Saskia Charlotte Junker

Hitlers rasselbande goering eicke roswita Ruth hauke wissing

Bedauerlicherweise wurde mein smartphone kompromittiert und nachdem ichb3 std an einem schoen anonymisierten kapitel arbeitete wurde die notiz einfach geloescht.

Ich moechte Ihnen die Fakten nun nicht mehr vorenthalten und verzichte auf die anonymisierung.

Wenn Sie meinen kompletten namen und casa googeln werden sienauf eine ferjenwohnung am gardasee stossen.diese befindet sjch in ejnem gebaeude das djrekt mit den jm hotel genanten hjtlerschergen verknuepft jet.

Unter ihr befindet sich ein altes naziversteck und ein laboratorium in dem eixke experimente beiginnen UND fortsetzen liess.

Von den verschiedenen mjssbrauch und experimentier und verleumdungs und hetzjagtsituationen schrieb ich nereits in anderen Kapiteln die direkt and dieses haus und die anderen genannten haeuser geknuepft sind.

Pereonen in dem gebäude qerfen sich auch gerne mal mit dem zeitungshändler dler der stadt nazilusshände zu bzw den Motel und zwigwfinger an die oberlippe gwführt.der hitlwrgrusd der unter kg kommandanten und hitlerkreisen gepflegt wurde.

In Venedig auf verlassenen inseln gibt es kleine genetische Laboratorien die klone herstellen und identisch aussehen und nur nachts umherstreifen. Schwarze lange lederumhänge glatzköpfe und blaue augen uns runde Köpfe. Nicht bösartig jedoch eindeutig identisch aussehend.  In meinem Fall verhinderten sie sogar den boshaften plan der römischvkatholischen kirche von malcesine mich für verrückt erklären zu lassen. Dennoch.Wer in venedig über Nacht bleibt sollte keine nächtlichen spaziergänge machen sondern sich ein schickes Hotel leisten. Venedig bei Tag und bei nach4 sind zwei verschiedene Welten.

Eicke der vernichtungscamp verbrecher hatte sein naziversteck und nachkriegsversteck in malcesine dass er langfristig vorbereitete und wo auch pereonen wie himmler goering und goebbels zuflucht fanden.

Ruth war die deursche geliebte der nazi elite und lebte bis zubihrem lebensende im altenheim von malcesine.man wollte sie glauben machen ich sei samanta nachdem man mich für samanta ausgeben liess. Samanta war eine nachkommin eickes oder hitlers und wurde an goering verheiratet.

Dann gibt es noch hauke und hilke die sich in den katakomben von malcesine  versteckt halten deren herkunft unbekannt ist.sie sind der überzeugung sie hätten michvebenfalls geheiratet.

Dann hat man mich noch für eine marion wissing ausgegeben deren Mutter und großmutter diewkten kontakt zur nazielite hatte und deren großvater aus der ukraine stammte und ihr vater der camorra der ukrainisch römisch katholischen vaticanmafia angehörte.

Meine intuition was die neue Ehefrau meines vaters Michael junker betraf als er marion wissing nun marion junker kennenlernte war damit bedauerlicherweise mehr als richtig dass es sich bei ihrwr Verwandtschaft um gefährliche personennhandeöte.


Ich bitte meinenleser um verständnis dass ich die zuvor anonymisierte fassung und wesentlich spannender und schriftstellerisch qualitativer zu lesen bedauerlicherweise nicht mal eben reproduzieren kann.
denn ich halte nix von kopieren und somitnist und bleibe was ich schreibe authentisch und nicht mal eben im gleichen masse reproduzierbar.

Dass es in dem moment gelöscht wurde als ich soeben fertig war mit der notiz wundert mich nicht.
vermutlich waren die fascjistenhacler vom gardasee arbeiten dass sie alles über sichvlesen wollten um dann10 minuten bevor ich es veröffentlicht hätte zu sabotieren...

Sollte mir nochmal eine schriftstellerische version gelingen werde ich sie im autorenkommentar Posten im Sinne das man man manchmal das pferd von hinten aufzäumen muss...

Soliest sich nun der tatsachenbericht leider nicht als kurzgeschichte sondern als unglaublicher Bericht bei dem ws schwrr zu glauben fällt dass es war sein kann..da nun die zitate der wahren begebenheiten und Detail der situationen fehlen..





 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Saskia Charlotte Junker).
Der Beitrag wurde von Saskia Charlotte Junker auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.10.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Saskia Charlotte Junker als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Fuchs von Michael Haeser



Der Fuchs auf der Suche nach dem kleinen Prinzen

Was ist aus dem Fuchs geworden, der im „Kleinen Prinzen“ die klugen und bekannten Worte geprägt hat: „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“? In diesem Buch begleiten wir dieses kluge Tier auf seiner Suche nach seinem Freund und entdecken mit ihm weitere, wertvolle Gedanken über Freundschaft, Liebe und andere Dinge, die das Zusammenleben von Menschen und anderen Lebewesen prägen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Wahre Geschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Saskia Charlotte Junker

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Unterlassene Hilfeleistung der Polizei & Nervegift im Zug von Saskia Charlotte Junker (Autobiografisches)
Ein Milchbad für die Bohrmaschine von Christine Wolny (Wahre Geschichten)
Bis an die Grenze ( Ein Tatsachen - Bericht ) von Ralph Bruse (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen