Thomas R.

Gesprengtes Herz

Ich bin jetzt 60 Jahre, und denke daran, nein ich werde mein Leben beenden.

Ich tue es weil ich einfach nicht mehr Kraft habe um weiter zu Leben.

Aber nun erst mal zu den Gründen:

In meinem Leben habe ich viel und hart arbeiten müssen, das müssen wohl viele, mein Körper ist ein einziger Schmerz und schreit nach Erlösung.

Aber der wirkliche Grund für meine Entscheidung ist das ich nicht alleine Leben kann. Ich war zweimal verheiratet und beide Ehen sind gescheitert. Die haben mir viel Vertrauen genommen und waren teuer. Mehr als ein Arbeiter im Jahr verdient.

Ich betone ausdrücklich das ich niemals einer Frau Gewalt angetan habe noch psychisch in irgendeiner Weise etwas angetan habe.

 

Nachdem ich lange alleine war hatte ich einige Beziehungen wo ich dachte, das wäre die Richtige. Immer wieder habe ich viel Liebe und Geld ausgegeben um Wohnungen zu renovieren und es den Frauen recht zu machen. Das Ergebnis war. das immer wieder mein Herz gebrochen wurde. Ich hatte schon aufgegeben, aber vor einem Jahr lernte ich durch Zufall eine Frau kennen die mein Herz höher schlagen ließ, wie das von einem Teenager. Ich muss dazu sagen,das sie wie ihr Ex Mann Studierte waren und ihre Söhne auch im Ausland studieren. Ich dagegen bin ein Arbeiter der zwar auch nicht gerade dumm ist und hätte mehr machen können aber sich dafür entschieden Handwerker zu bleiben. Wir hatten sehr schöne Monate und auch hinter verschlossenen Türen klappte es wunderbar.Ich war sehr verliebt und sie sagte das sie mich auch liebt und mich nicht mehr verlieren will. Wir planten schon zusammenzuziehen so das ich meine Wohnung verkaufen sollte und zu Ihr zu ziehen.

 

Ich glaubte mich auf Wolke 7. Wir haben viel zusammen unternommen und sehr viel Spaß gehabt. Jeder Tag mit ihr war ein Geschenk. Und wieder habe ich alles getan um sie glücklich zu machen. Ich habe ihr abends die Füße massiert und so lange gestreichelt bis ich ihr ruhigen atmen hörte und wusste das sie eingeschlafen ist.

 

Ich glaube der Anfang vom Ende war der Zeitpunkt als ihr Sohn nach Deutschland kam um hier sein Studium zu beenden und bei ihr einzog. Da hatte sie sich verändert. Die beiden sprachen zwar deutsch aber ich verstand kaum ein Wort. Und wenn ich mal ein Kommentar abgegeben habe schauten sie mich so an als würden sie denken „ Hey, der kann ja sprechen“. Aber das habe ich bis dahin nicht bemerkt. Ich dachte es ist nur eine kurze Zeit und es wird schon wieder.

Aber von heute auf morgen wurde ich von dieser Wolke 7 herunter gestoßen und bin hart aufgeprallt. Sie machte einfach Schluß.

 

Da wurde mein Herz nicht nur gebrochen sondern regelrecht in alle Einzelteile gesprengt. An ein aufstehen ist nicht mehr zu denken, zu schwer ist der Felsbrocken der auf mich liegt.

Diese Geschichte hat ein ein Mann geschrieben der sehr viel gegeben hat aber wenig zurück bekommen hat. Vielleicht habe ich Zuviel gegeben, aber eine Glückliche Frau ist für mich das wichtigste für mich gewesen.

Meine Vorbereitungen habe ich schon getroffen. Abschiedsbriefe, Testament und alles was nötig ist das den Hinterbliebenen es so leicht wie möglich macht.

Nur noch ein gezielter Stich an die richtige Stelle und es dauert nur Sekunden.

 

Dies ist nur eine Kurzgeschichte die deren Inhalt wohl vielen durch den Kopf gehen.

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Thomas R.).
Der Beitrag wurde von Thomas R. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.12.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • reinerstomtan.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Thomas R. als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Öffnet die Tore weit von Eveline Dächer



Als Fortsetzung zu meinem : MEIN WEIHNACHTEN habe ich die Trilogie vollendet
Gedichte und Geschichten zur Weihnachtszeit

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einfach so zum Lesen und Nachdenken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Thomas R.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Warum noch Leben? von Thomas R. (Lebensgeschichten & Schicksale)
Danke Rocky...danke dir mein Freund... von Rüdiger Nazar (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)
Ein Königreich für eine Lasagne von Uwe Walter (Satire)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen