Anne Eckardt

Der Schuss 1

Das grüne Blattwerk der Bäume und Büsche um mich herum tarnte mich, während meine Augen auf die kleine Lichtung starrten. Sie lag weniger als einen Steinwurf entfernt vor mir und besaß in etwa die größe eines kleinen Dorfplatzes.

Dass sie gerade diesen Ort aufsuchen würde, hätte ich mir nicht gedacht. Dass ich doch hier nach gesehen hatte, war nur Zufall gewesen. Zunächst hatte ich ihren schlanken Körper für nichts anderes gehalten als eine Sinnestäuschung, ein Zusammenspiel zwischen dem Blattwerk der Büsche und dem schwachen Tageslicht. Erst beim näher gehen hatte ich erkannt dass es keine Täuschung, sondern meine Beute war.

Eine Beute der ich jetzt schon seid gut einem Mondwechsel nachjagdte, sie jedoch nicht zu fassen bekommen hatte. Auch meine Fallen hatte sie schlau umgangen und immer neue Wege durch den Wald eingeschlagen.

Doch heute war das Glück auf meiner Seite. Sie saß, mit dem Rücken zu mir, in der Mitte der Lichtung und hatte sich herab gebeugt um blaue Waldblumen vom Boden zu pflücken.

Ihr hellgelbes Kleid sowie ihre dunklen Haare ließen sie für mich zu einem leichten Ziehl werden.

Meine Hand zog einen Pfeil aus dem Köcher an meinem Rücken heraus, welchen ich anschließend in die Sehne meines Bogens legte.

Anschließend richtete ich mich vollkommen lautlos auf und zog die Sehne zurück.

Doch dann, in jenem Moment in welchem ich den Pfeil in ihre Richtung schoss, drehte sie sich herum. Unsere Blicke trafen sich, dann...war es vorbei.

Ende

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anne Eckardt).
Der Beitrag wurde von Anne Eckardt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.10.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

Bild von Anne Eckardt

  Anne Eckardt als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Dicke Enden von Volker König



Einen Augenblick hatte die Welt ganz anders ausgesehen ... Tiefer, einfacher.
Ein Adventskalender mit 358 Türchen, ein Prost! in die Weiten des Alls oder ein Pfirsich, der nach dem Sinn des Lebens sucht.
Eine haarsträubende Sammlung aus Texten und Zeichnungen, der man gelassen entgegenblicken sollte.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Fantasy" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Anne Eckardt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ewig Kapitel 4 von Anne Eckardt (Fantasy)
Wunschtraum von Edelgunde Eidtner (Fantasy)
Unterwegs und angekommen von Christa Astl (Reiseberichte)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen