Henry Schneider

The Last Children

Die letzten Kinder ,
Gnade allen Seelen.
Weine nicht vor meinem Staub , ich bin nicht mein Leib ,
Ich bin in dir , und werde ewig sein.

Was wäre , wenn sich folgendes ereignet.

Sie stand rauchend auf den Balkon , und schaute auf den Strand , wo sich langsam
die Dämmerung neigte.
Sie war gern hier am Mittelmeer in Südfrankreich , und genoss die Züge aus ihrer
Zigarette. So wie sie den Sex genossen hatte , den Sie noch vor Minuten mit dem
Man hatte , der jetzt dösend oder auch schlafend auf dem Hotelbett lag .
Dem Hotel , in dem sie sich immer trafen , wenn sie beide Sex wollten ,
Er hatte Frau und Kind ,
Ihr war es gleich , Er hatte ein gewisses Maas an Niveo , und kleidete sich gut.
Sie wollte leben , und dieses Leben geniessen.
Ihr Blick viel unverhofft auf den Horizont , wo sich langsam aber stetig ein grünes Lichtband bildete , das sich jetzt langsam über den gesamzen südlichen Himmel ausbreitete.
Claire , so hieß Sie , sah verzückt auf den ,Nachthimmel über ihr, wo die grüne
Lichterscheinung das gesamte Firmament überzogen hatte.
Sie konnte nicht glauben was Sie sah und rief Paul , Ihren Liebhaber , der jetzt wirklich schlief .
. Sie sah die Auroraborealis , das Nordlicht , aber hier in Südfrankreich,
und über das ganze Fiermament verteilt.
Ihre Zigarette hat sie längst fallen gelassen, und stand wie verzaubert da , und betrachtete
das Wunder über Ihr.
Was Sie nicht wusste ist , das sich dieses Fenomen , zur selben Zeit, Weltumspannend ,
über den gesamten Globus verbreitete.
Und was Sie auch nicht wuste , eine Ihrer Eizellen hatte begonnen sich zu teilen.
Sie war schwanger . Und Sie sollte die letzte Ihrer Art sein , der das wiederfuhr.




Nun meine lieben Leser , eine wie ich zugeben muss, groteske Geschichte.
Aber lassen wir der Fantasie freien lauf .
Was ist geschen ,: Weltweit hat den gesamten Globus für, 24 Stunden ein Polarlicht
eingehüllt, das es so noch nie gegeben hat , und Pysikalisch so auch nicht möglich
wäre . Und das genau nach 24 Stunden so plötzlich verschwand , wie es gekommen ist. Den Grund dafür werden wir noch erfahren..






1



12 Monate spähter stand die Welt Kopf, die letzte Geburt eines Säuglings auf diesem
Planeten war 3 Monate her . Claire hatte einen gesunden Jungen zur Welt gebracht.
Die Wissenschaftler weltweit suchten fieberhaft nach Ursachen , und brachten natürlich
das weltweite Polarlicht damit in Zusammenhang.
Alle Gesellschaften und Machtzentren waren in heller Aufregung , Verschwörungsfanatiker
aller Colör standen auf dem Plan.
Aber der Zustand , so will ich es mal nennen , hatte Bestand.
Noch ein Jahr spähter , Die Börsen brachen zusammen , Die Gesellschaft lief Amok.
Die Ärzte und Wissenschftler weltweit versuchten in den Laboren nach Möglichkeiten
die Unfruchtbarkeit von Frauen und Männern zu überwinden.
Die Zeit verging ohne Resultate , nach einem weiteren Jahr wurde Alles mit Jedem
„ gekreuzt „ den teils perwersen Gedankenspielen einiger Biologen und Genforschern
wurden keine Schranken mehr auferlegt. Die Welt vögelte um Ihr Fortbestehen.


Aber es hatte keinen Erfolg , eine , ich nenne es mal ,höhere Macht, hatte ganze Arbeit
geleistet , und zwar gründlich. Nun , darauf werden wir noch kommen.
Würde die Menschheit so reagieren ? Alles würde in Frage gestellt werden.
Man stelle sich vor es wird zur unumstößlicher Gewissheit , das keine Nachkommen
mehr geboren werden. Gesellschaftswissenschaftler , Politiker , Pilosophen , Ökonomen
würden sicher zu dieser Geschichte einiges beitragen können, nicht zu vergesse
das Millitär welweit in Ihren jeweiligen Machtstrukturen.
Und natürlich , die Religionen dieser Welt.
Wie würden die Indigenen noch vorhandenen Völker damit umgehen ?
Oder die Eliten der Staaten , ob nun Demokratien oder Diktaturen .
Die geheimen Eliten , die finanzielle und wirtschaftliche Macht Weltweit haben ?
Nun , in meiner Geschichte geht es so weiter .



10 Jahre spähter,
Die Macht des Stärkeren setzte sich immer mehr durch . Noch waren Resourcen
vorhanden , noch wurde produziert .
Aber es war nichts mehr so , wie die Menschheit es kannte.
Kriege brachen aus , Staaten zerfielen . Dafür setzten sich neue Machtstrukturen durch
in unterschiedlichsten Formen .
In fast allen Staaten herschte Caos .
In den Entwicklungsländern sah es noch viel schlimmer aus .
Nichts , aber auch gar nichts hielt die Menschen davon ab , sich das zu holen ,
was immer knapper wurde. Justiz und Strafverfolgung lagen am Boden.
Die Nahrungsmittelindustrie weltweit schaffte es immer weniger die Menschheit
zu ernären. Wasser wurde zum Kriegsgrund.

Würde die Menscheit so reagieren ?.
Würden wir langsam wieder zu Jägern und Sammler weden ?




2
Die Apokalypse.

Süd Jemen , bei al – Mukalla
Milad Sahim konnte nicht mehr schlafen , und trat aus seinem kleinen Haus das unweit
vom Strand lag .Seine Frau und die zwei Töchter schliefen noch.
Es war eine herrliche Vollmondnacht. Milad sah erst auf das Meer , und dann ging sein Blick zum Vollmond und Milad erstarrte . Schwach aber doch gut sichtbar , erststreckte
sich über den überwiegenden Teil der Mondoberfläche ein Christuskreuz.
Er sank auf die Knie und hielt sich weinend die Hände vors Gesicht .
Dann ging er schweigend zurück in sein Haus , und tötete erst seine Schlafende Frau
und danach seine Töchter , bevor er das Messer an seine Kehle setzte .

Was war geschehen , Einflussreiche Amerikanische Nationalisten und Sektenfanatiker
hatten es geschafft , mit einer geheimen Elite der USA , ein privates Raumfahrtunter
nemen zu „ überzeugen“ einen Flug zum Mond zu machen , um dort mit neuester
Laser und Lichttechnik ein überdimensionales Krauz auf die Mondoberfläche
zu brennen.
Die Arabische Welt , die sich neu organisiert hatte , drohte in sich zusammen zu brechen.
Aber auch dort gab es Machtsrukturen mit enormen Resourcen .
Und so gelang es Saudiarabischen Spezialisten das Geschen auf der Mondoberfläche
zu rekonstruiren . Und es galang Islamistischen Agenten einen Termonuklearen
Sprengsatz nach New York zu Schmuggeln , und zu zünden.
New York veglühte im Nuklearem Feuer.
Die Antwort der Amerikaner kam umgehend , Riad und Meka traf das selbe Schicksal
wie New York. Die Menschheit brauchte nicht zu warten bis sie allmählich ausstarb ,
sie beschleunigte diesen Vorgang selber .
Danach trat Stille ein, die Welt hielt den Atem an , und die Vernunft kehrte langsam
in das Bewustsein vieler Entscheidungsträger der verbliebenen Staaten zurück.
Die Verantwortlichen der entsetzlichen Geschenisse wurden ermittelt und lequidiert.
Die Welt ordnete sich neu , und man begann Strategien zu entwickeln , wie die
Menschheit bis zu ihrem Ende existieren könnte .
Das gelang nur zum Teil.
Inzwischen war der Jüngste Mensch 42 jahre alt . Größere Städte wurden aufgegeben.
In Berlin lebten nur noch knap 92000 Menschen , die Ihre Versorgung weitestgehend
durch Landwirtschaft die sie selber betrieben aufrecht erhielten .
In manchen Kleinstätten wurden wieder Stadtmauern errichtet , um sich vor gut bewaffneten und marodierenden Banden zu schützen.
Die Industrieproduktion war weltweit auf ein Minimum gesunken.
Wer konnte , bediente sich an den Lagern die teilweise noch gefüllt waren.
Ob nun Waffen und Munition , oder Technik jeglicher Art.
Noch wurde Strom produziert , aber nur noch ein Zehntel dessen was vor dem
„ Polarlicht „ weltweit produziert wurde .
Und dann platze eine Nachricht durch die nur noch teilweise vorhandenen Informationsmedien .
Man hatte eine schwangere Frau entdeckt.





3

Ihr Name war Susan , 44 Jahre und lag seit über 10 Jahren im Wachkoma ,in das Sie
nach einen brutalen Überfall gefallen war.
Ihr Pleger in eienem mittlerweile provisorischen Sanatorium war niemand anderes
als der Sohn von Claire und Paul , Tom , das letzten Menschenkind.
Tom kam sehr nach seinem Vater , Er wusch Susan, pflegte ihren Körper mit Öl ,
und misbrauchte sie dann jedes mal, und das seit Jahren.
Tom wurde sofort nach bekannt werden der Umstände , festgesetzt und allen denkbaren
und ( undenkbaren ) Tests unterzogen. Seine DNA , sein Sperma , sein ganzer Körper
wurde dem einzigen Ziel untergeordnet Nachkommen zu zeugen.

Nun meine lieben Leser , sie werden es ahnen ,ohne Erfolg „ Die höhere Macht „ war gründlich ,
und hatte es nur dieses eine mal zugelassen. Aber dazu später mehr ,

Susan brachte einen Sohn zur Welt , und starb bei der Geburt .
Nur Wochen später fand man Tom erschlagen in einer der vielen Müllhalden die sich seit
Jahren wild ausbreiteten.
Der Sohn von Susan , ich nenne Ihn mal Chris , Das nun letzte Menschenkind wuchs
behütet von einer Gruppe Wissenschaftlern und einer noch immer reichen Elite
auf. Es gab ein Hochsicherheitsgebäude mit allen noch erreichbaren technischen
und militärischen Standarts , die ein Überleben in einer immer gefährlich werdender Welt
ermöglichte.

Sumatra , nördlich von Pematang Siantar .
Eine Tigerin schleppt ihre Beute durch das Dickicht zu einer versteckten Anhöhe
zu Ihren Jungen hin. Sie legt Ihren Riß dort ab , der nichts anderes ist , als der
Kopflose Torso einer 70 jährigen Frau , der nun von Ihr und Ihren Jungen
zerissen wird.

Philadelphia , Haddonfield .
Ein altes Paar sitzt auf einer Parkbank die sich vor einem Spielplatz befindet .
Ein Aussenstehender Betrachter könnte meinen , das das Alte Paar Ihren Enkel
beobachtet , wie es dort spielt und auf der Schaukel sitzt.
Sie sind allein , der Spielplatz und fast die ganze Stadt sind Menschenleer.
Und es sind auch nicht Ihre Enkel , Sie das Alte Paar , sind die Enkel .


Rom .
Andreas geht schon früh am Morgen auf das von Ihm angebaute Maisfeld um für seine
Frau , die seit Wochen vom Alter geplagt bettlegerisch ist , ein Frühstück zu bereiten.
Andreas hat eine AK 74 geschultert , mit vollem Magazin , weil er weiss ,das er
beobachtet wird. Aber nicht von seiner Spezies , sondern von Jägern die jetzt
an der Spitze der Nahrungskette waren.








4
Die Offenbarung.

Chris lebte nun seit vier Jahren allein in seiner Burg .
Ein Gebäude das für Ihn gebaut wurde . Der Planet gehörte jetzt Ihm.
Als sein letzter Vertrauter gestorben war , schwor er sich , nicht das Leben zu
führen , für das man Ihn bis jetzt „ erzogen „ hatte.
Er war sicher in seiner Burg. Er hatte genug Waffen , Nahrung und Solarenergie
um bis ans Ende seiner Tage dort leben zu können.
Man hatte Ihm alles über die Menschheitsgeschichte und dem Planeten Erde
beigebracht.Er wuste das er der letzte seiner Art war , und nach ihm die Mensch-
heit ausgestorben war. Ja , er war sich dessen bewust.
Die Natur war dabei sich den Planeten zurück zu holen.
Langsam überwucherten Pflanzen die Orte die einmal Siedlungen und große Städte waren.Die welweite Infrastruktur wie Straßen und Schienen waren nur noch vom
Weltraum aus zu sehen.
Tierbestände und Populationen erholten sich.
Das Leben explodierte förmlich.
Chris wollte Teil dieser , seiner Umwelt sein.
Er ging jagen , Er genoß es im See unweit seiner Burg baden zu gehen.
Er durchstreifte die Wälder , und übernachtete im Freien .
Die Gefahren waren Ihm bewusst , und er meisterte Sie.
Was Ihm am meisten belastete war die Einsamkeit , die unendliche grausame Einsamkeit.
Es war späht am Abend , als Chris an einem der vielen gepanzerten Panoramafenster
stand , und einen prächtigen Sonnenuntergang bewunderte.
Dann glaubter er etwas zu hören , sah sich um , und erstarrte.
Was Er sah war eine Art Lichtsäule , kaum einen Meter hoch.
Und dann hörte er es .Es waren mehr Geräusche die sich zu Worten bildeten ,
aber nicht in dem Raum wo er sich befand , sondern in seinem Bewustsein.
Menschenkind , venimmst du meine Worte ?
Chris glaubte zu träumen und ging ein Schritt auf das Licht zu.
Vernimmst du meine Worte ? Er stammelte ein zaghaftes Ja.
Ich bin hier um dir zu sagen was mit Euch geschen ist , Menschenkind.
Was,,,Chris konnte nicht glauben was er sah und hörte.
Wir waren es die eure Vorfahren genetisch beeinflusst haben , so das aus Ihnen
eure Spezies wurde. Wir wollten das Ihr dieses Bewustsein entwickelt ,
und eure Welt erkennt. Es war so etwas wie ein Experiment. Es war ein Fehler.
Wer oder was bist Du , stammelte Chris. Ich kann mich nicht pühsisch darstellen ,
es ist reine Energie was du siehst.
Und nun höre zu , wir haben die Polarlichter eures Planeten dazu benutzt um etwas darin
zu inizuieren , und um Elektromagnetischen Wellen um den ganzen Globus zu verteilen.
Das hat einige eurer Moleküle verändert . Und zwar so , das Ihr nicht mehr in der Lage
seid , Euch fortzuplanzen. Nur eure Spezies ist davon betroffen .
Alle anderen Induvidien dieses Planeten pflanzen sich ganz normal fort ,und sind der
vorherschenden Evolution unterworfen.
Chris reagierte nicht gleich , dann fragte er wie geistesabwesend , bist Du Gott ? Menschenkind , Ihr würdet uns so nennen , aber auch wir sind nur Spezies
die Werden und Vergehen unterworfen sind. In einer Art natürlich die Euch gänzlich
unvorstellbar erscheint. Chris stand ungläubig da und dann brach es aus Ihm heraus,
Warum jetzt , warum ich, uns gibt es doch nicht mehr , ihr habt uns ausgerottet.
Ihr habt alles menschliche zerstört , habt alle Zivilisationen , die über Jahrtausende
gewachsen sind vernichtet ,
5
Wir haben Kunst erschaffen , erhabene Göttliche Kunst .
Wir haben uns über die vielen Generationen weiter entwickelt ,
haben Technick hevorgebracht , die uns in die Lage versetzten unseren Planeten zu
gestalten , wir haben das Universum erforscht , und Ihr löscht uns einfach aus ,
schrie Chris in Richtung des Lichtes.
Ja , das haben wir . Angrenzende Zivilisationen in dieser Galaxis haben uns darum gebeten. Sie haben die Möglichkeit den Raum zu beeibflussen , und konnten dadurch
Eure Entwicklung mit verfolgen.
Eure Spezies hat alles getan, um diese Welt auszubeuten und langsam zu zerstören.
Ihr habt Euch in tausenden Jahren , bestialisch bekriegt und vernichtet.
Eure Kunst Menschenkind , könnt nur Ihr warnehmen , Eure direkten Nachbarn
in dieser Galaxy wären visuel dazu gar nicht in der Lage , weil sie in einem ganz anderen
Lichtspektrum existieren.
Ihr glaubt alles Menschliche ist die Krönung der Schöpfung , und stellt euch über
alles in diesem Universum.
Es wäre nur eine Frage der Zeit , bis auch Ihr die Technik entwickeln würdet ,
Zeit und Raum zu beeinflussen. Und das Menschenkind , mussten wir verhindern.
Ihr würdet sofort anfangen andere Welten auszubeuten , deren Spezies zu vernichten
oder zu versklaven , wie ihr es so oft schon in eurer Welt getan habt.
Ihr seid trots eures schöpferischen und inteligenten Tuns ,
eine agressive und gefährliche Art.
Diese Welt existiert ja weiter , nur Ihr nicht mehr.
Wir haben Euch auch nicht getötet,so wie ihr es mit anderen und eures gleichen
jahrtausende getan habt. Wir haben nur dafür gesorgt , das ihr Euch nicht mehr vermehrt.
Dem Universum ist es gleich ob hier eine inteligente Spezies existiert ,
es gibt tausende davon , allein in dieser Galaxis. Und Bewustsein muss nicht in einer Lebensform verankert sein wie Ihr sie kennt . Es gibt so viele andere , die nicht auf organiche oder Kohlenstoffverbindungeren basieren.
Ihr seid , oder wart genauso bedeutend oder unbedeutend wie so viele andere Spezies
im Universum die vernichtet wurden , oder sich weiter entwickeln konnten.
Wir haben die Macht dazu , also taten wir es ,ob es falsch war oder nicht .
Es wird keinen Richter geben , Menschenkind.
Das Du gebohren wurdest war so nicht vorgesehen, das verdankst du mir.
Ihr würdet sagen , aus einer Laune heraus , ich wollte mit dem letzten von euch
in Kontakt treten , und erklären ,auch wenn es keine Bedeutung mehr hat.
Chris stand da , und konnte nicht glauben was er gehört hatte.
Alles brach um ihm zusammen, er sank in die Hocke und hielt die Hände vors Gesicht.
Er wollte auch keine Argumente mehr vorbringen , es war eh alles vorbei und vergebens.
Eine große Leere breitete sich in ihm aus.
Dan sagte er in Richtung des Lichtes , kannst Du mich mitnehmen ?
Nein kam sofort die Antwort , und er dachte sich , natürlich , es soll ja endgültig sein.
Und dann fragte Chris ,kannst Du meine Seele mitnehmen ? Nach kurzen schweigen ,,
Das wäre nicht das selbe , Du mußt leben bis du stirbst.
Dann verschwand das Licht , und Chris hörte nichts mehr .
Noch zwei Jahre lebte er in seinem Reich , in seiner Welt die Ihm gehörte.
Dann nahm der letzte Mensch auf der Erde sich das Leben ,
und der Planet und alle Geschöpfe auf Ihm waren wieder unter sich.




6
25 Millionen Jahre später ,

Im Dschungel nördlich vom Equator .
Ein riesiges Geschöpf bricht durch das Unterholz , gejagt von einem noch größeren
Tier , das einem T-Rex ähnelt , aber viel kräftigere Vordergliedmaßen besitzt , und
eine Wolfsänliche Schnauze hat.
Klauen und Zähne reißen durch Knochen , Blut , und Fleisch .
Ein animalisches Fressen beginnt .
Dann hebt das T-Rex ähnliche Tier die blutige Schnauze , und schaut in Richtung
Horizont wo ein riesiger Feuerball seine Bahn zieht.
Sekunden spähter bricht die Hölle los , und der Dschungel mit allem was in ihm ist
versingt in Feuer und Vernichtung.
10 Jahre später schleicht ein kleines Wesen , das in Erdhölen lebt , durch die noch
verkohlte Ebene .
Ein Mischwesen zwischen Primat und Tasmanischen Teufel , sieht mit wachen Augen
der aufgehenden Sonne entgegen.

Hier soll nun meine Geschichte Enden , oder ist es nur der Anfang ........


Delitzsch , Sachsen , Im Dezember 2021


Henry Schneider


























7

Nachwort !


Nun zugegeben , weit hergeholt .
Aber es nur Fantasie , und was wäre unsere Welt ohne Fantasie
Selbst die vielen Religionen die es gibt und gab, verdanken ihre Entstehung selbiger.
Nun bin ich leider kein Schriftsteller der aus dieser Idee einen Roman entwickeln könnte.
Ein Drehbuchautor hätte hier eine große „ Spielwiese „ um sich mit kosmischen
Katastrophen , Atomdetonationen , bis hin zu einen T-Rex aus der Zukunft zu beschäftigen .Nicht zu vergessen der Dialog zwischen Chris und der „höheren Macht“ .
Meiner bescheidenen Meinung nach gibt es auf die vielen Fragen ,
wo kommen wir her , was ist der Sinn des Lebens , gibt es ein Jenseits ,
Wer (oder besser Was ) hat das Universum erschaffen ?
Nur eine Antwort , die da lautet ,: Wir wissen es nicht !
In diesem Sinne , gehabt euch wohl.

H.Schneider

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Henry Schneider).
Der Beitrag wurde von Henry Schneider auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.03.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • hschneider63t-online.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Henry Schneider als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Kleiner Vogel Hoffnung von Eveline Dächer



Stimmungen
am Meer,
im Wald,
auf der Heide, Hoffnung

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Science-Fiction" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Henry Schneider

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Im Park von Henry Schneider (Skurriles)
Der Tod ist der engste Verbündete des Lebens von Daniel Polster (Science-Fiction)
Jeanne? von Klaus-D. Heid (Trauriges / Verzweiflung)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen