Günter Weschke

Erna und Icke, ...dett kannste ooch laut saren

 

“Morjen Erna, biste schon wach?”
“Watt fragsten so dusselich, du siehst ja dett ick schon dett Frühstück mache!”
“Na ja, aba so früh?”
“Drum heist dett ja ooch Frühstück!”
“Watt jibs denn heute zum Frühstück?”
“Wie imma, for dia die warme Milch, Brote und Marmelade!”
“Und watt nimmst du?”
Na Champanja, Lachsbrötchen und Trallala!”
“Also, dette morjens schon so lustich sein kannst, is ja ooch selten, eijentlich nie!”
“Da kannste mal sehn, wie wandlungsfehich ick sein kann!”
“Vawandel dia nich zu fille, sonst kenn ick dia nich wida!”
“So jetzt halt die Klappe und fang an zu essen!”
Hiiiiie, watt looft denn da üba mein Mameladen Brot?”
“Zeich mal, dett is doch blos ne kleene Made, mach die weg und eß weita!”
“Na würdest du die essen?”
“KLaro, is doch bloß soon kleenet Ding!”
“Hia haste se!”
“Jetzt hör aba uff, schmeiss dett Brot weg und nimm da een anderet!”
“Watt wolln wa denn heute machen?”
“Ick dachte, wia könn ja mal in dett neue Kaufhaus jehn!”
“Dett wer prima Erna, da war ick noch nie drinne!”
“Kannste ooch nich, dett hatt ja erst vorije Woche uff jemacht!”
“Nee, denn kenn ick dett nich!”
“Ob die ooch Rolltreppen ham?”
Hamse, ooch Fahrstühle!”
“Mensch Erna, da könn wa ja den janzen Tach umsonst fahn!”
“Komm, ziehn wa uns an und jehn hin!”

“Von hia draußen sieht ett ja richtich jut aus, hoffentlich hamse ooch wat zu essen!”
“Du hast doch jrade erst jefrühstückt, da musste doch satt sein!”
“Die Made hatte ick ja nich jejessen!”
“Otto kiek mal, da bleibt mia aba die Spucke weg, is ja mechtich elejant hia!”
Erna kiek mal, da steht soja een Jeneral und bejrüsst die Leute!”
“Otto, dett ist doch bloß der Portjee!”
“Sieht aba aus wie een Jeneral!”
“Dett macht doch bloß die Unifom!”
“Ach Erna, da sind ja die Rolltreppen, wolln wa mal mit fahn?”
“Halt dia aba jut fest!”
“Wo soll ick mia denn hia festhalten, ett jibt doch keene Jriffe!”
“Otto, wia fahn bis janz nach Oben!”
“Na wie denn, hia isse schon zu Ende!”
“Du musst um die Ecke jehn, da jet ett weita!”
“Ach Erna, wenn du nich dabei werst, wer ick valorn!”
“Ja, dett stimmt!”
“So Otto, jetzt sin wa janz Oben, im 5. Stock!”
“Otto wo kiekste denn hin?”
“Nach Unten Erna, da jibt ett Spielsachen!”
“Sach mal spinnst du, du kiekst nach Spielsachen?”
“Na aba irjentwo muss ick doch hinkieken!”
Jaul, jaul,….Otto pass doch uff, jetzt haste den armen Hund jetreten!”
“Pass mal uff du Zwerch, dett ick dia nich ooch irjentwo hintrete!”
“Sie Männeken, mein Otto hat dett ja nich mit Absicht jemacht!”
“Na, dett wer ja noch schöna!”
“Komm weita Otto!”
“Erna, ick hab den Hund aba mit Absicht jetreten, der hat mia so konisch anjekiekt!”
“Sei still Otto!”
“Der Kerl, dem der Hund jehört, der sah ooch so blöd aus!”
“Dett kannst laut saren, Otto!”
Wirklich? D e r K e r l, d e m d e r H u n d j e h ö r t, d e r s a h
o o c h s o b l ö d a u s!”
“Sach mal Otto, watt brüllste mia denn so laut int Ohr?”
“Na du hast doch eben jesacht, dett ick dett laut saren soll!”
“Kiek mal, da kommt schon der Jeneral!”
“Aber meine Dame, so geht das nicht, der Bengel kann doch hier nicht so laut herum brüllen!”
“Wem meinen se denn mit DAME, etwa mia, dett ick nich lache, und der so jenannte Bengel, dett is mein Mann, der Otto, und hia, in dett blöde Haus, komm wa nich mehr her.
Komm Otto!”

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Günter Weschke).
Der Beitrag wurde von Günter Weschke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.12.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • guenter-weschket-online.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 2 Leserinnen/Leser folgen Günter Weschke

  Günter Weschke als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Oma Dorfhexe - Eine kleine Geschichte vom Niederrhein von Wolfgang Scholmanns



Anna und Frank ziehen mit ihren Eltern in ein kleines Dorf am Niederrhein, wo sie die alte Dame kennen lernen, die die Dorfkinder oftmals mit dem Namen "Oma Dorfhexe" betiteln.

Bei ihr lernen sie, wie man mit Reusen fischt und die Fische räuchert, sie gehen mit ihr Pilze sammeln und lernen sogar, wie man mit Heilkräutern umgeht.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Mundart" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Günter Weschke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

It's Crime-Time Nr. 2 von Günter Weschke (Krimi)
Der Fall der Berliner Mauer- Berlin Text 2 von Kerstin Köppel (Erinnerungen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen