Maik Tippner

BBQ

So es ist der 02. Jänner im Jahre 2022. Ich glaube es ist langsam Zeit mal eine Lanze gegen die ganze Barbeqeu Industrie zu brechen. Nicht falsch verstehen, ich esse gerne Fleisch. Ich kann nur das angebliche Raucharoma in so genannten Barbeque Soucen und Fleisch nicht leiden. Rauch in Fleisch, schmeckt nämlich gar nicht nach Kohle, so wie es diese Produckte tun. Rauch in Fleisch, schmeckt nach geräuchertem Schinken, oder geräucherter Leberwurst, oder geräucherter Knackwurst, oder Thüringer Rostbratwurst, oder eben auch nach geräuchertem Lachs. Dass wonach BBQ-Souce schmeckt, ist irgendeine E-Nummer, die nichts weiter, als nach Kohle schmeckt. Da die Leute nur nichts mehr mit Kohle und selber heizen zu tun haben, wissen sie gar nicht, wie Kohle schmeckt. Das ist das selbe, wie mit dem Honig. Alle Welt beklagt das Bienensterben, aber Honig, von diesen gibt es noch in Hülle und Fülle. Das kann niemals echter Honig sein. Und auch wenn ich lebenden Bienen Zucker gebe, ist es kein echter Honig. Echter Honig ist es nur dann, wenn die Biene selbst, von Blüte zu Blüte geflogen ist, und den Pollen aufgesammelt hat. Bei den Agrarwüsten hierzulande ist das ein bißchen schwierig, würde ich sagen.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Maik Tippner).
Der Beitrag wurde von Maik Tippner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.01.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • tipp1181gmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Maik Tippner als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Sommerzeit - Rosenzeit: Hommage an die Königin der Blüten von Eveline Dächer



Mit einer Hymne auf die Rose überrascht uns die Autorin Eveline Dächer in ihrem neuen Lyrikbändchen. In zarten und feurigen Bildern dichtet sie über eine dunkelrote Rose, die einen bisher unbekannten Duft ausströmt, oder von gelben Rosen, die wie Sonnenschein erstrahlen. Sie erzählt von Rosen, die auf Terrassen, Balkonen und in Gärten blühen, und von einem besonders schönen Rosenstrauß, einem Geschenk des Liebsten, der auf ihrem Lieblingstisch sie täglich erfreut und Sehnsucht schürt. Und da die Rose das Symbol der Liebe schlechthin ist, lässt sie aus deren Blätter eine Liebesstatt entstehen, die duftend weich und zart Zeit und Raum vergessen lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Maik Tippner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Alles Neu von Maik Tippner (Sonstige)
Ali von Claudia Lichtenwald (Gesellschaftskritisches)
Meine Zahnarzt Besuche von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen