Harry Schloßmacher

Hier lohnt nachkarten: "Alec Baldwin erschießt Kamerafrau!"

 

 


VORGESCHICHTE:

 Bei dem Dreh auf einer Filmranch in Santa Fe hatte Baldwin im Oktober 2021 eine Waffe abgefeuert, die mit scharfer Munition geladen war. Wie die echten Patronen in die Waffe gelangten, ist bis heute nicht klar. Durch die Schüsse wurde die 42-jährige Kamerafrau Halyna Hutchins tödlich verletzt. Auch Regisseur Joel Souza wurde an der Schulter verwundet.

Baldwin selbst wies jede Verantwortung zurück. Er habe nicht gewusst, dass sich scharfe Munition in der als Requisit gedachten Waffe befand. Bislang wurde keiner der Mitwirkenden des Films formell beschuldigt oder gar angeklagt...

##################################################################################

 

 

Hier ist ja einiges sehr komisch.  Da wird

 


 1)   Von der Polizei bzw. Staatsanwaltschaft nicht geklärt, wer nun die 2 Patronen in die Waffe gesteckt hat.

Denn das ist ja ein entscheidender Punkt! Im Verdacht sind da der "Waffen-Chef" und der Schütze Alec Baldwin. Und wer hätte

 


2)   Ein starkes Motiv, diese hübsche blonde Kamerafrau zu töten. Gab es z.B. eine Dauer-Liebschaft von ihr mit Baldwin oder dem "Waffen-Chef"?
Einen Menschen am Filmset zu erschießen, ist weißgott kein Pappenstil, wahrlich kein Spielchen. Allzu naiv, da gleich nur von einem Versehen auszugehen - wie wir nachfolgend noch sehen werden.

 

Bekannt ist ja, daß Kamerafrau Halyna Hutchins zumindest Baldwin´s Freundin war. Hat er ja selber bekundet. Viele fragen sich aber: Schaffen Mann und Frau es überhaupt, der sexuellen Spannung bzw. Versuchung zwischen den Geschlechtern, auf Dauer zu widerstehen? Wir wissen alle: "Gelegenheit macht Liebe", besonders, wenn man sich täglich sieht - wie Baldwin und Hutchins beim Filmdreh...
"Die Liebe ist ein seltsames Spiel". War die schöne Halyna womöglich auch seine langjährige Geliebte, die das endlich öffentlich machen wollte. Nicht mehr nur versteckt die 2. Geige in seinem Leben spielen. Hat Sie Alec so massiv unter Druck gesetzt, daß er nur noch einen Ausweg sah, seine bestehende Ehe zu retten? Spekulation zwar, aber solcher Art Geschehnisse sind oft Realität. Wäre zumindest ein sehr starkes Motiv, das den Todesschuß erklären könnte. Zumal er sich an einem Filmset gut mit einem "Tut mir leid, es war doch nur ein Versehen" kaschieren läßt...

 


 3)   Wieso wurde von Polizei/Staatsanwaltschaft Alec Baldwin nicht gefragt, warum er ganz genau auf die beiden Betroffenen gezielt hat? Wobei es - lt. Filmset-Kenner und ("Gladiator"-)Schauspieler Ralph Möller - üblich war, bewußt neben die anvisierten Personen zu zielen, selbst wenn keine Patrone in der Waffe ist.  
 


4)   Hier auf eine Person genau zu zielen und schießen, ist demnach erklärungswürdig. Dann aber gleich mit einem 2. Schuß nachzulegen und so auch den Regisseur zu verletzen, ist nun völlig unverständlich. Da noch von einem Versehen zu sprechen, ist ein Superwitz!  Also gebiert die Logik:

 

Hier wurde - aus welchen Gründen auch immer - bewußt scharf geschossen!
 
 

Warum Baldwin ein Schuß nicht genügte? Vermutlich wollte er mit 2 Schüssen auf Halyna Hutchins sicher gehen. Der 2. Schuß mißglückte aber und traf dann den Regisseur Joel Souza.

 


Mit dem 2. Schuß ist - zumindest für mich - auch klar, daß Baldwin die beiden Patronen selbst in die Waffe legte und nicht der auch verdächtige "Waffenchef". Wer nämlich erschreckt bemerkt, daß er gerade mit scharfer Munition geschossen hat, der legt die Waffe schnell weg (o.Ä.) und ballert nicht noch einen 2. Schuß hinterher! Alec Baldwin hat es demnach irgenwie geschafft, vorher unbemerkt 2 Patronen reinzustecken.

 


5)  Noch ein wichtiger Punkt:
Auf wen oder was sollte Baldwin denn überhaupt schießen?
Das Zielobjekt war bestimmt nicht unmittelbar neben der Kamerafrau. Und je größer die Diskrepanz zwischen dem eigentlichen Schuß-Ziel und Halyna Hutchins war, um so mehr kommt Alec Baldwin in Erklärungsnot - ist doch klar. Bei nur wenigen Zentimetern Abstand kann man auch mal daneben schießen - bei mehreren Metern ist es bestimmt kein Versehen mehr!

 


 6)   Trotz einer Toten und eines Verletzten sowie all der eben benannten Unklarheiten wie Seltsam- und Widersprüchlichkeiten heißt es seitdem nur "Still ruht der See". Nicht das geringste wird vor Gericht geklärt! Keiner wird beschuldigt geschweige denn angeklagt. Und manch einer fragt sich: Wieviel Geld mag da hinter den Kulissen geflossen sein, um die Wahrheit zu unterdrücken...
 

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Harry Schloßmacher).
Der Beitrag wurde von Harry Schloßmacher auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.08.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Harry Schloßmacher als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Fremde dämpft unseren Schrei von Garip Yildirim



Garip Yildirim ist ein Einwanderer der ersten Generation, der sein halbes Leben in Deutschland verbracht hat. Seine Gedichte leben aus den intensiven Bildern.
Während frühere Gedichte zum Teil auch sehr politisch waren, thematisiert dieser Band vor allem die Begegnung unterschiedlicher Personen und die Zerrissenheit eines Menschen zwischen den Kulturen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Harry Schloßmacher

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

“Gutes Benehmen“ als Schulfach auf dem Stundenplan von Harry Schloßmacher (Sonstige)
Pilgerweg...letzte Episode von Rüdiger Nazar (Sonstige)
Glück gehabt von Rainer Tiemann (Ernüchterung)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen