Meike Schrut

Erfahrungen mit einem Narzissten

Warum ich derzeit echt ein bisschen erschöpft bin, mag einige Ursachen haben. Eine ist - oder besser:war! - die Erfahrung, es mit einem weiblichen Narzissten zu tun gehabt zu haben..

2020 begann es für meinen Bekannten und mich so:
Jemand war sehr verärgert, das wir IHN (den Narzissten) nicht gegrüßt hätten, nachdem ER eingezogen war?! Sollte der dann nicht zuerst grüßen? Ein sehr unwichtiges Detail, möchte man meinen.
Was aber ist im Leben eines Narzissten unwichtig, wenn es um das Leben anderer Menschen geht? Nichts!

Leider machten wir beide (Bekannter und ich) uns mit diesem Narzissten bekannt, man erzählte so auch Dinge, die echt privat sind, bleiben sollten. Warum man - laut eines Youtubevideos! - nicht auf Narzissmus hinweisen soll, erschließt sich für mich nicht. Narzissten würden einen für verrückt erklären, weil sie nicht in der Lage sind (oder meistens nicht?!) zu erkennen, das sie selbst krank sind, oder nahe daran sind, zu erkranken und zwar an so manchen seelischen oder nervlichen, psychischen Krankheiten, u.a.Depressionen bekommen, wenn eines ihrer Opfer plötzlich erklärt:

"Wie jetzt?! Erst beleidigst du meinen Bekannten und JETZT auch noch mich?! Es reicht!"

Was genau war diesen Worten vorausgegangen...

Mein Bekannter lebt in einem Mietshaus mit mal mehr,mal weniger 70 anderen Mietparteien. Vorwiegend alte Menschen, körperlich Behinderte aber eben auch seelisch Erkrankte wohnen da unter einem Dach. Das es da zu Konflikten kommen muss - zwangsläufig - hätte ich in diesem Ausmaß nie für möglich gehalten. Bisher kannte ich friedliche Mitmieter, die meistens arbeiten oder sind schon Rentner , die oft nicht weiter auffallen. Mieter wurde ich quasi ab Tag meiner Geburt, tat mich schwer, ab einem gewissen Tag ein kleineres Haus zu bewohnen, wo ich aber keinerlei Rechte hatte, noch nicht einmal einen eigenen Hausschlüssel, Mietvertrag schon gar nicht. Wem zuliebe wohnte ich da mit? Meinem 1992 geborenen Sohn, der nun - so hoffe ich sehnlichst - sein Leben in den Griff bekommt, an der Seite seinen Vater (biologisch ist er das jedenfalls, sozial nie gewesen!), der ihm das Geld zuteilen sollte, da man irgendwo anders nie lernen musste, wie man spart?!

Natürlich muss jeder Mensch einmal sterben, man zieht sehr oft eben in Wohnungen ein, aus denen vorher Mieter sogar tot geborgen worden waren. Ist der Gleichgültigkeit geschuldet, die in vielen Häusern vorherrscht: da vermissen evtl.diverse Mieter einen anderen Mieter schon ca.14 Tage oder gar drei Wochen, was ungewöhnlich ist bei diesem Zeitgenossen. Man meldet es der Vermietung, die riecht im wahrsten Sinne wsl.sehr kurz nur vorbei, es wird NICHTS fesgestellt?! Da es den anderen Mietern aber wichtig war, das da zu klären, wurde sehr richtig allerlei veranlasst und man musste den toten Mieter bergen?! 
Ich habe bei meinen Besuchen zweimal Krankenwagen, Notarzt und dann den speziellen auffällig-unauffälligen Transportwagen erblicken dürfen. Man wundert sich nur kurz, später interessiert auch das eher weniger, weil es alltäglich ist: überall erklingen Sirenen, aus irgendwelchen anderen Wohnungen werden Tote abtransportiert.

Zwei Mietwohnungen waren also leer, mein Bekannter zog in eine davon ein, die andere wurde später von dem Narzissten bezogen, der aus einem Einfamilienhaus kam, mag auch Grund für Mauligkeit sein, ewiger Unzufriedenheit und Unrast oder eben auch zuviel Langeweile?! Wenn man ein gewisses Körpergewicht überschritten hat - Gelenke schmerzen und man überlegt seltsamerweise, wie man wieder abnehmen könnte, aber Internet ist doch voller schöner Tips und Hinweise, wenn man schon Bücher nicht mag? - bewegt man sich wsl.nicht so sehr gern. Gezwungenermaßen mehr, als man noch einen Hund zu betreuen hatte, aber ab Tod des Hundes hockt man sich viel vor das Mietshaus (Sitzgelegenheit: Stein, so Umrandung, aber nicht sehr nett, wenigstens Baum in der Nähe) und wartet förmlich auf Menschen, denen man was zu erzählen hat, und zwar das unbedingt?!
Es mag grotesk erscheinen, aber es bilden sich sogar Fangemeinden: eine gehört der einen FRAU, die andere einer anderen Mieterin, die schon länger hier lebt und fast alles weiß, auch das, was sie nichts angeht, diese Frau ist aber relativ harmlos zum Narzissten!
Die Gerüchteküche brodelte aus vielerlei unwichtigen Anlässen, aber der "Fall" mit der defekten Schwelle - behinderte Menschen, die per Rollator oder Rollstuhl unterwegs sind, haben eben diese Schwelle bitter nötig! - entwickelte sich dann doch zu einem ganz anderen Fall für MICH, obwohl  ich die Schwelle weder kaputt noch später repariert hatte?!

Normalerweise sind da spezielle Handwerker zuständig, aber wenn die das auch nicht richtig können, werden schon mal sehr ungeduldige "Samariter" in Aktion treten, was zu begrüßen sein sollte. Dann aber muss das auch perfekt sein! ( wird hier im Haus geradezu erwartet!) Zum 1. wurde die Schwelle eben unsachgemäß von einem der Samariter notdürftig instand gesetzt, die Schwelle wurde daraufhin nicht etwa von einem Mieter, Motto:"ich kann das viel besser", zu Ende repariert, nein: er montierte sie nur ab, warf sie in den Fahrstuhl, wo sie doch auch behindert. Dieser Mieter hasst evtl.viele andere Leute, da er mal zusammengeschlagen wurde, er kümmerte sich vorher viel um die Belange anderer Mieter: falsch gewesen! Aus diesem Hass oder der Verachtung heraus mag das geschehen sein, er vergisst nur: auch er könnte mal einen Rollstuhl, oder einen Rollator nutzen müssen!  
Danach versuchte sich eine FIRMA, die beauftragt wurde?! Mangelafte Arbeit, die man hätte reklamieren sollen, aber es wurde ein endlich erfolgreicher 2.Versuch unternommen, die Schwelle in Eigenregie zu reparieren. Der Mieter könnte sich derart ungeschickt angestellt haben, Frauen sahen es, lästerten ab (können es aber selbst nicht), also bat er meinen Bekannten, ihm zu helfen, was auch getan wurde: mit Bravour! Er ließ es sich nicht nehmen, zu der einen lästernden Person zu sagen: "Ich kann zwar nichts perfekt, aber...." Dieses Aber merken wir uns doch, so als Idee...
Fast hätte ich es vergessen: Die Schwelle - als sie noch kaputt war und diverse Frauen sich angeblich Schuhe kaputt machen würden? - war zwar lange Thema gewesen, aber dann unterhielt ich mich mit der anderen "Prominenz" des Hauses, sie hätte erfahren, es ging bei einem Streit unter Männern um: mein Bekannter hätte den einen gegen den anderen aufgehetzt, was wieder grober Unfug war, er versuchte zu schlichten, da er selbst jedem blödsinnigen Streit aus dem Weg geht, seit Jahren schon! Und Person XYZ hätte auch in die Richtung der Narzisstin gespuckt.(den Begriff Narzisstin verwende ich nur, weil ich den realen Namen nicht nennen werde, Unperson habe ich für mich auch erfunden, wenn ich mich gedanklich noch mit ihr befasse, was lästig ist, mein Unterbewußtsein spielt da anscheinend gerne den Nervigen?!) Als dieser Unsinn fiel, klärte ich sofort auf. Mir wurde langsam klar: diese lästige, zu neugierige Narzisstin muss ja immer sich selbst positiv in Szene setzen, da sie keinerlei Kritik verträgt, so auch in dem Fall nicht mit der einen leider sehr stark riechenden Mieterin.

Kumpel meines Bekannten erwischte sie, als sie die Nase rümpfte, abfällig, wie sie es auch bei Trinkern macht? Genervt sagte er: "Sprich sie an, nicht nur die Nase rümpfen!" Worauf sie abwehrte, da sie wsl. nie die richtigen Worte finden würde, auch nicht finden wird. Und was jene Leute betrifft, die etwas zuviel trinken: ja, das fällt auf, ist für eine wsl.krankhaft dicke Person keinerlei Grund, diese zu verachten. Zuviel Gewicht haben, angeblich nicht wissen, wie man abnimmt. Dann kauft man doch wieder dickmachendes Zeugs, weil man Programm "ich nehme ab" endgültig beiseite geschoben hat? Ist das keine Sucht? Trinker sind auch süchtig, aber diese Unterscheidung treffen Narzissten nicht: sie lästern nur ab, finden sich sehr dick auch noch sehr begehrenswert, haben also ein verdrehtes Bild von sich selbst? Kritik an sich selbst, das darf natürlich nicht unbeantwortet bleiben, also erfindet man das: jemand spuckte in meine Richtung! Und man muss dabei bleiben, weil man ja wieder Opfer geworden ist, sagt man als Narzisst dann doch mal die Wahrheit, entschuldigt sich, dürfte das wieder Mittel zum Zweck sein? Sie entschuldigte sich blödsinnigerweise wegen einer Nebensächlichkeit, die ich vergessen habe. Sie schenkte mir einen Karton mit Müsli (Beilage Schokokrümel, die ich nie esse!), aber überflüssigerweise mit dem Hinweis:

"Nicht, das du das weg wirfst..." Führte nach Monaten dann doch dazu, das ich den Rest weg warf! Weder mein Bekannter noch ich lieben solche Art Lebensmittel!
 
Was nun Streitschlichtungen , dazu zählen für mich auch Versuche in diese Richtung mit einem Narzissten macht? Er ärgert sich, entweder man sieht es ihm an oder eben nicht. Jedenfalls wird er sich sofort ein neues Opfer suchen und es kommt dann zu den kuriosesten Sprüchen und Situationen, wie hier folgen sollen:

Beispiel 1: mein Bekannter und ich sind manchmal streitlustig, da kommt es schon mal vor, das ich in meiner kleineren Mietwohnung bleibe, derzeit unmöglich, da es dort saunamäßig ist, da herrscht kein Durchzug, es sei denn, man öffnet die Wohnungstür. Und Lüftung? Bei den Strompreisen, die immer weiter klettern? Zu dem Zeitpunkt: Witterung angenehm, ich fegte und wischte seinen kleinen Flur ( Mietparteien sind in 2 Flure geteilt, in der Mitte der Bereich für den Fahrstuhl, Keller: nahe des Eingangs, ohne Treppe! Und dann noch die lange Treppe von der 6.bis zum Erdgeschoß, die eine Reinigungsfirma reinigt..), trotz Streites, als mein Bekannter kam. Die Narzisstin hatte da schon ihre Wohnungstür geöffnet, was mich nicht störte. Er sagte lax, er würde noch einmal fegen und wischen?! Sie fragte sofort: "Warum?!" War ich froh, das sie mit meiner "Arbeit" zufrieden war, haha. Nun, der Grund für seine laxe oder witzig sein sollende Art war evtl. "wieso nimmt sie mir Arbeit ab, ich kann das allein.." Ich war es gewohnt, das zu tun, sah keinen bedeutenden Grund, es nicht für ihn zu tun. Mir hätte auffallen sollen: diese Nachbarin versteht keinen Spaß oder begreift ihn nicht, was Narzissten wohl ausmacht?! Man bemerke und lerne: Narzissten verwenden jeden Kram, um auch das später in gehässiger Runde durch den Kakao zu ziehen. Sie wünschen sich zwar sehnlichst eine halbwegs funktionierende Partnerschaft, aber geben nichts an den Partner ab, was irgendwie nach dauerhafte Liebe ausssieht. Auch was sie nichts angeht, wird aufgegriffen und irgendwann gegen den anderen Gesprächspartner verwendet! Da haben sie weder Scheu, noch Anstand, Respekt schon gar nicht! Und zu einem Psychologen gehen sie wohl deshalb nicht: so viele Lügen über ihre ach so dämlichen Mitmenschen können die sich doch gar nicht ausdenken! "Schreibt dann eben utopische Romane aber guckt nicht betreten zu Boden, wenn ihr hört: ja, ich schreibe!" Als Polizist hätte man auch ordentliche Berichte schreiben müssen! Nur so als Idee... 

Beispiel2: als ich ihre Wohnung noch betreten konnte oder wollte: aus dem Küchenfenster war ein Unfall zu sehen, ich wollte es privat für mich abfilmen, wäre ich dadurch ein schlechter Mensch? Wenn nur ich das ansehe? "Nicht das du das ins Netz stellst, also wird das nicht abgefilmt!" Diskussion beendet, ich käme bei ihr e nie richtig zu Wort:Narzissten, jedenfalls dieser, hört sich zu gern reden, versucht andere dahin zu beeinflussen, das die eigene Meinung falsch ist,nur sie haben Recht! Ich habe sehr viele private Videos, nur wenige öffentlich, schon gar keine Unfälle je zu sehen gewesen. Hätte sie meinen vollen Namen gewusst, wüsste sie auch, welche Videos ich so mache, aber sie interessiert sich nur für ihren Kram, vorzugsweise jedenfalls. Infos benötigt sie aber, um es weiter zu erzählen! Und tauscht man sich über genau das aus, was sie einem Menschen sagt, von dem man weiß: könnte guter Freund sein, dann spricht man erbost: "Ich weiß, du erzählst auch das deinem Freund.." Obwohl sie vom Status weder was weiß, der interessiert sie auch nicht. Im Nachhinein wsl.auch eine sehr miese Taktik, um Freunde oder Bekannte gegeneinander aufzuwiegeln, man merkt es dann, wenn der Gesprächspartner ärgerlich reagiert, weil er nicht gelernt hat, wie man mit einem Narissten umgehen muss?! Eifersucht usw.: lächerliche Themen, die aber jeder schon mal selbst durchdiskutiert hat, mit wem auch immer.

Beispiel 3: den evtl.Tod des Hundes, der später echt starb, war für sie schon ein Grund, sich in den Vordergrund zu spielen. Sicher war dann der Tod des Hundes schlimm für sie, aber sie schaut nun wsl.aus anderen Gründen oft biestig, wie ein kleines Kind eingeschnappt, wartend (?) auf einen  Freund. Mir egal geworden, ob es den wirklich gibt. Eine andere Mieterin hatte sich leider unglaublich lächerlich gemacht, als sie sich zu auffallend für einen Mann interessierte, der sich aber nicht für sie begeistern wollte. Und die Narzisstin erbot sich, so von Frau zu Frau Tips und Hinweise, in diesem Fall eben auch Ratschläge zu geben und mit ihr zu reden, wsl.in der üblichen, zu arroganten Art und Weise, die einen anderen eher fertig macht als hilft. Und mir berichtete sie davon? Hatte aber vor vielen Wochen gesagt, sie halte sich hier aus allem raus? Also Lügen über Lügen!

Beispiel 4: "Um 7 Uhr habe ich dich und deinen Freund zu laut im Bad reden hören, die andere hat das auch gehört.." Um 6 Uhr ist zwar die Nachtruhe vorbei und dieses Haus ähnelt zwar einem Alten- und Pflegeheim, wsl.auch einer Art von Hospiz, ist aber keines, aber wenn sie meint...Diese Frau, die die Wohnung unter meinem Bekannten hatte, zog aus ominösen Gründen auf eine andere Etage, nun: mein Mitleid den anderen Mietern drum herum. Was hörten wir, als sie noch in der alten Wohnung lebte: "Halts Maul!" zum Hund, Ballgespiele mit ihm, in der Wohnung, statt an der frischen Luft. Also "Tierliebe" hoch drei. Ein Tier ist ein Gegenstand, soviel weiß man, vom Gesetz her, aber...da sie äußerte, dieses Tier ist für sie wie ein eigenes Kind?! Sorry, da kam ich nicht mehr mit. Sie, die spezielle Hundehalterin, wohnt länger hier, ich wundere mich, wieso ihr der Charakter anderer Mieter nicht sauer aufstieß, der kranke Vormieter soll etwas Unhygienisches aus dem Fenster gegossen haben, statt im Wc abzuziehen, das aber führte nicht zu ihren weiteren Beschwerden? Bis zum Umzug oder Auszug in ein anderes Haus?

Beispiel 5: da fasse ich einfach mal zusammen, was mir später auffiel: Ich traf mich einmal die Woche mit ihr in ihrer Wohnung zum Plaudern, Tee oder Kaffee trinken, anstatt dann zu sagen:"Komme nicht mehr, ich bemerke, du möchtest Freundschaft, ich aber nicht!" , druckste sie herum,erfand Ausreden über Ausreden, also Unehrlichkeit auch noch?! Meine liebe alte Freundin Rosi sah mich auch nur einmal die Woche, da war ich nicht aufdringlich, was mir diese Narzisstin an den Kopf warf. Das Thema Freundschaft war abgehakt, aber sie hörte nicht auf, lächerliche Ideen bei mir anzubringen: Frisur, mach die doch wie ich, wieso trägst du den Rucksack in der Hand, meinem Bekannten versuchte sie einzureden, ich führe Selbstgespräche (er wusste, ich mache Videos, sie sah mich einmal dabei, wsl. von hinten, also sah das Handy gar nicht, Pech für sie), man macht sich lustig sogar, weil man wusste, ich gehe regelmäßig zum Friedhof?! Es ist ein wunderbarer PARK für mich, direkt in der Nähe und nebenbei noch Ruheort für Menschen, die ich mal kannte..Dieser Friedhof ist höchstens 15 Minuten entfernt, ein dicker Narzisst, der sich einbildet, allein durch ab und zu Schwimmkurse zu besuchen würde man schlagartig viel und dauerhaft abnehmen, der scheut wsl.wegen der "Entfernung" diese Strecke und auch noch dies:"Was soll ich auf dem Friedhof?!" Wenn jemand nur die Grabsteine da anschaut, Sorry, dazu fällt mir dann auch nichts mehr ein!
Thema "aufdringlich sein oder zu dicht beieinander stehen" sind das nicht zwei verschiedene paar Schuhe? Ich denke mittlerweile: sie möchte dann den engen Kontakt nicht, wenn man bereits erkannt hat, sie erzählt einem Lügen, Ausreden, gibt an, um sich besser zu fühlen. So eng war der Kontakt zum Glück gar nicht. Dies neue Opfer, dem sie in dessen Wohnung half, tut mir teils leid, teils eben nicht. Bissel mehr Menschenkenntnis sollte man schon haben und sich von denen fern halten, statt an deren Lippen zu kleben, denen man vorgeworfen hat:"Du nimmst mir hier die Männer weg!" Hab das nie feststellen können, der einzige positive Punkt, den ich der Narzisstin lasse!
Ablästerei über Gott und die Welt kann auch dieses nach sich ziehen: Anzeige wegen Rufmord, Belästigung, übler Nachrede usw., bin da kein Fachmann drin. Also aufpassen und nicht hinterher schwätzen: "War gar nicht so gemeint.." Drücken sich Kinder so aus? Kinder sind kindisch-neugierig, oft auch dreist und mal unverschämt, aber ab welchem Alter muss man das bei Erwachsenen wieder dulden?!

Ich spazierte neulich mit meinem Bekannten zu Fuß los, Wegstrecke so ca.1 Stunde, evtl.etwas mehr, das gleiche Stück wieder zurück, ab Beendigung der schönen Grillerei bei Freunden, echten Freunden, nicht nur Bekannten, die nur anrufen, wenn sie dringend Hilfe brauchen, komisch: genau dann fällt die Telefonnummer meines Bekannten ein? Aus diesem Grund - möge nicht ausgenutzt werden - hab ich nur einer Person meine Telefonnummer gegeben: meinem Bekannten!
Wir waren gar nicht so weit weg, von der Fangemeinde, die sich um die dicke Narzisstin versammelt hatte, als grob und gehässig gelacht wurde?! DAS und nur das veranlasste mich, im Internet zu erforschen, aus welchen Gründen Narzissten lachen. Ja, sie gehört original zum Kreis der Narzissten, die es auch schaffen würden, eine Ehe, eine Beziehung zwischen Freunden auseinander zu bringen. Ach ja, sie soll entweder in Scheidung liegen oder hat sich das offen gelassen, man kann ja nie wissen, ob man mal einen Mann zum Reden benötigt, wenn die Fans weniger geworden sind. Ich bezeichne diese Fans auch spöttisch als Entourage, obwohl es nicht lustig ist: Menschen erkennen oft nicht, das man sie auf den Arm nimmt, weil sie das geistige Niveau gar nicht haben. Sie aber erzählte mir von einem heimlichen, frühen Kindertraum, berufsmäßig später mal bei der Polizei zu arbeiten?! Na, der Zug dürfte abgefahren sein, solche Experten, die den Täter nur in Grund und Boden quatschen, bis der zu weinen anfängt, welche Polizei benötigt die denn ernsthaft? "Nicht das du das jemandem weiter erzählst!" Aber sie lästert selbst ab über andere?!

Der Kumpel meines Bekannten soll neulich in ihre Richtung gespuckt haben, was er abstritt, sie bleibt aber bei dieser Version: doch, du hast zu mir rüber gespuckt! Kindisch, oder? Man ist nicht bereit, einzulenken, nachzugeben? So dürfte auch ihre Ehe den Bach runter gegangen sein?! Nur so eine Vermutung, Narzissten ändern sich selten bis gar nicht, also aufpassen.
Als mir das zu Ohren kam, erinnerte ich mich blitzartig: mein Bekannter half der Nachbarin, ihren Abfluß bei der Dusche sauber zu bekommen.Kann sie aus verständlichen körperlichen Gründen nicht. Sie duscht zwar nicht, wäscht sich nur am Waschbecken, aber die Friseuse, die sie privat kennt, wird ihr wohl die Haare bei der Dusche waschen usw.? Ich war leider anwesend, weil sich mein Bekannter einbildete, ich mag diese Narzisstin noch?! Später versuchte sie auch mich unmöglich voll zu quatschen, in dem sie behauptete, ich wäre nur mitgegangen, weil ich eifersüchtig sei?! Große Worte, wenn man bedenkt: seine faule Expartnerin war ähnlich narzisstisch drauf, hörte auch dann nicht auf, wenn man sie mehr als einmal bat, mit den dumm-dreisten-Reden aufzuhören. Gift selbst nach der Trennung! Einziger Lebensinhalt von seelisch leeren Narzissten: andere Menschen traurig zu machen, zum Weinen zu bringen, sie auszubeuten (egal, ob sie dann für diese Dienste bezahlen, Hund kann man mit nehmen oder derweil bei Bekannten lassen. Vorher überlegen, bevor man sich den Hund des Kindes andrehen lässt! Mein Sohn wollte das auch versuchen, hab ihm klar machen müssen, den süßen Dackel hat entweder er oder sein Vater sich angeschafft, ich nicht!), die flotten Sprüche, die sie auf den Lippen haben, gehen von "wieso gibst du dem nicht die Hand?" ( tut man hier gar nicht) bis eben zu der blöden Idee, mir meine Haare so färben zu lassen, nur, weil sie denkt, ich sehe so schöner aus?! Und wenn ich gar keine Haare habe, geht dann auch keinen was an! Und wenn es nun Opfern so vorkommt: Narzissten denken oft nicht nach,über das, was sie so als Sprüche durch die Gegend "hauen": habe zwar auch da diese Vermutung, aber es könnte etwas anderes dahinterstecken: sich selbst wieder mehr ins Gespräch zu bringen. Oder eben das geistige Niveau, sich kaum was zu merken oder es als unwichtig gewesen für sich selbst zu verbuchen. Ich stellte ein Video - privat - her, Titel "Zeitungsdiebe".
Ich legte im letzten Jahr noch eine der Zeitungen vor ihrer Wohnung ab, wie man das tun kann, weil Zeitungsboten sich überfordert sehen mit Briefkastenschlitzen aus DDR-Zeit, wo es eben keine Werbung gab. Also liegen stapelweise Zeitungen auf den Briefkästen im Haus! Später sagte sie zu mir: "Ich habe keine gefunden, nicht das dein Bekannter die weggenommen hat.." Wieder Unsinn, er interessiert sich eben nicht für diese Zeitungen! Ich merkte mir das und richtig: in diesem Jahr will sie uns eine der Zeitungen hin gelegt haben und als sie merkte, wir haben die stundenlang missachtet, habe sie das wieder genommen?! Wozu denn? Nur um das zu erreichen, das man über diesen Unsinn nachdenkt? Kann das sein, das Menschen so schräg denken? 
 

Ich bin kein schadenfroher Mensch, aber genau durch solche unmittelbare Nachbarschaft meines Bekannten könnte ich zu einem werden. Ihr übertriebenes Lachen, welches gehässig war, ist ihr mittlerweile vergangen. Irgendwas bedrückt sie   , aber weder mein Bekannter noch ich wollen wieder nachfragen, wie damals, als sie maulig die Treppe runter kam. Was sie genau bedrückt, unwichtig! Wir wollen in ihrem Leben keine Rolle mehr spielen, uns interessiert auch nicht, ob sie ihre Flurwoche gemacht hat..
Wer im Leben schon mal eine oder mehrere Depressionen mitgemacht hat, der fragt sich: wenn die Trennung von MIR ausging, habe ich dann nicht allen Grund, froh und glücklich über diese Trennung zu sein? Was also sollte das Gerede von Depression, wenn sie ihren Mann in die Wüste schickte? War es ganz anders, als sie mir erzählte: er entschied sich für seine Mutter, nicht für sie? Die Narzisstin ging also für mich angeblich aus eigenem Antrieb. Sie selbst empfand wsl.kaum Liebe oder wenigstens echte Zuneigung, wurde ihr das aber gespiegelt, ging sie, weil jemand sie dazu brachte?  Oder erkannte gar die verhasste Mutter des Mannes, wie diese Frau "gestrickt" war? Viel zu viele unbeanwortete Fragen, Antworten: auch unwichtig, wie dem Opfer eines Narzissten das Leben eines Narzissten eines Tages auch sein muss: ohne Belang! Und nie wieder mit diesem leeren Menschen einlassen, er gleicht einem Vampir, welcher Blut benötigt. Was ein Narzisst nötig hat, wird man von Fall zu Fall selbst erleben, ich hoffe: das man das nicht stets und ständig neu erlebt!



 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Meike Schrut).
Der Beitrag wurde von Meike Schrut auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.07.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Meike Schrut als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

Erfolgreich verkaufen im 21. Jahrhundert: 2000 aktuelle Verkaufstipps von Olaf Lüken



Ein Sachbuch für den angehenden Kaufmann Wer ist der Kunde im 21. Jhdt ? Kundenorientierte Kommunikation Funktion der Preises Verkäuferknigge Kreativitätstechniken Bankbetriebswirt Olaf Lüken ist Autor zahlreicher Fachpublikationen. Der Autor befasst sich mit Fragen rund um das Geschäft am Point of Sale.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Wie das Leben so spielt" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Meike Schrut

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Kann man was tun...? von Meike Schrut (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)
Die Champagner-Wette von Rainer Tiemann (Wie das Leben so spielt)
Missbraucht - Gebraucht und Weggeworfen. von Achim Müller (Leben mit Kindern)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen