Heinz-Walter Hoetter

Etwas über die Natur und ihre Gesetze - Verschiedenes

Die Natur kann nirgends durchbrochen oder verlassen werden.

 

Der Mensch ist nur ein unbedeutendes Blatt am Baum des Lebens der Natur.

 

Der Natur ist es egal, ob wir sie schön finden.

 

Die Realität ist nur was für Naturgesetze und gefühllose Wissenschaftler.

 

Im Universum muss es etwas geben, was wir Menschen noch nicht kennen.

 

Die Naturgesetze verändern sich nicht und sind unerbittlich.

 

Wer ins tiefe Wasser springt und nicht schwimmen kann, der ertrinkt.

 

Ich stehe vor den Naturgesetzen dieser Welt wie ein kleiner Junge vor dem Eingang zu einer Märchenwelt.

 

Der Mensch denkt, er könne die Natur beherrschen. Eine trügerische Annahme, denn ihre Gesetze werden ihn früher oder später unerbittlich zu Fall bringen.

 

Umweltschutz bedeutet, wenn man die Natur vor den Menschen schützen muss.

 

Die Natur passt sich nicht dem Menschen an. Wir Menschen müssen uns ihr anpassen.

 

Die Natur ist eine überragende Künstlerin.

 

Die Menschen sind die bösen Kinder von Mutter Natur.

 

Wo würde der Mensch heute stehen, wenn sein Verstand genauso schnell wachsen würde wie seine Haare?

 

Hat die Natur ein Bewusstsein oder funktioniert Intelligenz auch ohne ein Gehirn?

 

Die Menschheit von heute ist deshalb so krank, weil sie ständig gegen irgendwelche Naturgesetze verstößt, die sie überschritten hat.

 

Was gegen die Natur ist, das ist auch gegen die Vernunft.

 

Die Natur folgt immer den Notwendigkeiten ihrer Gesetze.

 

Die Natur kennt keine Maskerade.

 

Die Natur kennt keine Zivilisationen, weil Zivilisationen künstliche Gebilde des Menschen sind.

 

Jede Zivilisation des Menschen endete stets mit ihrem Untergang. Das gilt auch für die heutigen modernen Zivilisationen. Sie unterliegen dem gleichen Schicksal.

 

Besitzdenken ist gegen die Natur.

 

Die Menschheit von heute merkt nichts von ihrem Untergang, weil sie viel zu beschäftigt ist mit der Erfüllung ihrer gewinnsüchtigen Wünsche.

 

In der Natur gibt es nichts Übersinnliches.

 

Der Monotheismus und seine absurden Weltanschauungsideologien haben mit den Naturgesetzen nichts gemein, denn Religion ist Aberglaube und läuft der Vernunft und den Naturerkenntnissen zuwider.

 

In der Natur gibt es kein Unkraut.

 

Der Mensch ist ein absolut tödliches Virus. Siehe hier! https://www.youtube.com/watch?v=SK8LvOFpWP0

 

***

 

Deutschland war einmal das Land der Dichter und Denker. Heute ist es nur noch ein Land voller Idioten und Arschlöcher.

 

Je länger ich unter Menschen lebe, desto mehr fange ich an sie zu hassen, weil ich erkannt habe, dass der Mensch eine mörderische Bestie ist.

 

Ich bin kein Misanthrop, aber auch kein Philanthrop.

 

Die Welt wäre ohne den Menschen besser dran.

 

 

(c)Heinz-Walter Hoetter

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinz-Walter Hoetter).
Der Beitrag wurde von Heinz-Walter Hoetter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.11.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • Heinz-Walter_Hoettergmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Heinz-Walter Hoetter als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Herrlichkeit des Libanon wird dir geschenkt. Jesajas von Eveline Dächer



Psalmen sind eine Zusammenstellung von 150 Gebeten, Liedern und Gedichten. Auch heute noch, über dreitausend Jahre nach ihrer Entstehung, werden Psalmen verehrt und gebetet. Schriftstellern und Musikern war und ist der Psalter eine Quelle für Inspiration. – So kann man nachlesen – Auch mich haben sie inspiriert. Ich habe versucht, hier ein paar Psalmen in meine Sprache, in meine Worte zu kleiden, oder mich einfach an sie angelehnt. Sicher werden Andere eben auch andere Worte, andere Gedanken beim Lesen haben, hier sind es meine Gedanken, meine Worte, die ich empfand. Die mir aus dem Herzen sprachen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einfach so zum Lesen und Nachdenken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Heinz-Walter Hoetter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die siebte Elfe von Heinz-Walter Hoetter (Zauberhafte Geschichten)
Was ist Glück von Norbert Wittke (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)
Ein Tag mit Karli (witzig) von Margit Kvarda (Humor)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen