Günter Weschke

Erna und Icke, Politiker


“Ja Otto, watt is denn heute mit dia los?
Du bist ja schon uffjestan und hockst inne Küche, watt is los mit dia?”
“Sonst stehst doch imma erst nach elfe uff!”

“Ach Erna, ick konnte heute einfach nich mehr Schlafen, da bin ick denn einfach uffjestan!”
“Watt is denn heute for een Tach?”
“Na heute is Sonntach, aber ooch der erste Advent!”
Watt schon Advent? Denn hab ick ja heute doch lange jeschlafen!”
“Machste jetzt Frühstück?”
“Na klar, Ottochen, der Kaffee steht ja schon uffn Tisch, die Brötchen sind im Ofen, uffjebacken schmecken se ja imma bessa!”
“Du kannst ja schon mal den Tisch decken, wo de Tassen stehen, wirst ja schon noch Wissen!”

Otto, koste doch mal von dett Pflaumenmus, ick hab ett mit Amaretto fafeinat!”
“Och Mensch Ernat, dett wa ne jute Idee von dia, dett schmeckt ja richtich jut!”
“Und jetzt musste ooch von die Kirschmarmelade Probiern, da hab ick nen ordentlichen Schuss Kirschwasser rin jemacht!”
“Na dett wird  ja heute watt wern, nachm Frühstück sind wa beede besoffen!”

“Halt Otto, die musste doch nu nich jleich mit nem Esslöffel Essen!”

“Iss ja nur, weil se so jut schmeckt!”

“Da wern wa ja beede morjens imma jans lustich sein!”

“Ja, und jetzt jibt ett Rühreia mit Eialikör!
Ha, ha, ha,!”

”Erna, ick hab en Problem, ick habe festgestellt, dett ick imma mehr vajesse, also morgens im Bad, vajess ick doch tatsächlich, mia zu Waschen, oder die Zehne zu Putzen!”

“Watt, soll ick dett jetzt ooch noch morgens bei dia machen!”
“Nee, natürlich nich, aba ett jibt mia schon zu denken!”

“Aba wenn ick denn so weita denke, denn sehe ick imme den O.S. vor mia!”
“Wer iss O.S.?”
“Na unsa Kanzla, der Olaf, der Scholz!”
“Na und watt hat der mit dia zu tun!”
“Na ja, der sollte doch vor kurzem, vor eenen Ausschuss, watt Aussaren, aba dett konnte der nich, weil er allet total vajessen hatte, der kann sich nich mehr Erinnan!”

“Und da denke ick mal, ick könnte doch ooch Politiker wern, denn vajessen kann ick schon richtich jut!”

“Ach Otto, so viel wie die vajessen, dett kannste ooch nich, die vajessen doch imma allet!”

“Na ja Erna, da haste ooch wieda Recht, kann ick mia noch mal eenen oda ooch zwee Löffel, von die jute Marmelade nehm?”

“Na klaro, Ottochen!”


 















Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Günter Weschke).
Der Beitrag wurde von Günter Weschke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.11.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • guenter-weschket-online.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 2 Leserinnen/Leser folgen Günter Weschke

  Günter Weschke als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Mein Parki - Dein Gesicht / Creationen - Gedichte von Doris Schmitt



Ich begann Gedichte zu schreiben, um meine Gedanken, meine Gefühle zu verarbeiten, denn ein Leben mit Parkinson ist jeden Tag wieder eine neue Herausforderung.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ernüchterung" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Günter Weschke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Mord in Sydney von Günter Weschke (Krimi)
Heute...Tag des Mannes...pah ! von Rüdiger Nazar (Ernüchterung)
1:0 für REICH und SCHÖN von Ingrid Grote (Satire)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen