Alfred Hermanni

Das piriforme Universum

 

von Alfred Hermanni

 

Mit großem Applaus wurde der Professor von seinem Publikum aus den verschiedensten wissenschaftlichen Disziplinen empfangen.

Ich begrüße alle Anwesenden herzlich zu dieser Zusammenkunft. Wie sie dem Protokoll entnehmen können, beginne ich damit ihnen meine Berechnungen zu erläutern.“

Nachdem etwas Ruhe eingekehrt war begann der Professor mit seinen Ausführungen.

Wie allgemein anerkannt, hatte unser Universum einen Anfang, dem sogenannten Urknall.

Unmittelbar, also instantan, begann die Raumzeit. Das Universum dehnte sich aus, Zeit wurde zu einem Faktor und wir können heute mit großer Präzision sagen, wann unser Universum begann und wann es einmal enden wird.

Nach Beginn der Raumzeit war die Inflation selbiger noch gering, wurde nach meinen Berechnungen aber weiterhin größer, steigerte sich linear bis hin zur größten Ausdehnung und begann dann sich zu reduzieren, bis der Punkt erreicht war, den wir heute als unsere Realität wahrnehmen.

Meine Berechnungen haben dazu geführt, dass ich nun sagen kann, welche Form unser Universum hat.“

Absolute Stille herrschte im Auditorium, als der Professor in seiner Kunstpause verweilte und dann seinen Vortrag weiterführte.

Könnten wir unser Universum von einem Punkt außerhalb dieses geschlossenen Systems betrachten, verehrte Anwesenden, sähen wir es in einer piriformen, also birnenförmigen Gestalt.“

Erst begann jemand zu kichern, dann erklang ein weiteres Lachen, welches sich zu einem Gelächter steigerte und dem Professor sichtlich unangenehm war.

Lächerlich! Aberwitzig! Unmöglich!“, war aus dem Publikum zu hören.

Das allgemeine Gelächter wurde dem Professor doch unangenehm und er wollte seine Ausführungen weiter erläutern, doch plötzlich begann alles in völliger Dunkelheit zu verschwinden.

Was ist denn jetzt los?“, war das Letzte was zu hören war, als das Universum aufhörte zu existieren.

                                                                                                                      *

Hey Erwin! Die Glühbirne ist durchgebrannt, besorg' mal 'ne Neue!“, rief der Elektriker seinem Lehrling zu.

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Alfred Hermanni).
Der Beitrag wurde von Alfred Hermanni auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.08.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • Ahermanni1957dokom.net (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Alfred Hermanni als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Humorvolle Gedichte von Klaus Heinzl



Gedichte können romantisch sein, gesellschaftskritisch aber auch mal witzig und satirisch. In einer Zeit des Comedy ist dieses Buch ein herrlicher Zeitvertreib und lässt Heinz Erhardt und Ringelnatz wieder neu aufleben. Auch wurden bewusst fast alle Werke mit Grafiken ergänzt, die ebenfalls der Feder des Lyrikers entsprangen und den Unterhaltungswert steigern.

In 255 Seiten wurden 141 Gedichte vorgestellt, die sicher unterhaltungswertig sind und als Geschenkidee optimal geeignet. Lassen Sie sich vom Inhalt überraschen und bereichern Sie Ihr Archiv um dieses lesenswerte literarische Werk.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Alfred Hermanni

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Macht der Worte von Alfred Hermanni (Wahre Geschichten)
Oberschwester von der Schwarzwaldklinik Büttenrede von Margit Kvarda (Humor)
Frankreich sollte ein neuer Anfang sein...5... von Rüdiger Nazar (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen