf leider fehlt (schade, WOLFGANG WENDLAND, Sänger und Texter der Bochumer Punkband DIE KASSIERER, der auch mal gern mit seinem fettleibigen Prachtkörper nackt auftritt, ist eine sehr unterhaltsame Polarisierungs-Figur), müssen sich anarchistisch gesinnte Seelen bei der Bundestagswahl 2021 wohl oder übel mit der…Trommelwirbel…"bergpartei, die überpartei" (alles kleingeschrieben) begnügen. Die sieht sich als "ökoanarchistisch-realdadaistisches Sammelbecken" (sic!) selbst beschreibt. Sie unternimmt anarchistisch-linke Satireaktionen, Humor kombiniert mit politischem Aktivismus.

 

Eine weitere Partei, die an den allgemeinen Buntheitswahn und die Buntvolk-Instinkte appelliert, ist die V³. Was namentlich klingt wie HITLERs letzter Versuch einer "Wunderwaffe", nachdem die Teile 1 und 2 schon üblen Schaden angerichtet hatten, ist eine Alliteration des Buchstaben V, seines Zeichens der 22. unseres Alphabets – und wie eine gute "Fee" (ve), die Begriffstrias der Heilslehre dieser jugendlichen Partei: Vegetarier, Veganer und Veränderung. Ja, solche Parteien halten die DEMOKRATIE IN BEWEGUNG, eine weitere pittoreske Kleinpartei. Kurzer Zeitsprung: V-Parteien existieren eine Menge: Die V³ geht ihnen voran, die "Volksabstimmung", "Bürgerbewegung", alles ist voll ("Volks") von Bündnissen ("Bündnis 21 die Pinken"), "WIR 2020", "Büso" ("Bürgerrechtsbewegung Solidarität"), "Basis!, ("Basisdemokratische Partei Deutschlands"), "Unabhängige – für bürgernahe Demokratie", im Hohen Norden Schleswig-Holsteins gibt’s auch einen Süden ("Hey, ab in den Süden! Der Sonne hinterher, eo, was geht, der Sonne hinterher, eo, was geht?!"), der vom "Südschleswigischen[n] Wählerverband".

 

Auch Tierfreunde, auch solchen, die Tiere den Menschen vorziehen und allgemein der Meinung sind, Menschen täten Tieren generell nur Gräuel an, gibt es attraktive Parteien, derer zwei: Die "Tierschutzallianz", nicht zu verwechseln mit der Nummer 2, der "Tierschutzpartei"…Immerhin.

Für unsre fellhaften, gefiederten und geschuppten kleinen Freunde!

 

So viel sei gesagt zum Teile 2, doch Teil 3 fährt noch weiter fort, geht ins Detail und spart nichts aus! Seid gespannt seit Menschengedenken!




(08.08.2021) 
(C) 2021, Knorke Choosehood 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.09.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • knorkeknooshoodgmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Karl-Konrad Knooshood

  Karl-Konrad Knooshood als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Facetten der Sehnsucht von Selma I. v. D.



Gedichte von Maria Geißler aus Deutschland und Selma van Dijk aus den Niederlanden.
"Facetten der Sehnsucht" erzählt von der Sehnsucht nach unerfüllter Liebe, erzählt aber auch von der Sehnsucht nach den Dingen im Leben, die einem Freude bereiten und Spass machen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Fan Fiction" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Deutschsprachige Musikwunder 29 - Buchstabe H 303 bis H 311 von Karl-Konrad Knooshood (Sonstige)
FremdGehen von Evelyn Krampitz (Leidenschaft)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen